Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen
| katho,

Smells like team spirit – Spiritualität in Organisationen des Sozial- und Gesundheitswesens

Spiritualität, Pflege, Seelsorge und Pluralismus sind nur vier der Themenbereiche, die die 17. Folge der s_innzeit mit Johannes Mertens vom Projekt „Versorgungsbrücken statt Versorgungslücken“ am Standort Aachen der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (katho) thematisiert.

Egal ob in Form der Religion oder im Prozess der Selbstfindung – Spiritualität spielt für viele Menschen eine große Rolle in ihrem Leben; eine Rolle, die häufig am Ende des Lebens noch einmal an Bedeutung gewinnt und zum zentralen Thema wird. Nirgendwo ist dies näher als in der Hospizarbeit und der Arbeit mit hochaltrigen Menschen. Aber welche Rolle spielt Spiritualität für Menschen, die genau in diesem Bereich arbeiten, beispielsweise als Sozialarbeiter_in oder Altenpfleger_in? Und kann so etwas Individuelles wie die Spiritualität des Menschen überhaupt in eine organisationale Struktur gegossen werden? Genau dieser Frage stellt sich die neue Folge der s_innzeit. Zu Gast ist Johannes Mertens vom Projekt Versorgungsbrücken statt Versorgungslücken, das sich am Standort Aachen mit dem Transferlernen im Kontext der Pflege beschäftigt und in diesem Kontext sogenannte Care Labore gemeinsam mit Praxispartnern entwickelt hat. Johannes Mertens berichtet im Gespräch mit den beiden Moderator_innen Marina und Jens von s_innzeit über seine Arbeit in diesen Care Laboren, wie er selbst jeden Tag dadurch Neues lernt und dadurch seine eigene Sicht verändert. Er berichtet aber auch über den Wandel in der Altenpflege in den letzten Jahrzehnten. Außerdem ist auch die Pluralisierung und ihre Auswirkungen auf die seelsorgerische und spirituelle Arbeit mit Menschen an ihrem Lebensende Thema.

Das Pilotprojekt Versorgungsbrücken statt Versorgungslücken des Transfernetzwerks Soziale Innovation – s_inn beschäftigt sich an den Standorten Aachen und Paderborn mit den herausfordernden Lebenssituationen älterer und alter Menschen, insbesondere mit den Übergängen zwischen ambulanter und (teil-)stationärer Versorgung. Marion Riese vom Standort Paderborn des Projekts war bereits am 25. Januar zu Gast in der s_innzeit und sprach über die Vernetzung in der Versorgung und die Auswirkungen von Corona auf die seelsorgerische Arbeit. s_innzeit ist der Wissenschaftspodcast von s_inn, der aktuelle und relevante Themen des Sozial- und Gesundheitswesens aufbereitet und vorstellt – und das stets mit einem passenden Gast. In vergangenen Folgen waren bereits Barrierefreiheit in der Wissenschaftskommunikation, Kinder- und Jugendschutz in Zeiten von Corona oder die moralischen Fragen von Reichtum Thema. Die 17. Folge „Smells like team spirit – Spiritualität in Organisationen des Sozial- und Gesundheitswesens“ ist seit dem 14. Juni verfügbar

 Alles Weitere ist im Podcast unter sinnzeit-podcast.de zu hören oder überall, wo es Podcasts gibt.      

 

Weiterbildung katho
Zum Header springen