Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen
| katho,

Staatssekretär Dr. Mark Speich zu Gast im Rektorat

Am Montag, den 11. Juli 2022, trafen sich das Rektorat der katho und der Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Mark Speich zum Austausch. In dem gemeinsamen Gespräch in Köln stellte der Rektor der katho, Prof. Dr. Hans Hobelsberger, ausgewählte Aktivitäten im Rahmen der Internationalisierung der Hochschule vor. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf der Kooperation mit dem Gordon Academic College of Education (GACE) in Haifa (Israel).

In gutem Austausch miteinander: Prorektorin Prof. Dr. Barbara Schermaier-Stöckl, Staatssekretär Dr. Mark Speich, Regierungsrat Frank Müller, Rektor Prof. Dr. Hans Hobelsberger und Prorektor Prof. Dr. Martin Klein (v.l.n.r.).

Im März 2022 unterzeichneten die Hochschulleitung der katho und des GACE die gemeinsame Initiative „Countering Antisemitism – Past, Present and Future, Through Education“ zur Einrichtung eines bilateralen Forschungs- und Bildungszentrums – ein bedeutender Schritt für die Zusammenarbeit zwischen den beiden Hochschulen. Staatssekretär Speich war bei der damaligen Unterzeichnung in Tel Aviv in Vertretung des erkranken Ministerpräsidenten der Gastgeber und interessierte sich sehr für den aktuellen Stand der Kooperation. Teil der Gesprächsrunde war zudem Regierungsrat Frank Müller, Mitarbeiter im Israelbüro des Landes NRW.

So berichtete das Rektorat über die Arbeits- und Vernetzungstreffen mit Vertreter_innen des GACE im Juni und die Vorbereitungen einer Antisemitismus-Konferenz sowie einer Studien- und Lehrreise nach Israel im kommenden Jahr. Ebenso wurden Lehr- und Forschungsaktivitäten des Centrums für Antisemitismus- und Rassismusstudien (CARS) vorgestellt.

Auch zu weiteren Feldern im Rahmen der Internationalisierung der Hochschule erfuhr Staatssekretär Speich aktuelle Entwicklungen: So unterhält die katho Schwerpunktpartnerschaften außerhalb der EU mit Hochschulen in Subsahara-Afrika, Lateinamerika, USA, Indien und dem Nahen Osten und führt mit diesen gemeinsame Lehrprojekte durch. Gemeinsam mit Engagement Global unterstützt die katho ihre Studierenden bei der Durchführung von Praktika in Ländern des Globalen Südens und im Rahmen des Erasmus-Programm der EU werden zahlreiche Individualaustausche und Personalmobilitäten gefördert. Zudem ist das regelmäßige englischsprachige Curriculum „Social Work an Exclusion“ auch in diesem Sommersemester ein Erfolg gewesen.

Im Bereich Forschung gibt es langjährige Kooperationen von katho-Forschenden mit Wissenschaftler_innen aus Japan, USA und verschiedenen europäischen Ländern. Die Hochschule unterstützt diese z.B. mit der Einrichtung von Gastprofessuren für ausländische Wissenschaftler_innen und durch die Initiierung von Vernetzungstreffen. Thema waren auch hochschulpolitische Fragen wie die aktuellen Budgetkürzungen beim DAAD.

Das Rektorat und der Staatssekretär sicherten sich zu, diesen guten Austausch über die Internationalisierung der Hochschule regelmäßig fortzusetzen.

Hochschule International katho News
Zum Kopfbereich springen