Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Das Qualitätsverständnis der katho

Die katho versteht Qualität als kontinuierliche Verbesserung der zentralen Aufgaben in Studium, Lehre und Weiterbildung, Forschung und Transfer sowie in der Verwaltung und Selbstverwaltung. Dabei setzt die katho auf ein wissenschaftsadäquates Verständnis von Qualitätsentwicklung, das verbindliche Strukturen und Prozesse wie zum Beispiel im Bereich der Akkreditierung, der Evaluation und dem Berichtswesen ermöglicht. Das Qualitätsmanagement der katho ist daher partizipativ, unbürokratisch und transparent.

Qualität für die Studierenden

Die katho hat den Anspruch, ein dem aktuellen Stand der Wissenschaft entsprechende, hochwertige, gleichzeitig aber der Berufspraxis entsprechende und für Studieninteressierte attraktive Hochschulumgebung zu schaffen. Den Studierenden soll durch ein funktionierendes und gelebtes Qualitätsmanagement in der Hochschule ein exzellentes, praxisnahes und studierendenzentriertes Studium angeboten werden, das ihnen eine individuelle Profilbildung und Persönlichkeitsentwicklung ermöglicht und sie dahingehend befähigt, eine lebenswerte, vernetzte und weltoffene Gesellschaft mitzugestalten. Bei der Entwicklung von neuen Studienangeboten, aber auch bei den bestehenden Studienangeboten ist es daher selbstverständlich, dass die internen Vereinbarungen und Vorgaben der katho sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden. Expert_innen anderer Hochschulen, Praxiseinrichtungen und Institutionen werden bei den Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung einbezogen. Die hohen Qualitätsmaßstäbe gelten auch für alle Angebote, die mit Kooperationspartner_innen durchgeführt werden.

Reflexion und Beteiligung

Ein weiterer Baustein des Qualitätsmanagements der katho ist die regelmäßige Erhebung und Analyse von Daten als Basis zur Weiterentwickung der Angebote und Abläufe. Studierende und Absolvent_innen reflektieren so in regelmäßigen Abständen unter anderem die Beratungs- und Betreuungsqualität, die Qualität des Bewerbungsverfahrens, die Digitalisierung der Lehre oder ihren Kompetenzerwerb. Die regelmäßigen internen Fortbildungen zum Thema „Qualitätsmanagement in der Hochschule“ bieten allen Hochschulmitgliedern die Möglichkeit, sich an der Gestaltung des Qualitätsmanagements aktiv zu beteiligen. Dies ermöglicht eine breite Akzeptanz des Qualitätsmanagements in der gesamten Hochschule.

Bereiche

Das Qualitätsmanagement der katho bedient sich des prozessorientierten Ansatzes. Er umfasst das Verstehen und Steuern von Prozessen und deren Wechselwirkungen, die einem Qualitätskreislauf (PDCA-Zyklus) unterliegen. Systematisch werden zentrale Schnittstellen und Prozesse der katho identifiziert und beschrieben, begutachtet und in partizipativen Abstimmungsprozessen an den aktuellen Anforderungen angepasst. Dies ermöglicht die Sicherung von Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Abläufe. Dabei erstrecken sich die Prozessbeschreibungen über die gesamte Hochschule – wobei fachbereichsspezifische Unterschiede an den vier Standorten ausdrücklich berücksichtigt werden. Alle Mitglieder und Angehörigen der Hochschule sind angesprochen, sich aktiv an der Entwicklung der Prozessbeschreibung zu beteiligen. Der partizipativ angelegte Ansatz der katho nimmt dokumentierte Informationen auf und analysiert, gestaltet und implementiert die relevanten Prozesse. Von der Prozesserfassung und -optimierung bis hin zur grafischen Darstellung werden Prozesse visualisiert, kontinuierlich überprüft und weiterentwickelt.

Die katho hat zur Umsetzung ihres prozessorientierten Ansatzes eine Prozesslandkarte definiert, die vom Senat im April 2019 verabschiedet wurde. Diese visualisiert die Prozess- und Ablauforganisation und dient als Grundlage, um einen Überblick über die Prozesse der Hochschule zu erhalten. Sie ist modelliert aus Leitungs-, Kern- und Unterstützungsprozessen und orientiert sich in ihrem Aufbau an den Vorgaben der DIN-ISO. Mitglieder der Hochschule finden die grafischen und schriftlichen Prozessdarstellungen sowie nützliche Dokumente für den Hochschulalltag im internen Campusportal der katho:

Prozessbeschreibungen Campusportal

Lesen Sie auf der Seite Strategische Ausrichtung / Studium und Lehre über die Akkreditierungsprozesse an der katho.

Lesen Sie auf der Seite Strategische Ausrichtung / Studium und Lehre über das Evaluationssystem an der katho.

Ansprechpersonen

Lilli Barion

Referentin Hochschulentwicklung und Evaluation Köln, Dezernat VI - Akademische Angelegenheiten
image

Dieter Brauns

Referent Hochschulentwicklung und Evaluation Köln, Dezernat VI - Akademische Angelegenheiten

Lisa Jungkamp

Referentin für Hochschulentwicklung und Evaluation, Zentralverwaltung Köln, Dezernat VI - Akademische Angelegenheiten
Zum Header springen