Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

MIASA – Mittendrin im Alter statt allein

Steckbrief

Steckbrief
Zertifikat Hochschulzertifikat
Ort

katho, Standort Köln

Termine

25. / 26.08.2022

Max. Teilnehmerzahl 20
Anmeldeschluss 11.07.2022
Bewerbung erforderlich?

Nein

Teilnahmegebühr

360 Euro. (Stand: Kurs 2021)

Die Menschen in unserer Gesellschaft leben heutzutage im Durchschnitt immer länger, die Lebenserwartung der Deutschen nimmt weiterhin zu, gleichzeitig nimmt die Geburtenrate ab. Im Jahre 2030 wird die deutsche Bevölkerung zu 29 Prozent aus über 60-Jährigen bestehen. Dieser demographische Wandel wird sich weiter fortsetzen und besitzt enorme Auswirkungen auf das gesellschaftliche Zusammenleben. Eine besondere Herausforderung ist es, das autonome Handeln und die soziale Teilhabe älterer Menschen am gesellschaftlichen Zusammenleben vor dem Hintergrund von psychischen Beeinträchtigungen und Störungen sicherzustellen. Studien zufolge treten Schmerzen und somatoforme Störungen bei älteren Menschen erhöht auf – neben körperlichen Erkrankungen und der Beeinträchtigung von Lebensqualität und Funktionalität im Alter. Zu den häufigsten und folgenreichsten gerontopsychiatrischen Erkrankungen im Alter gehören jedoch auch Depressionen und Angststörungen.

Sie arbeiten als Fachkraft oder ehrenamtlich in den Bereichen Soziale Arbeit, Psychologie, Altenpflege, Krankenpflege oder verwandten Feldern? Wir stellen Ihnen das Programm „MIASA – Mittendrin im Alter statt allein“ vor und vermitteln theoretische Hintergründe und Anwendungsbezüge für Ihre Praxis. Diese MIASA-Fortbildung wurde im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts als Kleingruppenprogramm entwickelt, erprobt und evaluiert. 

Zum MIASA-Programm

Das Programm selbst richtet sich an Personen über 65 Jahre, die unter Einsamkeit und sozialer Isolation leiden, und behandelt in zehn modularisierten, ca. 90-minütigen Treffen interaktiv die Bereiche Selbstfürsorge, Aufbau von Aktivitäten, Umgang mit belastenden Gedanken sowie soziale Kontakte und Teilhabe. Ziele des Programms sind, niedrigschwellig und ökonomisch soziale Teilhabe zu fördern sowie einer Einsamkeit im höheren Lebensalter vorzubeugen und sie zu reduzieren.

Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte und Ehrenamtliche in den Bereichen Soziale Arbeit, Psychologie, Altenpflege, Krankenpflege oder verwandten Feldern. Darüber hinaus ist das Angebot auch für alle diejenigen offen, die anderweitig an der Thematik interessiert sind und sich weiterqualifizieren möchten.

  • Theoretischer Hintergrund – Einsamkeit und psychische Risiken im Alter
  • Das Programm MIASA – Ziele, Inhalte und Methoden im Überblick
  • Herausforderungen in der Gruppenleitung
  • Schwerpunktbereiche des Programms mit Anwendungsbezug (Selbstfürsorge, Verhaltensaktivierung, Umgang mit belastenden Gedanken sowie soziale Teilhabe und Fertigkeiten)
  • Praktische Benutzung und Umsetzung des Handbuchs
Kursorganisation

Die Fortbildung umfasst 16 Unterrichtseinheiten, die auf zwei Tage verteilt sind. Das Seminar findet in Gruppen von mindestens 12 bis maximal 20 Teilnehmenden in den Räumen der katho am Standort Köln statt. 

Referent_innen: 

Termine
  • 25.08.2022, 09.30 bis 17.30 Uhr 
  • 26.08.2022, 09.30 bis 15.30 Uhr

keine

Praxiserfahrung mit älteren Menschen sowie Erfahrung im Leiten von Gruppen sind nützlich, aber nicht zwingend erforderlich.

Bitte melden Sie sich ausschließlich über das Online-Formular zum Kurs an.

360 Euro. (Stand: Kurs 2021) – In den Kosten enthalten sind grundsätzlich das „MIASA-Manual“ sowie Tagungsgetränke.

Informationen dazu haben wir hier für Sie zusammengestellt: Fördermöglichkeiten.

Bitte lesen Sie vor einer Anmeldung unsere Geschäftsbedingungen. Sie enthalten Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen, Anmeldung, Teilnahmegebühr und Rücktrittsoptionen.

Kontakt und Beratung

Kursleitung

Prof. Dr. Michael Klein

Deutsches Institut für Sucht- und Präventionsforschung
Kursorganisation

Zentrum für Forschungsförderung und Weiterbildung
Katholische Hochschule NRW
Wörthstr. 10
50668 Köln
Tel. +49 221 7757-326
weiterbildung(at)katho-nrw.de

Zum Header springen