Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen
| Köln, | Workshop, | Vortrag,

VERSCHOBEN: Jemmy Button & the Eclipse of his World

### AUFGRUND DER AKTUELLEN CORONA-SITUATION WIRD DER TERMIN VERSCHOBEN! ### Mit einer ganztägigen Videoinstallation & Live-Performance möchte die Künstlerin Cecilia Candia die Geschichte von Jemmy Button darstellen. In der anschließenden Soirée wird Prof. Dr. Angelika-Schmidt-Koddenberg die Darstellung aus migrationssoziologischer Perspektive in den historischen und gesellschaftlichen Kontext einordnen.

Datum und Uhrzeit 18.11.2021; 11:30 - 20:00 Uhr
Ort/ Adresse

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen
Abteilung Köln
Wörthstraße 10
50668 Köln

Foyer

Referent_innen Cecilia Candia und Prof. Dr. Angelika Schmidt-Koddenberg
Anmeldeinformationen akeuropa.koeln@katho-nrw.de

Performance-Künstlerin Cecilia Candia

Am 18.11.2021 tut sich Ungewöhnliches im Foyer der katho in Köln: Die in Köln lebende Performance-Künstlerin Cecilia Candia präsentiert ganztägig eine Kombination aus Videoinstallation und kurzen Live-Performances. Sie greift dabei die wahre Geschichte von Jemmy Button auf: ein Junge der indigenen Bevölkerung Patagoniens, der 1831 von Kolonialisten im Tausch gegen einen Knopf nach England gebracht wurde. Das Experiment sollte zeigen, was passiert, wenn der indigene Junge zwei Jahre in der „Zivilisation“ verbringt. Die selbst in Chile aufgewachsene Schauspielerin stellt in ihrer Performance Gedanken und Gefühle von Jemmy Button auf seiner Rückreise nach Patagonien dar. Einbettet wird die Live-Performance durch Video-Projektionen auf Fenstern der katho.

Die 5-minütige Performance wird am 18.11.2021 um 11:30 Uhr, 13:30, 16:00 Uhr (keine Anmeldung erforderlich) und während der Soirée gezeigt.

Der Tag schließt mit einer Soirée ab 18:00 Uhr, in der die Künstlerin ihre Performance ein weiteres Mal zeigen wird. Im Rahmen eines Impulsvortrags wird Prof. Dr. Angelika Schmidt-Koddenberg die Geschichte von Jemmy Button, die auch Michael Ende zu seiner Erzählung „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ gegen die Rassendiskriminierung in der Nachkriegszeit inspirierte, aus migrationssoziologischer Perspektive in den historischen und gesellschaftlichen Kontext einordnen. Anschließend wird im Gespräch mit Cecilia Candia, Prof. Dr. Angelika Schmidt-Koddenberg und allen Interessierten Raum zur Reflexion des Erlebten und Gehörten und zur vertiefenden Diskussion gegeben. Das Gespräch wird moderiert durch Johanna Elfering aus dem studentischen Arbeitskreis „Europa“. Sie ist zudem Mitglied der AG Antidiskriminierung und Diversity.

Alle Studierenden, Mitarbeitenden und Lehrenden der katho sind am 18.11.2021 herzlich eingeladen, die 5-minütige Performance anzuschauen und an der Soirée um 18:00 Uhr teilzunehmen. Zum Infektionsschutz gilt die 3G-Regelung und Maskenpflicht. Für die Teilnahme an der Soirée ist aufgrund begrenzter Teilnehmer_innenzahl eine Anmeldung erforderlich: akeuropa.koeln(at)katho-nrw.de.

Ziel der Veransaltung ist es, den barrierefreien Zugang für alle Interessierten zu ermöglichen. Wenn Sie einen besonderen Bedarf haben, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, melden Sie sich gerne per E-Mail bei Johanna Elfering: johanna.elfering(at)mail.katho-nrw.de. Sie steht auch gerne für weitere Fragen zur Verfügung. 

Das Projekt wurde von Johanna Elfering initiiert und wird mit finanzieller Unterstützung der AG „Antidiskriminierung und Diversity“ umgesetzt. Die AG wurde nach Bekanntwerden rassistischer Chatnachrichten unter Studierenden gegründet und setzt sich aus Lehrenden, Mitarbeiternden und Studierenden der katho zusammen. Ihr Ziel ist es, Rassismus und Diskriminierung im Hochschulkontext entgegenzuwirken und eine Kultur gelebter Diversität an der katho zu fördern.

Events 2021 November Workshop Vortrag International Soziales Köln
Zum Kopfbereich springen