Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Partnerhochschulen im Fokus

Do you want to study with us? Voulez-vous étudier avec nous ? Vuole studiare con noi? Wilt u bij ons studeren? Nicht nur die Sprache ist an unseren internationalen Partnerhochschulen anders als bei uns in Deutschland. Auch die thematischen Schwerpunkte, die Lehrmethoden, die Hochschulatmosphäre, das Studentenleben, das Land, die Kultur und die Menschen, die an der Hochschule lernen oder für sie arbeiten, haben ihren ganz eigenen Charakter. 

Doch eine Sache eint uns mit all unseren internationalen Partnern: Es gibt jedes Mal so viel zu entdecken. Das möchten wir Ihnen nicht vorenthalten und Ihnen tiefere Einblicke gewähren. Deswegen stellen wir Ihnen mit den „Partnerhochschulen im Fokus“ – in regelmäßigem Rhythmus wechselnd – jeweils eine Partnerhochschule der katho etwas genauer vor. 

Unter Bisher im Fokus (siehe unten) finden Sie alle bisherigen Partnerhochschulen im Fokus noch einmal zum Nachlesen.

Hogeschool PXL, Hasselt, Belgien

Stadt

Hasselt ist seit 1839 die Hauptstadt der belgischen Provinz Limburg. Die Stadt liegt am Albert-Kanal, durch den sie mit dem Hafen von Antwerpen verbunden ist, sowie 45 Kilometer nördlich von Lüttich und auf halber Strecke zwischen Aachen und Löwen.

Die 1165 erstmals urkundlich erwähnte Stadt verdankt ihre Entstehung in erster Linie den Handelswegen zwischen Brügge, Maastricht und Köln. Heute ist die Stadt vor allem ein Handels- und Verwaltungszentrum mit circa 78.000 Einwohnern.

An den vier Hochschulen der Stadt studieren insgesamt 14.000 Studierende. In Relation zur Einwohnerzahl ist Hasselt trotz seiner Größe daher eine regelrechte „Studentenstadt“. Das findet seinen Niederschlag auch in zahlreichen Bars und Restaurants. Darüber hinaus hat Hasselt aber auch kulturell einiges zu bieten: Neben Museen für Geschichte und Kunst gilt Hasselt als besonderer Ort für Street Art. Eine weitere Besonderheit ist das seit 1985 jährlich stattfindende internationale Pukkelpop-Rockmusikfestival.

Internationale Beachtung fand seinerzeit auch ein Nahverkehrs-Projekt, in dessen Folge auch heute noch der öffentliche Nahverkehr sehr günstig ist, teilweise für nur 60 Cent pro Fahrt. Die Zentren von Hasselt und Maastricht sind durch eine Zugstrecke direkt miteinander verbunden.

Weiterführende Informationen

Hochschule

Die Hogeschool PXL (PXL University of Applied Sciences and Arts) entstand 2013 aus der Fusion zweier Hochschulen, die ihrerseits 1995 aus dem Zusammenschluss mehrerer kleiner Hochschulen der Provinz Limburg hervorgingen. Die neun Abteilungen der PXL verteilen sich auf fünf Campusse in Hasselt und Diepenbeek. Insgesamt hat die PXL etwa 10.000 Studierende.

Das Department Soziale Arbeit am Campus Vildersstraat in Hasselt bietet den dreijährigen Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an. Der Studiengang ist sehr praxisnah ausgerichtet und profitiert dabei von einem großen Netzwerk der Hochschule zu verschiedenen Einrichtungen. Darüber hinaus gibt es an der PXL ein Forschungs- und Transferzentrum Soziale Arbeit (PXL Social Work-Research), dessen Hauptforschungsgebiet im Bereich „Familie und Gesellschaft“ angesiedelt ist.

Die PXL ist eine der kooperierenden Hochschulen im Programm „Euregio-Zertifikat“, einer an der Abteilung Aachen angebotenen Zusatzqualifikation zur Sozialen Arbeit auf europäischer Ebene.

Für Erasmus-Studierende bietet das Department Soziale Arbeit jeweils zum Wintersemester ein 30 CP umfassendes, englischsprachiges Studienprogramm an.

Die PXL verfügt zwar nicht über ein eigenes Wohnheim, hilft jedoch Austauschstudierenden über den hochschuleigenen Housing Service bei der Suche auf dem privaten Wohnungsmarkt. Außerdem unterstützt das lokale European Student Network (ESN) dabei, in Hasselt anzukommen. 

Weiterführende Informationen

Bisher im Fokus

Zum Header springen