Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen
| Aachen,

Informiert durchstarten an der katho - Aachen begrüßt die neuen Erstis!

Eine fremde Umgebung, völlig neue Gesichter - der Studienstart kann anfangs verwirrend und undurchsichtig sein. Daher bot die katho Aachen auch dieses Jahr eine erlebnisreiche Einführungswoche für alle angehenden Studierenden, die den Einstieg in das Studium erleichtern soll. Vom 19.-23. September konnten die frischgebackenen Erstsemestler_innen verschiedene Angebote zum Kennenlernen der Hochschule, des Studienablaufs, der Stadt Aachen und natürlich der neuen Kommiliton_innen wahrnehmen, wie zum Beispiel Treffen mit den Tutor_innen, eine Stadtralley und ein gemeinsames Ersti-Grillen im Innenhof der katho.

Begrüßung in der Aula

Zu Anfang wurden die Neulinge jedoch erst einmal herzlich in der Aula der katho Aachen von Dekan Prof. Dr. Martin Spetsmann-Kunkel begrüßt, der vor allem die große Verantwortung der zukünftigen Sozialarbeiter_innen und Sozialpädagog_innen ansprach: "Soziale Arbeit", betonte dieser, habe "immer das Ziel, sich für eine gerechtere Gesellschaft einzusetzen". Dies sei eine Verantwortung, die von immens hohem Wert sei, die aber auch persönlich gewinnbringend und sinnstiftend sei: "Ich kann mir keine schönere Aufgabe vorstellen". 

Thomas Miessen, Verwaltungsleiter am Standort Aachen, übernahm dann den praktischen Teil und klärte über die aktuellen verwaltungsrechtlichen Vorgaben sowie gegenwärtigen Corona-Schutzmaßnahmen auf. Dazu erinnerte er noch einmal an die Hausordnung, den gewünschten pfleglichen Umgang mit Ausstattung und Gebäude und natürlich, mit Augenzwinkern, an das selbstverständliche Verbot von Alkohol im Hochschulbetrieb, "gegegebenfalls mit einer Ausnahme beim Ersti-Grillen", wofür sich die Studierenden lachend mit Applaus bedankten.

Mit Herman Hesses Ausspruch "In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne" stellten sich im Anschluss Professorin Silvia Hamacher und Professor Dominik Farrenberg als neue Prodekanin und neuer Prodekan vor. Beide beginnen ihre Arbeit - gemeinsame mit Dekan Prof. Martin Spetsmann-Kunkel - voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres; Prof. Dominik Farrenberg wird dabei auch die Studiengangsleitung für den Studiengang Soziale Arbeit B.A. übernehmen. "Ich bitte Sie", wendet er sich an die Studierenden, "bleiben Sie nicht auf Distanz. Gehen Sie auf Tuchfühlung mit dieser für Sie neuen Welt und gestatten Sie sich, 'wirklich'" zu studieren - seien Sie sich das wert."

Informationen von Seiten des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) bekamen die Erstsemestler_innen dann von der AStA-Vorsitzenden Mariana Villanueva. Sie bestärkte die Studierenden, sich auch außerhalb der Lehre an der Hochschule zu engagieren und sich planerisch und politisch mit einzubringen; beim AStA selbst oder beim Studierendenparlament. 

Professorin Marion Gerards, Gleichstellungsbeauftragte am Standort Aachen, sowie der Aachener Inklusionsbeauftragte Professor Dominik Farrenberg stellten im Anschluss die unterschiedlichen Beratungsangebote der katho Aachen für Studierende vor: Ob mit Kindern, in Pflegeverantwortung, in Fragen der Gleichstellung, Barrierefreiheit oder auch bei Diskriminierungserfahrungen: Die Hochschule biete durch ihr Netzwerk an Beratungs- und Unterstützung für jede_n die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen und Lösungen zu erarbeiten - offen und doch vertraulich.
 

"Hier halten wir zusammen"

Um den Studierenden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der katho Aachen einmal persönlich bekannt zu machen, berief Petra Ganß, Professorin für Soziale Arbeit und Organisatorin der Ersti-Woche, eine kleine Talk-Runde auf der Bühne der Aula ein mit Vertreter_innen des AStA und des StuPa, des wissenschaftlichen Mittelbaus, der IT, des Dekanatssekretariats und anderen Mitarbeiter_innen der katho. "Was macht für euch die katho so besonders", lautete die Eingangsfrage, und die Studierendenvertreter_innen antworteten prompt: "Dass wir hier zusammenhalten". Klein sei die katho zwar, im Verhältnis zu den bekannten großen Hochschulen der Umgebung, aber gerade das mache den Reiz aus: Eine persönliche, familiäre Atmosphäre und Gespräche mit Lehrenden auf Augenhöhe.

Die Aachener Transferreferentin Anna Zeien M.A. stellte bei dieser Gelegenheit noch einmal das Programm "FIGEST" vor (Abkürzung von "First Generation Students"), das junge Menschen bei ihrer Studienwahl sowie während ihres Studiums unterstützend begleitet und den Austausch zwischen den Studierenden fördert, und ermunterte die Erstis, die Angebote dieses tollen Projektes über den gesamten Studienverlauf hinweg zu nutzen.
 

"Stören Sie uns bei der Arbeit!"

Auf die Frage, was man den jungen Erstsemestler_innen mit auf den Weg geben sollte, weiß Julia Breuer-Nyhsen, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin des neuen Studiengangs "Soziale Arbeit B.A. kompakt", eine gute Antwort: "Seien Sie hier. Seien Sie präsent", in Anlehnung an die Pandemie, in der das bunte studentische Leben an der katho einzuschlafen drohte. Noch sei das Leben nicht ganz wieder erwacht in den Gängen; es sei nun an der neuen Generation Studierender, dem studentischen Betrieb wieder Leben einzuhauchen. Julia Breuer-Nyhsen fasst es zusammen: "Stören Sie uns bei der Arbeit, weil Sie in den Gängen laut sind!"
 

Die katho in Aachen entdecken

"Laut" wurde es tatsächlich direkt im Anschluss an die Begrüßung: Im schönen Innenhof der katho stimmte ein Tutor_innen-Team die frischgebackenen Studierenden mit Musik auf den Rhythmus der katho ein. Neben Informationen und Info-Materialien bekamen die Studierenden in der Einführungswoche auch die Möglichkeit, sich beim gemeinsamen Pizza-Essen in der katho sowie beim abendlichen Ersti-Grillen im Innenhof besser kennenzulernen und die Stadt bei der Ersti-Ralley für sich zu entdecken.
 

Ein Dank an die Organisator_innen

Ein großes Dankeschön richtet sich an die Tutor_innen der katho für ihr großartiges Engagement bei der Planung und Durchführung der Ersti-Woche, an den AstA und das StuPa für ihre Unterstützung sowie natürlich an das Orga-Team, das aus Professorin Petra Ganß, Dr. Annett Giercke-Ungermann, Miriam Gast und Theresa Nagel bestand, denn:

Nur wer gut startet, kann gut ankommen.

 

 

Herzlich willkommen an der katho!

Wer sein Bild nicht veröffentlicht sehen möchte, schicke bitte eine E-Mail an b.gabrielli@web.de.
Dekan Prof. Dr. Martin Spetsmann-Kunkel begrüßt die Erstis in der Aula.
Mariana Villanueva, Vorsitzende des AStA, ermutigt die Studierenden zu hochschulpolitischem Engagement.
Prof.in Dr. Marion Gerards, Gleichstellungsbeauftragte am Standort Aachen, informiert über die Beratungsangebote der Hochschule.
Prof.in Dr. Petra Ganß, Organisatorin der Ersti-Woche.
Vorstellungsrunde auf der Bühne.
Anna Zeien M.A., Transferreferentin, stellt das Programm FIGEST vor.
Julia Breuer-Nyhsen M.A., Studiengangskoordinatorin des BASA kompakt, appelliert an die Studierenden: "Seien Sie solidarisch".
Thomas Miessen, Verwaltungsleiter am Hochschulstandort Aachen.
Dr. Annett Giercke-Ungermann, zuständig für Blended Learning, gibt Hinweise zu ILIAS.
Von links nach rechts: Dekanatssekretärin Vanessa Vajdic, Lena Viedenz (Café Sozialpunkt), Prof.in. Dr. Silvia Hamacher (ab Frühjahr Prodekanin am Standort Aachen), Dr. Annett Giercke-Ungermann und Prof.in Dr. Petra Ganß.
Prof. Dr. Dominik Farrenberg, Studiengangsleiter des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit, Inklusionsbeauftragter und ab dem Frühjahr Prodekan am Standort Aachen.
Warming up im Innenhof der katho.
Die Ersti-Tüten sind schon gepackt.
Gemeinsames Pizza-Essen in der katho.
Ein Dank an alle Tutor_innen und das Orga-Team der Ersti-Woche!
News Studium Aachen Nachbericht Sozialwesen
Zum Kopfbereich springen