Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen
| Paderborn, | Vortrag,

Pionier_innen Sozialer Arbeit in Westfalen-Lippe

Datum und Uhrzeit 20.06.2022; 14:00 - 17:00 Uhr
Ort/ Adresse

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen,
Abteilung Paderborn,
Leostraße 19
33098 Paderborn
Raum AM001

Anmeldezeitraum bis zum 01.06.2022
Anmeldeinformationen Um Anmeldung über den untenstehenden Link wird gebeten.
Veranstalter Fachbereich Sozialwesen Paderborn
Transfernetzwerk Soziale Innovation – s_inn

Vor 252 Jahren schuf man in Paderborn Waisenkindern ein Heim. 220 Jahre ist es her, dass frau (nicht: man) „eine Pariser Mode“, Kleinkinder zu betreuen, nach Detmold „verpflanzte“. 12 Jahre darauf wandte man sich, ebenso innovativ, in Marsberg der Heilbehandlung psychisch erkrankter Menschen zu. Vor 161 Jahren schloss der Grundstein zum Jüdischen Waisenhaus Verbindungen bis Frankfurt am Main und 6 Jahre später zogen epilepsiekranke Jungen ins erste „Haus Gottes“ in Bielefeld ein. Vor 111 Jahren kam man in Büren zum Jugendpflegekongress zusammen. 11 Jahre lang sammelten Frauen da schon Erfahrungen in sich professionalisierender Hilfe für Mädchen und Frauen in Dortmund. 1904 begann man in Bigge pionierhaft berufliche Bildung für „Krüppel“ und ab 1894 lebten bistumsweit hunderte katholische Kinder in Familienpflege.

Soziale Innovationen in und aus Westfalen-Lippe prägten die Sozial- und Wohlfahrtsgeschichte unseres Landes und stellen heute Sozialunternehmen mit hoher Wirtschaftskraft dar. Doch wer stand wie - mit welchen Ideen - dahinter? Was macht(e) das Ringen um soziale Gerechtigkeit, Bildung und Hilfe in der eigenen Heimatregion - damals wie heute - aus? Wie spiegeln sich darin neue soziale, gesellschaftliche, nationalstaatliche und letztlich auch internationale Fragen und Entwicklungen?

Damit beschäftigen sich Studierende der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen in Paderborn seit dem Sommersemester 2019 im Lehr- und Transferprojekt „Pionier_innen Sozialer Arbeit in Westfalen-Lippe“. Im Zwischenbericht finden sich erstmals für Westfalen-Lippe in einer Zusammenschau 22 Pionier_innen portraitiert – mit manchen überraschenden Zusammenhängen.

Zur Vorstellung der Ergebnisse im Rahmen einer Festveranstaltung laden wir herzlich ein für den

20. Juni 2022, 14:00 – 17:00 Uhr

in die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen,
Abteilung Paderborn, Leostraße 19, 33098 Paderborn,

Raum AM001.

 

Infos zur Veranstaltung

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Bitte melden Sie sich bis zum 1. Juni über folgenden Link zur Veranstaltung an:

www.s-inn.net/veranstaltungen/pionier-innen-sozialer-arbeit-in-westfalen-lippe

 

Programm:

14:00 Uhr Begrüßung und Schlaglichter des Projektes
Prof. Dr. Michael Böwer & Vertreter_in des Transfernetzwerks Soziale Innovation – s_inn
14:15 – 14:45 Uhr Grußworte
Prof. Dr. Kai Gallus Sander (Abteilungssprecher, katho, Abteilung Paderborn)
Prof. Dr. Meinolf Noeker (LWL-Krankenhausdezernent, Landschaftsverband Westfalen-Lippe)
14:45 – 15:15 Uhr Soziale Arbeit und ihr Weg zur Profession – am Beispiel ausgewählter Pionier_innen der jüdischen und der bürgerlichen Frauenbewegung
Prof.’in Dr.’in Katharina Motzke, katho, Abteilung Köln
15:30 – 16:00 Uhr Profession und Konfession - Die leitenden Beamten des westfälischen Landesjugendamtes in der NS-Zeit
Prof. Dr. Markus Köster, Westfälische Wilhelms Universität u. LWL-Medienzentrum, Münster
16:15 Uhr

Überleitung zu Einblicken und nächsten Schritten im Projekt
Prof. Dr. Michael Böwer

 

Anschließend:
Austausch und Gespräche bei Sekt und Selters – Gelegenheit zum Stöbern im digitalen Dokument.

 

Kontakt für inhaltliche Fragen

Prof. Dr. Michael Böwer

Professor für Soziale Arbeit

Paderborn, Sozialwesen

2022 Juni Fachbereich Sozialwesen Paderborn Transfernetzwerk Soziale Innovation – s_inn Vortrag Soziales Transfer Paderborn
Zum Kopfbereich springen