Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Forschung und Transfer

An der katho beschäftigen sich die Wissenschaftler_innen mit aktuellen sozialen, pflegerischen und pastoralen Fragestellungen und Herausforderungen, die für die Entwicklung unterschiedlicher Gesellschaftsbereiche sehr wichtig sind. Schwerpunkt ist die angewandte Forschung, die versucht, Lösungsansätze zu entwickeln und somit einen Beitrag zur Verbesserung von Wohlstand und zum Wohlergehen der Menschen zu leisten. Die katho ist eine gefragte Partnerin der anwendungsorientierten Forschung bei Organisationen, Verbänden und Kirchen.

Kompetenzfelder & Transferprojekte

Die Wissenschaftler_innen der katho forschen zu sozialen, pflegerischen und pastoralen Fragen. Neue Lösungsansätze werden in Transferprojekten erprobt.

Forschungsinstitute

Die thematisch vielfältige Arbeit der Wissenschaftler_innen an der katho spiegelt sich in acht Forschungsinstituten und einem Forschungsschwerpunkt wider.

Forschungsprojekte

Die katho entwickelt Lösungsansätze für die politische und professionelle Praxis – ein Einblick in unsere öffentlich und privat geförderten Forschungsprojekte.

Forschungs- und Transfersupport

Das Zentrum für Forschungsförderung und Weiterbildung (ZFW) bietet hilfreiche Supportstrukturen und unterstützt die Wissenschaftler_innen bei Förderanträgen.

Kooperationen

Forschung an der katho ist auf die Praxis ausgerichtet – stets in engem Austausch mit öffentlichen Trägern, Sozialunternehmen und Verbänden.

Kooperative Promotion

Auf dem Weg zu Ihrem Doktortitel arbeitet die katho auch mit Universitäten zusammen, die den Doktorgrad vergeben. Wir unterstützen Sie in Ihrem Vorhaben.

News

„Wenn schräg angeschaut werden zum Alltag gehört“

Unter diesem Motto fand mit Unterstützung des Innovation-Labs Köln am 8. September 2021 der digitale Fachtag der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG) Köln mit 69 Teilnehmenden statt. Ziel des Fachtags: eine Anti-Stigmatisierungs-Kampagne zu formulieren.

Veranstaltungen

Sprache - Macht - Rassismus

In der Veranstaltungsreihe Sprache - Macht - Soziale Arbeit werden aktuelle Debatten zum Verhältnis von Sprache und Macht in Kontexten Sozialer Arbeit aufgegriffen.

Zum Header springen