Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Die Leitsätze der katho

Menschen stärken – Sachverhalte klären

Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen steht für praxisorientierte Lehre und Forschung sowie für Persönlichkeit und Professionalität, die sich auf dem Weltbild des christlichen Glaubens gründen. Mit den Leitsätzen formuliert sie ihr Selbstverständnis als Hochschule.

Christliches Profil

Unsere Hochschule ist ein werteorientierter Denkort mit christlichem Profil, an dem wir einen offenen Austausch mit Studierenden unterschiedlicher Glaubens- und Weltanschauungen pflegen. Durch die Auseinandersetzung mit dem christlichen Menschenbild befähigt das Studium, ein humanes Zusammenleben mitzugestalten und einen Beitrag zu einer lebenswerten Gesellschaft zu leisten. Das christliche Welt- und Menschenbild wird in der Dienstgemeinschaft gelebt.

Lehre

Die katho ermöglicht ihren Studierenden, zielorientiert in einer persönlichen Atmosphäre zu arbeiten. Die Lehrenden vermitteln Wissen, Können und Haltung in den Arbeitsgebieten Soziales, Gesundheit und Theologie. Neben der Fähigkeit, kritisch zu urteilen und sich mit wissenschaftlichen Positionen auseinanderzusetzen, lernen die Studierenden, ihre eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Forschung

Mit ihrer Forschung leistet die katho einen bedeutsamen Beitrag, Themen in den Bereichen Soziales, Gesundheit und Kirche zu untersuchen, Lösungen zu entwickeln und ihre Ergebnisse in die Praxis umzusetzen. Besonders ausgeprägt sind die Bereiche Pflege- und Versorgungsforschung, Soziale Innovation, Sucht und -Suchtprävention, Gesundheit und Soziale Psychiatrie, Gender und Transkulturalität, Alter und Behinderung, Inklusion sowie Netzwerkforschung.

Weiterbildung

Angeboten werden neben weiterbildenden Masterstudiengängen auch Seminare, Zertifikatskurse und Fachtagungen. Darüber hinaus vermitteln wir Fachleute in ausgewählten Kompetenzbereichen für Inhouse-Schulungen.

Praxisbezug

Praxisorientierung wird an der katho groß geschrieben: Sei es die enge Verzahnung von Theorie und Praxis in den Seminaren, die Einbindung von Praxisvertreter_innen in die Lehre, die verschiedenen durch die Hochschule begleiteten Praxisphasen im Studium oder die anwendungsorientierte Forschung.

Hochschulverwaltung

Die Hochschulverwaltung fördert auf allen Ebenen ein erfolgreiches Studium, eine engagierte Lehre und eine qualifizierte Forschung. Dabei berücksichtigt die Verwaltung sowie die Hochschulbibliothek die rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen ebenso wie die Besonderheiten des Wissenschaftsbetriebs an einer katholischen Hochschule.

Hochschulkultur

Die katho zeichnet sich neben ihren akademischen Qualitäten durch eine besondere Atmosphäre und Familienfreundlichkeit für alle Hochschulangehörigen aus. Gemeinsam gestaltete Einführungstage, Graduiertenfeiern und jahreszeitliche Feste tragen zu einem Gefühl der Zugehörigkeit und Verbundenheit mit unserer Hochschule bei, das oft weit über die Studien- und Arbeitszeit hinausreicht. Auch die vielfältigen kulturellen, sportlichen und spirituellen Angebote schaffen Gemeinschaft und Beheimatung.

Internationalisierung

Auslandserfahrungen werden an der katho sehr geschätzt. Diese können an einer der zahlreichen Partnerhochschulen oder durch einen Auslandsaufenthalt im Rahmen der Praxisphasen erworben werden.

Familienfreundlichkeit

Arbeits- und Studienbedingungen möglichst familiengerecht zu gestalten, ist eine Daueraufgabe, der sich die katho bereits seit Jahren stellt und die sie auch in Zukunft fest im Blick hat.

Gleichstellung

Die katho verfolgt die Anliegen der Gleichstellung unter Beachtung von Gender-Mainstreaming-Kriterien sowie Aspekten von Diversity in Lehre, Forschung und Hochschulentwicklung. Damit reagiert sie auf die neuen Herausforderungen für Hochschulen, die sich aus der zunehmenden Vielfalt ihrer Mitglieder und der gesellschaftlichen Forderung nach Chancengleichheit ergeben.

Statut und Grundordnung der katho
Zum Header springen