Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Prof. Dr. Heiko Löwenstein

Beruflicher Werdegang

seit 2019 Professor für Theorien, Konzepte und Methoden der Sozialen Arbeit mit Schwerpunkt Inklusion an der katho NRW, Abt. Köln

2014–2019 Professor für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik an der Evangelischen Hochschule Freiburg

2013–2014 Vertretungsdozent an der Evangelischen Hochschule Freiburg

2011–2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Ravensburg-Weingarten

2008–2010 Sozialarbeiter in der Gemeindepsychiatrie

2005–2007 Sozialarbeiter in der Gemeindepsychiatrie

Akademische Qualifikationen

2014 Promotion an der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin (ehemals Philosophische Fakultät IV)

2008 Master of Arts in Social Work, Evangelische Hochschule Freiburg

2005 Dipl.-Sozialpädagoge (BA), Duale Hochschule Baden Württemberg Villingen-Schwenningen

  • Theorien, Konzepte und Methoden der Sozialen Arbeit mit Schwerpunkt "Inklusion"

Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte

  • Netzwerkforschung in der Sozialen Arbeit
  • Relationale und pragmatistische Theorieentwicklung in der Wissenschaft Soziale Arbeit
  • Sozial- und Gemeindepsychiatrie
  • Sportsozialarbeit
  • rekonstruktive Forschung

Zeitschriftenartikel

  • Birk, Frank Francesco, Franz-Peter Eicke und Heiko Löwenstein. 2021. „Erlebnispädagogik und Sportsozialarbeit integrieren. Die Zusatzqualifikation Bewegungs- und Erfahrungsorientierte Soziale Arbeit an der KatHO NRW“. Sozialmagazin 46(1-2):82–86.
  • Löwenstein, Heiko, Birgit Steffens und Julie Kunsmann. 2021. „Soziale Arbeit mittels Sport – Soziale Arbeit für den Sport“. Sozialmagazin 46(1–2):21–25.
  • Löwenstein, Heiko. 2020. „Relationale Theorie und relationale Diagnostik“. Forum Sozial (4). Link.
  • Löwenstein, Heiko, Birgit Steffens, und Julie Kunsmann. 2020. „Sportsozialarbeit: Potentiale und Notwendigkeit“. standpunkt : sozial 31(2–3):9–19. Link.
  • Kuhlenkamp, Stefanie, Ulrich Lakemann, Heiko Löwenstein, Harald Michels, Chris Ott und Johannes Verch. 2020. „EP und Sportsozialarbeit – ein Expertengespräch“. erleben & lernen 28(5):18–26.
  • Eckl, Markus, Christian Ghanem, Heiko Löwenstein und Florian Spensberger. 2019. „Die Entwicklung der Sozialen Arbeit von separaten Gruppen hin zu einer Scientific Community: Eine Soziale Netzwerkanalyse“. Neue Praxis 49(5):467–84. Link.
  • Eckl, Markus, Christian Ghanem und Heiko Löwenstein. 2019. „The Evolution of Social Work from Disconnected Groups to a Scientific Community: A Social Network Analysis“. The British Journal of Social Work 49(2):428–47. Link.
  • Löwenstein, Heiko. 2017. „Persönlichkeitsstörung oder relationales Verhaltensmuster? Empirische Denkanstöße für sozial-behaviorale Interventionsansätze bei Borderline-Diagnose“. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis 49(4):831–42.
  • Löwenstein, Heiko und Christopher Ott. 2017. „Der Pragmatismus in Erlebnispädagogik und sportbezogener Sozialer Arbeit. Traditionslinien und Perspektiven handlungsorientierten Lernens“. Soziale Arbeit. Zeitschrift für soziale und sozialverwandte Gebiete 66(8):299–305.[fulltext]
  • Hoffmann, Heiko. 2006. „Individuelle Implementationsstrategien für Individuelle Hilfeplanungsinstrumente“. Sozialpsychiatrische Informationen 36(1).

Monographien

  • Löwenstein, Heiko, Birgit Steffens und Julie Kunsmann. 2020. Sportsozialarbeit. Konzepte, Strukturen, Praxis. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Hoffmann, Heiko. 2015. Borderline-Interaktionen: Komplexe Verflechtungen der Agency in Netzwerken sozialer Unterstützung. Wiesbaden: Springer VS.
  • Hoffmann, Heiko. 2011. Das Handeln der Behandelten: Eine rekonstruktionslogische Analyse der Agency von Psychoseerfahrenen. Freiburg im Breisgau: FEL.

Herausgeberschaften

  • Krumm, Silvia, Reinhold Kilian und Heiko Löwenstein, Hrsg. 2019. Qualitative Forschung in der Sozialpsychiatrie. Eine Einführung in Methodik und Praxis. Bonn: Psychiatrie-Verlag.
  • Löwenstein, Heiko und Mustafa Emirbayer, Hrsg. 2017. Netzwerke, Kultur und Agency. Problemlösungen in relationaler Methodologie und Sozialtheorie. Weinheim: Beltz-Juventa.
  • Bethmann, Stephanie, Cornelia Helfferich, Heiko Hoffmann und Debora Niermann, Hrsg. 2012. Agency: Qualitative Rekonstruktionen und gesellschaftstheoretische Bezüge von Handlungsmächtigkeit. 1. Aufl. Weinheim: Juventa-Verlag.

Sammelbandbeiträge

  • Schönig, Werner und Heiko Löwenstein. 2020. „Netzwerke Sozialer Arbeit im Corona-Krisenmodus“. S. 179–86 in Corona-Netzwerke –  Gesellschaft im Zeichen des Virus, herausgegeben von C. Stegbauer und I. Clemens. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.
  • Löwenstein, Heiko. 2020. „Bildende Gemeinschaft und geteilte Erfahrung. Hinweise zur Tradition relationaler Sozialpädagogik“. S. 143–50 in Sozialpädagogische SeitenSprünge. Einsichten von außen, Aussichten von innen: Befunde und Visionen zur Sozialpädagogik, herausgegeben von E. Mührel, B. Birgmeier, und M. Winkler. Weinheim: Beltz-Juventa. Link.
  • Löwenstein, Heiko. 2019. „Rekonstruktive Forschung und methodisch kontrolliertes Fremdverstehen“. S. 74–88 in Qualitative Forschung in der Sozialpsychiatrie. Eine Einführung in Methodik und Praxis, herausgegeben von S. Krumm, R. Kilian und H. Löwenstein. Bonn: Psychiatrie-Verlag.
  • Löwenstein, Heiko. 2017. „Identität als Scharnier zwischen Bewusstsein und Agency. Oder: Meads Sprachlosigkeit gegenüber geteilter Emotionalität.“ S. 210–224 in Netzwerke, Kultur und Agency. Problemlösungen in relationaler Methodologie und Sozialtheorie, herausgegeben von H. Löwenstein und M. Emirbayer. Weinheim: Beltz-Juventa.
  • Löwenstein, Heiko. 2017. „Pragmatistisch-relationale Entwicklungslinien. Eine Einleitung und Hinführung“. S. 9–29 in Netzwerke, Kultur und Agency. Problemlösungen in relationaler Methodologie und Sozialtheorie, herausgegeben von H. Löwenstein und M. Emirbayer. Weinheim: Beltz-Juventa. Link.
  • Löwenstein, Heiko. 2016 (2014). „Agency: Handlungs- und Gestaltungsmacht“. S. 155–174 in Macht in der Sozialen Arbeit. Interaktionsverhältnisse zwischen Kontrolle, Partizipation und Freisetzung, herausgegeben von B. Kraus und W. Krieger. Lage: Jacobs.
  • Hoffmann, Heiko. 2012. „Macht, Wahn, Sinn: Die sequenzielle Analyse von Agency am Beispiel der Darstellungen Psychoseerfahrener“. S. 181–209 in Agency, herausgegeben von S. Bethmann, C. Helfferich, H. Hoffmann, und D. Niermann. Weinheim: Juventa-Verlag.
  • Hoffmann, Heiko. 2012. „Netzwerke, Identität und Agency: Eine methodologische Integration formaler und rekonstruktiver Analysezugänge zu menschlicher Agency“. S. 154–80 in Agency, herausgegeben von S. Bethmann, C. Helfferich, H. Hoffmann, und D. Niermann. Weinheim: Juventa-Verlag.

Vorträge

  • Löwenstein, Heiko. 2020.„Theorie Sozialer Arbeit: eine relationale Theoriegeschichte und ihre Perspektiven“. Gehalten auf der Warum Netzwerkforschung?, Deutsche Gesellschaft für Netzwerkforschung, 3. März 2020, Darmstadt. Link.
  • Löwenstein, Heiko. 2019.„Fremdverstehen in der Anamnese: Rekonstruktive Forschung in der Praxis“. Gehalten auf der Psychiatrieforschung von morgen, DGPPN 2019, 27. November 2019, Berlin. Link.
  • Löwenstein, Heiko. 2019.„Von der Psyche zur Gemeinschaft. Was eine soziale Psychiatrie anders macht … oder machen könnte.“ Gehalten auf der Preisverleihung des Förderpreises der Arbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrie Rheinland e.V., Oktober 10, Viersen.
  • Löwenstein, Heiko. 2019.„Netzwerke sozialer Unterstützung von Menschen mit Depression“. Gehalten auf der „Neue Ideen für mehr Gesundheit“, Deutsche Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS), Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP), MDK Nordrhein und des MDS, 17. September 2019, Düsseldorf. Link.
  • Eckl, Markus, Christian Ghanem, und Heiko Löwenstein. 2019.„Transformationen der akademischen Arbeitswelten. Zunehmende Ungleichheit in der Wissenschaft der Sozialen Arbeit.“ Gehalten auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit, „Wandel der Arbeitsgesellschaft“, 26./27. April 2019, Stuttgart.
  • Löwenstein, Heiko im Gespräch mit relapp - relational approaches in the applied social sciences. 2018. „Meet the Editor: ‚Netzwerke, Kultur und Agency – Problemlösungen in relationaler Methodologie und Sozialtheorie‘“. URL: youtube.
  • Löwenstein, Heiko. 2016. „Emotionen und emotionale (In-)Stabilität in intersubjektiver Praxis. Eine theoretische und empiriegestützte Problemanzeige“. Der Stand der Netzwerkforschung. Initiative Netzwerkforschung interdisziplinär, Darmstadt.
  • Löwenstein, Heiko. 2016. „Borderline-Interaktionen. Biographisch erworbene Handlungsroutinen und ihre Aufrechterhaltung in sozialen Netzwerken“. Wissenschaftliches Fortbildungsprogramm an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II der Universität Ulm am Bezirkskrankenhaus Günzburg.
  • Löwenstein, Heiko. 2016. „Sport- und bewegungspädagogische Angebote für und mit Geflüchteten“. Öffentliche interdisziplinäre Ringvorlesung der Katholischen und der Evangelischen Hochschule, Freiburg.
  • Hoffmann, Heiko. 2015. „Borderline-Interaktionen. Zur sozialen Aufrechterhaltung von biographisch erworbenen Handlungsroutinen und Identitätsentwürfen in sozialen Netzwerken“. Gehalten auf der Weissenauer Mittwochsfortbildung am Zentrum für Psychiatrie Südwürttemberg.
  • Löwenstein, Heiko. 2015. „Identitäten als relationale Akteure“. Gehalten auf der Herbsttagung der Sektion „Soziologische Netzwerkforschung“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Antikategorialer Imperativ - Soziale Netzwerke verstehen und analysieren. , Köln.
  • Hoffmann, Heiko. 2014. „Borderline-Interaktionen. Empirische Erkundungen zu Handlungssinn und Identitätsarbeit in sozialen Netzwerken.“ Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie: Positive Perspektiven in Psychotherapie und Gesellschaft. 28. DGVT-Kongress, Berlin.
  • Hoffmann, Heiko. 2010. „Identität, Interaktion und Agency. Eine methodologische Integration hermeneutischer und relationaler Zugänge zu menschlicher Agency.“ Handlungsfähigkeit, Handlungsmacht, Agency. Ein Symposium zu Agency-Analyse in der qualitativ- rekonstruktiven Forschung. Institut für qualitative Sozialforschung Freiburg – iqs., Freiburg.

Rezensionen

  • Hoffmann, Heiko. 2013. „Buchbesprechung zu: Gahleitner, Silke B.; Homfeldt, Hans G. (Hrsg.): Kinder und Jugendliche mit speziellem Versorgungsbedarf. Beispiele und Lösungswege für Kooperation der sozialen Dienste. Juventa, Weinheim, München 2012. 290 S., 24,95 €“. Erziehungswissenschaftliche Revue 12(1).
  • Hoffmann, Heiko. 2013. „Buchbesprechung zu: Graßhoff, Gunther (Hrsg.): Adressaten, Nutzer, Agency. Springer VS Verlag (Wiesbaden) 2012. 338 Seiten. ISBN 978-3-531-18300-8 .“ socialnet Rezensionen.
  • Hoffmann, Heiko. 2013. „Kraus, Björn: Erkennen und Entscheiden. Grundlagen und Konsequenzen eines erkenntnistheoretischen Konstruktivismus für die Soziale Arbeit. Weinheim, München: Beltz-Juventa. 2013. 196 S., 21,95 € .“ Zeitschrift für Sozialpädagogik 11(3):321–24.
  • Hoffmann, Heiko. 2012. „Wegbegleiter zu einem gesunden Selbstverständnis. Rezension zu: Franzkowiak, Peter/ Homfeldt, Hans Günther/ Mühlum, Albert: Lehrbuch Gesundheit. Juventa, Weinheim, München 2011, 300 Seiten, 23,95 Euro.“ Sozialmagazin 37(3).
  • Forschungs- & Entwicklungsschwerpunkt Netzwerkforschung in der Sozialen Arbeit (Sprecher)
  • Koordination der Zusatzqualifikationen: beo - Bewegungs- und erfahrungsorientierte Soziale Arbeit, Migration und Soziale Arbeit
  • Masterstudiengang Innovationsmanagement in der Sozialen Arbeit: Koordination des HF Klinische Sozialarbeit und stellvertretende Studiengangsleitung
  • Fachbereichsrat
  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit: Sektionen Theorieentwicklung und Promotionsförderung, Fachgruppe Bewegung, Sport und Körper (Sprecher)
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft: Kommissionen Sozialpädagogik und Sportpädagogik
  • Deutsche Gesellschaft für Netzwerkforschung: AK "Soziale Arbeit und Netzwerke"
  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie: Fachausschuss Forschung, Jury Nachwuchsforschungspreis, wissenschaftliches Mitglied des Sozialpsychiatrischen Doktorandinnen- und Doktoranden-Kolloquiums an der Charité Berlin
  • Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH) e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik
  • Stadtsportbund Köln (kooptiertes Mitglied des Vorstandes)
  • Demokratische Bildung Koblenz e. V. (Vorsitzender)
  • Die Sprechstunde findet im WiSe 2020/21 regelmäßig montags von 13-14 Uhr online via WebEx statt.
  • Die Anmeldung erfolgt über ILIAS: unterhalb des Kalenders in der jeweiligen Kursansicht.
image

Prof. Dr. Heiko Loewenstein

Professor Köln, Sozialwesen
Zum Header springen