Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Prof. Dr. rer. soc. Friedrich Dieckmann

geboren am 25.7.1963 in Münster (Westf.)

Ausbildung

1984-1993

  • Studium der Psychologie (Diplom) an der Eberhard Karls Universität Tübingen und von "Environment & Behavior Studies" (PhD-Programm) an der School of Architecture and Urban Planning der University of Wisconsin-Milwaukee

2001

  • Promotion zum Dr. rer. soc. an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Universität Tübingen
  • Stipendiat des Cusanuswerks - Bischöfliche Studienförderung

Berufliche Tätigkeit

1983- 1984

  • Zivildienst im Heidelberger Modell der individuellen Schwerbehindertenbetreuung

1987

  • Praktikum am Institut für Wohnen und Umwelt in Darmstadt

1992-1994

  • Wissenschaftlicher Angestellter am Psychologsichen Institut, Abt. Allgemeine und Ökologische Psychologie der Eberhard Karls Universität Tübingen

1994-1995

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Umweltforschungsinstitut Tübingen (ufit)

1994-1999

  • Hauptamtlicher Dozent für Psychologie, Soziologie und Psychiatrie an der Fachschule für Sozialpädagogik des Diakonischen Instituts für soziale Berufe Reutlingen

1999-2003

  • Sozialplaner in der Behindertenhilfe beim Landeswohlfahrtsverband Württemberg-Hohenzollern in Stuttgart

2001-2002

  • Lehrbeauftragter für Psychologie im Fachbereich Soziale Arbeit der Evang. Fachhochschule Reutlingen-Ludwigsburg

2002 2003

  • Koordinator und Dozent in der Weiterbildung zum Fachwirt „Organisation und Führung / Schwerpunkt Sozialwesen“ des Diakonischen Instituts für soziale Berufe Reutlingenseit

2003

  • Professur für Psychologie im Fachbereich Sozialwesen der Kath. Fachhochschule Nordrhein-Westfalen, Abt. Münster

seit 2012

  • Professor für Heilpädagogische Psychologie an der KatHO NRW Münsterseit

2016

  • Leiter des Instituts für Teilhabeforschung an KatHO NRW

seit 2017

  • Mitglied des Graduierteninstituts NRW

2017-2020

  • Forschungsprofessur des Landes NRW
  • Sozialwesen
  • Lebenswelten von Menschen mit Behinderung & von Menschen im Alter
  • Wohnen
  • Menschen mit Behinderung & herausfordendem Verhalten
  • Psychologie und gebaute Umwelt
  • Sozialplanung & partizipative Planungsverfahren
  • Angehörigenbeziehungen bei kognitiver Beeinträchtigung
  • SeWo: Evaluation des SeWo-LWL-Programms für selbstständiges und technikunterstütztes Wohnen im Quartier (2018-2022)
  • FH-ZEIT FÜR FORSCHUNG: Forschungsprofessuren des Landes NRW (2017-20120)
  • UTE: Unterstützte Teilhabe im Wohnen evaluieren, gefördert vom Ministerium für Innovationswissenschaft und Forschung des Landes NRW im Forschungsprogramm FH ZEIT FÜR FORSCHUNG (2017-2020)
  • FH-KOMPETENZ: Aufbau des Instituts für Teilhabeforschung mit wissenschaftlichen Koordinatoren und Promotionsstellen, gefördert vom Ministerium für Innovationswissenschaft und Forschung des Landes NRW (2016-2021)
  • MUTIG: Modelle unterstützter Teilhabe für Menschen mit geistiger Behinderung im Alter innovativ gestalten, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Forschungsprogramms
  • SILQUA-FH, in Kooperation mit dem Landesverband Lebenshilfe NRW und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (2015-2018)
  • Evaluation inklusiver Quartiersprojekte: Vergleichende Evaluation eines Quartiersprojekts der Gold-Krämer-Stiftung in Frechen mit inklusiven Quartiersprojekten in Münster und Hamburg und Erarbeitung von Bausteinen für den Modulbaukasten des Masterplans altengerechte Quartiere NRW (2014-2016)
  • FH-STRUKTUR: Entwicklung des Forschungsschwerpunktes Teilhabeforschung, gefördert vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW (2013-2106)
  • SoPHiA: Sozialraumorientierte kommunale Planung von Hilfe- und Unterstützungsarrangements für Menschen mit und ohne lebensbegleitende Behinderung im Alter, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Forschungsprogramm SILQUA-FH, in Kooperation mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe, der Stadt Münster, dem Kreis Steinfurt (2012-2015)
  • „Das Alter erleben“: Lebenserwartung erwachsener Menschen mit geistiger Behinderung und Lebensqualität im Alternsprozess in Kooperation mit der Universität Tübingen, Forschungsstelle Z.I.E.L.; der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Fakultät für Sonderpädagogik Reutlingen und dem  Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS), Stuttgart (2011-2012)
  • Lebensqualität inklusive (LEQUI): Innovative Konzepte unterstützten Wohnens älter werdender Menschen mit Behinderung, im Förderprogamm SILQUA-FH des Bundesministeriums für Forschung & Technologie (2009-2012)
  • Sozialführerschein: Anleitung jugendlicher Praktikanten zur Erlangung des Zertifikats „Sozialführerschein“, im Auftrag der Westfalenfleiss gGmbH, gefördert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW (2009-2012)
  • HILDA: Hilfendatenbank bei geistiger Behinderung und herausforderndem Verhalten
  • Unterstützungsangebote in festgefahrenen Situationen: Aufbau einer Informationsseite im Internet für Menschen mit Behinderung, Angehörige, Mitarbeiter sozialer Dienste (2010-2011)

2021

  • Dieckmann, Friedrich (2021). Verständnis und empirische Erfassung von Barrieren aus ökologisch-psychologischer Sicht. In:  Markus Schäfers & Felix Welti (Hrsg), Barrierefreiheit – Zugänglichkeit – Universelles Design. Zur Gestaltung teilhabeförderlicher Umwelten (S. 53-66). Bad Heilbrunn: Klinkhard.
  • Dieckmann, F. (2021, im Druck). Der Beitrag der ökologischen Psychologie für die Teilhabeforschung. In: G. Wansing, M. Schäfers & S. Köbsell (Hrsg.), Teilhabeforschung – Einführung in ein neues Forschungsfeld. Bd. 1 – Theoretische Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS.
  • Dieckmann, Friedrich; Schäper, Sabine; Laumann, Monika; Katzer, Michael; Haßler, Theresia; Kemmerling, Martin (2021, in Vorber.). Innovative Gestaltung des unterstützten Wohnens von Menschen mit Behinderung im Alter. Stuttgart: IRB-Verlag in Kooperation mit Lebenshilfe-Verlag.
  • Dieckmann, F., Heddergott, T. & Thimm, A. (2021, in Vorber.).  Unterstütztes Wohnen und Teilhabe. Erkenntnisse und Perspektiven der Forschung zu Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Wiesbaden: Springer VS.

2020

  • Dieckmann, F. & Rohleder, C. (2020, in print). Creating age and disability friendly communities to support healthy and meaningful aging. In: M. Putnam & C. Bigby (Eds), Handbook on aging and disability. Routledge, NY
  • Laumann, M. & Dieckmann, F. (2020). Sozialraumorientierung als Fachkonzept für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung. In: Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung NRW e.V. (Hrsg.), Ich selbst? Bestimmt! – Selbstbestimmt Wohnen mit hohem Unterstützungsbedarf (S. 181-195). Düsseldorf: Verlag selbstbestimmtes Leben.
  • Institut für Teilhabeforschung der Katholischen Hochschule NRW (2020). Teilhabe und Teilhabeforschung. Grundriss und Positionierung. Schriften des Instituts für Teilhabeforschung, Nr.1. Münster: Katholische Hochschule NRW

2019

  • Schäper, Sabine; Dieckmann, Friedrich; Rohleder, Christiane; Rodekohr, Bianca; Katzer, Michael; Frewer-Graumann, Susanne (2019). Inklusive Sozialplanung für Menschen im Alter. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Thimm, Antonia; Haßler, Theresia; Dieckmann, Friedrich (2019). Wohnsettings von älteren Menschen mit geistiger Behinderung. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 52 (3), 220-227. [DOI: 10.1007/s00391-019-01533-3].
  • Haßler, Theresia; Thimm, Antonia; Dieckmann, Friedrich (2019). Umzüge von älteren Menschen mit geistiger Behinderung – eine quantitative Analyse. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 52 (3), 235-240. [DOI:10.1007/s00391-019-01535-1]
  • Dieckmann, Friedrich; Rodekohr, Bianca; Mätze, Christin (2019). Der Entscheidungsprozess für Umzüge in stationäre Pflegeeinrichtungen bei älteren Menschen mit geistiger Behinderung. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 52 (3), 241-248. [DOI: 10.1007/s00391-019-01536-0]
  • Dieckmann, F.; Hassler, T.; Thimm, A. (2019): Testing the Group Home Culture Scale (GHCS) in supported accommodation in Germany. In: Journal of Intellectual Disability Research 63:7, S.713f. Online verfügbar unter: https://onlinelibrary.wiley.com/toc/13652788/2019/63/7
  • Laumann, M.; Dieckmann, F. (2019): Implementation of community orientation in residential support services. Journal of Intellectual Disability Research 63 (7), 720. Online verfügbar unter: https://onlinelibrary.wiley.com/toc/13652788/2019/63/7
  • Schäper. S.; Dieckmann, F.; Roemer, A.; Laumann, M. (2019): Questionnaire on the rights of older persons with disabilities. Abrufbar unter: https://www.ohchr.org/EN/Issues/Disability/SRDisabilities/Pages/SupportingTheAutonomyOlderPersons.aspx

2018

  • Thimm, Antonia, Rodekohr, Bianca, Dieckmann, Friedrich; Haßler, Theresia (2018). Wohnsituation Erwachsener mit geistiger Behinderung in Westfalen-Lippe und Umzüge im Alter.  Erster Zwischenbericht zum Forschungsprojekt „Modelle für die Unterstützung der Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung im Alter innovativ gestalten“ (MUTIG). Münster: Katholische Hochschule NRW, Institut für Teilhabeforschung in Kooperation mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Download: https://www.behinderung-alter.lwl.org/de/veroeffentlichungen
  • Dieckmann, Friedrich; Thimm, Antonia & Haßler, Theresia (2018). Differentiating residential settings of adults with ID in Germany: a quantitative analysis. Journal of Applied Research in Intellectual Disabilities 31, 4, 587.
  • Monika Höwelhans, Monika; Rodekohr, Bianca & Dieckmann, Friedrich (2018). Moves of elderly persons with intellectual disabilities. Journal of Applied Research in Intellectual Disabilities, 31, 4, 576.
  • Dieckmann, Friedrich (2018). Den Blick auf Eltern und Geschwister neu justieren. Teilhabe, 3/2018, 102-103.

2017

  • Dieckmann F. & Rohleder, C. (2017). Alt werden mit lebenslanger Behinderung. In: L. Schirra-Weirich & H. Wiegelmann (Hrsg.), Altern und Teilhabe. Herausforderungen für Individuum und Gesellschaft (S. 75-102). Opladen usw.: Barbara Budrich.
  • Dieckmann Friedrich (2017). Forschen, Lehren und Lernen am Beispiel der Teilhabeforschung. In: Katholische Hochschule NRW, Abteilung Münster (Hg.), Von der Schule zur Hochschule: 100 Jahre Qualifizierung für soziale Berufe in Münster 1917-2017 (S. 194-205). Katholische Hochschule NRW: Münster.
  • Dieckmann. Friedrich (2017). Inklusive Sozialplanung im städtischen und ländlichen Raum -  Anforderungen an die Kommunalpolitik. In: Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft (Hg.), Quartiersentwicklung - Chancen für behinderte Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf? (S. 43-56). Jülich: DHG.
  • Sabine Schäper, Friedrich Dieckmann, Michael Katzer (2017).  Lebens- und Lernwelten im Alter – Anforderungen und Potentiale der Erwachsenenbildung bei Menschen mit geistiger Behinderung. Erwachsenenbildung und Behinderung 28, 1, 3-16.

2016

  • Dieckmann, F., Giovis, C. & Roehm, I. (2016). Die Lebenserwartung von Menschen mit geistiger Behinderung in Deutschland. In: Müller, S. & Gärtner, C. (Hg.), Lebensqualität im Alter: Perspektiven für Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Erkrankungen (S. 55-75). Wiesbaden: Springer VS.
  • Dieckmann, F., Rodekohr, B. & Rohleder, C (2016). Altern mit Chance(n) auf Teilhabe. Pro Alter, 01/2016, 14-20.
  • Dieckmann, F., Weweler, L. & Wenzel, S. (2016). Ambulant unterstütztes Wohnen bei hohem Unterstützungsbedarf – Organisation und Teilhabe in zwei innovativen Wohnsettings . Teilhabe, 55, 2, 62-70.
  • Thimm, A., Dieckmann, F., & Röhm, I. (2016). Einstellungsänderung bei Jugendlichen durch das Begegnungsangebot Sozialführerschein. Heilpädagogische Forschung, 42, 3, 142-153.
  • Dieckmann, F., Schäper, S., & Rohleder, C. (2016). Inclusive planning for elderly citizens in the community: A process model. Journal of Intellectual Disability Research, 60 (7&8), 657.
  • Frewer-Graumann, Susanne; Rodekohr, Bianca; Dieckmann, Friedrich; Rohleder, Christiane, Schäper, Sabine (2016). Inklusive Sozialplanung für Menschen mit und ohne Behinderung im Alter: Regionalbericht Münster-Hiltrup. BMBF-Forschungsprojekt SoPHiA. Münster: Institut für Teilhabeforschung, KatHO NRW Münster.
  • Katzer, Michael; Rodekohr, Bianca; Schäper, Sabine; Rohleder, Christiane; Dieckmann, Friedrich (2016). Inklusive Sozialplanung für Menschen mit und ohne Behinderung im Alter: Regionalbericht Wettringen. BMBF-Forschungsprojekt SoPHiA. Münster: Institut für Teilhabeforschung, KatHO NRW Münster.

2015

  •  Dieckmann, F., Schaeper, S., Thimm, A., Dieckmann, P., Dluhosch, S. & Lucas, A. (2015). Die Lebenssituation von älteren Menschen mit lebenslanger Behinderung in Nordrhein-Westfalen. Band 2 der Schriftenreihe zur Berichterstattung über die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen in Nordrhein-Westfalen (herausgegeben vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW). Düsseldorf.
  • Schaeper, S. & Dieckmann, F. & (2015). Das Alter als wertvolle Lebensphase erleben – auch mit komplexer Behinderung. In: Maier-Michalitsch, N. & Grunick, G. (Hg.), Menschen mit komplexer Behinderung im Alter (S. 9-39). Düsseldorf: Verlag selbstbestimmtes Leben.
  • Dieckmann, F., Giovis, C. & Offergeld, J. (2015). The Life Expectancy of People with Intellectual Disability in Germany. Journal of Applied Research in Intellectual Disabilities, 28, 5, 373-382. [DOI: 10.1111/jar.12193]
  • Dieckmann, Friedrich (2015). Die Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung und komplexem Unterstützungsbedarf im Lebensbereich Wohnen. In: Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft (Hg.), Mehr Teilhabechancen für Menschen mit geistiger Behinderung und komplexem Unterstützungsbedarf. Anforderungen an ein modernes Teilhaberecht  (S. 30-42). Jülich: DHG.
  • Bundesvereinigung Lebenshilfe (Hg.)(2015). Mittendrin auch im Alter - Senioren mit geistiger Behinderung in der Gesellschaft. Ein Positionspapier der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. [Teilnehmer der Projektgruppe „Senioren heute“, die die Broschüre erarbeitet hat.]

2014

  •  Dieckmann, F. & Giovis, C. (2014). Demographic Changes of the Older Adult Population of Persons with Intellectual Disability in Germany. Journal of Policy and Practice in Intellectual Disabilities, 11, 3, 226-234. [DOI:10.1111/jppi.12087]
  • Dieckmann, F., Giovis, C. & Westermann, I. (2014). Life expectancy of persons with intellectual disabilities in Germany estimated by exponential regression. Journal of Applied Research in Intellectual Disabilities, 27, 4, 369.
  • Rodekohr, B. & Dieckmann F. (2014). A GIS-based planning tool for the socio-spatial analysis of the elderly population with and without disabilities and their support. Journal of Applied Research in Intellectual Disabilities, 27, 4, 369.
  • Schaeper, S., Rohleder, C. & Dieckmann F. (2014). Inclusive social planning for elderly persons with lifelong disabilities in the community. Journal of Applied Research in Intellectual Disabilities, 27, 4, 369.

2013

  • Dieckmann, F. & Metzler, H. (2013). Alter erleben – Lebensqualität und Lebenserwartung von Menschen mit geistiger Behinderung im Alter. Stuttgart: Kommunalverband Jugend und Soziales Baden-Württemberg.
  • Dieckmann, F., Graumann, S., Schäper, S., & Greving, H. (2013). Bausteine für eine sozialraumorientierte Gestaltung von Wohn- und Unterstützungsarrangements mit und für Menschen mit geistiger Behinderung im Alter. Vierter und abschließender Zwischenbericht im BMBF-Projekt „Lebensqualität inklusiv(e)“. Münster: LWL / KatHO NRW.
  • Dieckmann, F. (2013). „UN-Behindertenrechtskonvention umsetzen- Alternativen zum Heim schaffen und ambulante Wohnformen ausbauen.“ Stellungnahme zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS90/Die Grünen im Sächsischen Landtag. Stenografisches Protokoll der Anhörung des Ausschusses für Soziales und Verbraucherschutz am 30.09.2103 im Sächsischen Landtag in Dresden (S. 6-11 & Anlage 2).

2012

  • Dieckmann, F. & Giovis, C. (2012). The demographic change of the adult population with intellectual disabilities in Germany. Journal of intellectual disability research, 56, 7/8, 666.
  • Dieckmann, F. & Heele-Bökenkötter, L. (2012). Ambulant unterstütztes Wohnen mit hohem Hilfebedarf - Modelle inklusiver Wohnarrangements. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, Supplement 1, 34-35.
  • Dieckmann, F. (2012). Wohnen. In: Beck, I. & Greving, H. (Hg.), Lebenslage und Lebensbewältigung. Behinderung, Bildung, Partizipation – Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik, Band 5 (S. 234-241). Stuttgart: Kohlhammer.
  • Greving, H., Dieckmann, F., Schäper, S. &  Graumann, S. (2012). Evaluation von Wohn- und Unterstützungsarrangements für älter werdende Menschen mit geistiger Behinderung. Dritter Zwischenbericht im BMBF-Projekt „Lebensqualität inklusiv(e)“. Münster: LWL / KatHO NRW.
  • Giovis, C. & Dieckmann, F. (2012). Alter erleben - Lebensqualität und Lebenserwartung von Menschen mit wesentlicher geistiger Behinderung im Alter. Erste Ergebnisse einer Analyse der Daten des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe. KVJS-Forschung. Stuttgart.
  • Dieckmann, F (2012). Lebenssituationsperspektiven der Unterstützung von Menschen mit geistiger Behinderung und herausforderndem Verhalten. In: AG „Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe“ Baden-Württemberg (Hg.),  Expertengespräch zur Situation von Menschen mit geistiger Behinderung und herausfordernd Verhalten in Baden-Württemberg am 13.3.2012 in Herrenberg-Gültstein. Dokumentation (S. 7-25). Stuttgart.
  • Dieckmann, F. & Giovis, C. (2012). Der demografische Wandel bei Erwachsenen mit geistiger Behinderung. Vorausschätzung der Altersentwicklung am Beispiel von Westfalen-Lippe. Teilhabe, 51, 1, 12-19.
  • Thimm, A. & Dieckmann, F. (2012). Wissenschaftliche Evaluation des Projekts „Anleitung jugendlicher Praktikanten zur Erlangung des Zertifikats Sozialführerschein“. Abschlussbericht im Auftrag der Stiftung Wohlfahrtspflege. Münster: Katholische Hochschule NRW.

2011

  • Dieckmann, F. (2011). Perspectives for People with Intellectual Disability and Challenging Behaviour in the Community. In: E. Domagala-Zysk & M. Nowak (Eds.), European Social Work - Identity, International Problems, Interventions (p. 183-207). Lublin.
  • Dieckmann, Friedrich (2011). Über das Verhältnis von Heilpädagogik und Psychiatrie bei der Unterstützung von Menschen mit Behinderung im Alltag. In: Hennicke, K. (Hg.). Verhaltensauffälligkeiten, Problemverhalten, psychische Störungen - Herausforderungen für die Praxis. Materialien der DGSGB Bd. 25 (S. 51-78). Berlin.
  • Dieckmann, F., Lapp, J., Schlummer, W. (2011) Engagement vor Ort. In: Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft (Hg.), Leben so wie Du und Ich. Wege zur Teilhabe in der Gemeinde und Gesellschaft von Menschen mit geistiger Behinderung und hohem Unterstützungsbedarf. DHG-Schrift 16 (S. 13-16). Jülich.

2010

  • Schäper, S., Schüller, S., Dieckmann, F. & Greving, H. (2010): Anforderungen an die Lebensgestaltung älter werdender Menschen mit geistiger Behinderung in unterstützten Wohnformen – Ergebnisse einer Literaturanalyse und Expertenbefragung. Zweiter Zwischenbericht im BMBF-Projekt „Lebensqualität inklusiv(e)“. Münster: LWL / KatHO NRW.
  • Dieckmann, F., Giovis, C., Schäper, S., Schüller, S. & Greving, H. (2010). Voraus­schätzung der Altersentwicklung von Erwachsenen mit geistiger Behinderung in Westfalen­-Lippe. Erster Zwischenbericht zum BMBF-Forschungsprojekt „Lebens­qualität inklusiv(e): Innovative Konzepte unterstützten Wohnens älter werdender Menschen mit Behinderung“ (LEQUI). Münster: Landschaftsverband Westfalen-Lippe / KatHO NRW [Download: katho-nrw.de\lequi\].
  • Thimm, Antonia &  Friedrich Dieckmann (2010). Wissenschaftliche Evaluation des Projekts „Anleitung jugendlicher Praktikanten zur Erlangung des Zertifikats „Sozialführerschein“ durch die Westfalenfleiß GmbH Arbeiten und Wohnen Münster“. Zwischenbericht. Katholische Hochschule NRW: Münster.
  • Dieckmann, Friedrich (2010). Weiter leben in der Gemeinde! Kommunale Teilhabeplanung für Menschen mit geistiger Behinderung und herausforderndem Verhalten. In: Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft (Hg.), ausgrenzen? – begrenzen? - entgrenzen? Teilhabechancen von behinderten Menschen mit schwer­wiegend herausforderndem Verhalten (S. 51-63). Heidelberg, Jülich: DHG.
  • Dieckmann, Friedrich & Schablon, Kai-Uwe (2010). DHG-Preis für vier Praxismodelle. Gelungene Integration von Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf. Orientierung, 1, 17-19.

2009

  • Dieckmann, Friedrich (2009). Unterstützung von Erwachsenen mit Behinderung. In: Greving, H. & Ondracek, P. (Hg.): Spezielle Heilpädagogik. Kohlhammer: Stuttgart,S. 34 – 82.
  • Foschepoth, I., Hörnemann, K., Leguy, D. & Dieckmann, F. (2009). Barrierefreiheit in der Münsteraner Gastronomie für Menschen mit Mobilitätsbehinderungen. Evaluationsbericht. Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen: Münster.

2008

  • Dieckmann, F. (2008). Umwelten für Menschen im Alter. In: Flade, A. (Hg.), Architektur psychologisch betrachtet (S. 279-300). Bern : Huber.
  • Dieckmann, F. (2008). Umwelten für Menschen mit Behinderung. In: Flade, A. (Hg.), Architektur psychologisch betrachtet (S. 255-279). Bern : Huber.
  • Dieckmann, F. & Katzer, M. (2008). „Vernetzung“ und kommunale Teilhabeplanung. In: Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft (Hg.), Sozialraumorientierung in der Behindertenhilfe. Tagungsband der DHG-Fachtagung 2007 in Bonn (S. 81-90). Jülich: DHG.
  • Dieckmann, F. (2008). Vorwort. In: Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft (Hg.), Sozialraumorientierung in der Behindertenhilfe. Tagungsband der DHG-Fachtagung 2007 in Bonn (S. 7). Jülich: DHG.

2007

  • Wissel, T., Katzer, M., Dieckmann, F. & Greving, H. (2007). Qualifizierungsmöglichkeiten zum selbständigeren Wohnen in der Stadt Münster. Abschlussbericht. ICH-NRW-Projektpapier Nr. 15 (im Auftrag des Sozialministeriums NRW). Universität Siegen / KFH Nordrhein-Westfalen, Münster.
  • Dieckmann, F. & Haas, G. (Hg.)(2007). Beratende und therapeutische Dienste bei geistiger Behinderung und herausforderndem Verhalten. Stuttgart: Kohlhammer.

2006

  • Dieckmann, F. (2006) Therapeutische Wohngruppen für Erwachsene mit schwerwiegendem herausforderndem Verhalten - Evaluation eines Modellversuches. In: Hennicke, K. (Hrsg.), Psychologie und geistige Behinderung. Materialien der DGSGB Band 12 (S. 141-161). Berlin: Deutsche Gesellschaft für seelische Gesundheit bei Menschen mit geistiger Behinderung.
  • Dieckmann, F. & Giovis, C. (2006). Therapeutische Wohngruppen für Erwachsene mit schwerwiegendem herausforderndem Verhalten - Evaluation eines Modellversuches. Stuttgart: Kommunalverband Jugend und Soziales Baden-Württemberg.

2004

  • Dieckmann, F. (2004). Maßnahmen zur Wiedereingliederung in normalisierte Wohngruppen - Zwischenauswertung. In: Landeswohlfahrtsverbände Württemberg und Baden (Hrsg.), Modellprojekt Therapeutische Wohngruppen - Dokumentation eines Fachgesprächs am 2.10.2003 (S. 75-82). Stuttgart: LWV.
  • Dieckmann, F. et al. (2004). Wünsche und Wirklichkeit. Die Freizeitangebote der Lebenshilfe Münster aus Sicht von Teilnehmern und Nicht-Teilnehmern. Abschlussbericht einer Befragung im Auftrag der Lebenshilfe Münster e.V.. Münster: KFH Nordrhein-Westfalen.

2003

  • Dieckmann, F. & Blankenfeld, C. (2003). Zukünftige Ausgestaltung der Hilfen für geistig behinderte erwachsene Menschen - Leitlinien und Strategien, Bedarfsvorausschätzung  für Tagesstruktur und Wohnen. Stuttgart: Landeswohlfahrtsverband Württemberg-Hohenzollern.
  • Dieckmann, F. (2003). Wohnen Sie noch oder leben Sie schon? Die Zusammensetzung einer Wohngruppe als Hemmnis für Integration. Orientierung, 4 / 2003, 11-13.

2002

  • Dieckmann, F. (2002). Wohnalltag und Kontaktchancen schwer geistig behinderter Erwachsener. Ein Vergleich unterschiedlich zusammengesetzter Wohngruppen. Heidelberg, Kröning: Asanger.

früher

  • Dieckmann, F. (2000). Strategien zur Einbindung von Nutzern in die Planung und Gestaltung von Wohngebäuden. vhw-Forum, 11, 420-425.
  • Dieckmann, F., Flade, A., Schuemer, R., Ströhlein, G., Walden, R. (1998). Psychologie und gebaute Umwelt: Konzepte, Methoden, Anwendungsbeispiele. Darmstadt: Institut für Wohnen und Umwelt.
  • Dieckmann, F. (1998). Nutzerorientierte Programmentwicklung. In F. Dieckmann, A. Flade, R. Schuemer, G. Ströhlein, R. Walden (Hrsg.), Psychologie und gebaute Umwelt: Konzepte, Methoden, Anwendungsbeispiele. Darmstadt: Institut für Wohnen und Umwelt, S. 117-144.
  • Dieckmann, F. (1998). Umwelten behinderter Menschen. In F. Dieckmann, A. Flade, R. Schuemer, G. Ströhlein, R. Walden (Hrsg.), Psychologie und gebaute Umwelt: Konzepte, Methoden, Anwendungsbeispiele. Darmstadt: Institut für Wohnen und Umwelt, S. 224-238.
  • Day, P. & Dieckmann, F. (1995). Stadtqualität – nicht nur für junge Gesunde. In A. Keul (Hrsg.), Wohlbefinden in der Stadt. Umwelt- und gesundheitspsychologische Perspektiven. Beltz / PVU: Weinheim, S. 198-231.
  • Dieckmann, F. (1995). Wohnen behinderter Menschen im Alter. Planungsaufgaben und Lösungsfiguren. In E.M. Weinwurm–Krause (Hrsg.), Wohnen Behinderter – Behindertes Wohnen. Aachen: Shaker, S. 159-193.
  • Ingenieurbüro ebök & Umweltforschungsinstitut Tübingen (1995). Evaluierung des 1992 abgeschlossenen Förderprogramms „Kommunale Energiekonzepte“ des Wirtschaftsministeriums Baden–Württemberg. Evaluation im Auftrag des Wirtschaftsministeriums des Landes Baden–Württemberg.
  • Giovis, C.; Day, P.¸ Dieckmann, F. & Stocker, R. (1995). Planung von Wohnbedarf in Institutionen. EDV-gestützte Methodik zur Abschätzung des Entwicklungsverlaufs von Alter, Betreuungsbedarf und Personalbedarf. 5. Bericht im Projekt ZEUS. Tübingen: Psychologisches Institut, Projektgruppe ZEUS.
  • Dieckmann, F., Day, P. Giovis, C. & Stocker, R. (1994a). Wohnbedarf und Standortalternativen. 3. Zwischenbericht im Projekt ZEUS. Tübingen: Psychologisches Institut, Projektgruppe ZEUS.
  • Dieckmann, F., Day, P. Giovis, C. & Stocker, R. (1994b). Raum- und Funktionsprogramm für das sanierte Gebäude St. Florian. 4. Zwischenbericht im Projekt ZEUS. Tübingen: Psychologisches Institut, Projektgruppe ZEUS.
  • Umweltforschungsinstitut Tübingen (1994). Akzeptanz für einen großflächigen Naturschutz in Baden–Württemberg. Bestandsaufnahme, Strategierahmen, Verlaufsphasen. Expertise im Auftrag der Landesanstalt für Umweltschutz des Landes Baden–Württemberg in Karlsruhe.
  • Day, P., Dieckmann, F., Giovis, C., Stocker, R. (1993a). Alterung und Verjüngung einer Institution für behinderte Bewohner. 1. Zwischenbericht im Projekt ZEUS. Tübingen: Psychologisches Institut, Projektgruppe ZEUS.
  • Day, P., Dieckmann, F., Giovis, C. & Stocker, R. (1993b). Zur Kapazität der Wohneinrichtungen. 2. Zwischenbericht im Projekt ZEUS. Tübingen: Psychologisches Institut, Projektgruppe ZEUS.
  • Dieckmann, Friedrich (1993). Telephone communication in a boarding home for physically and multiplely handicapped students. Design Research News, 4.
  • Dieckmann, F. (1993). Evaluation von Mensch–Umwelt Gefügen in einem Wohnheim für körper und mehrfachbehinderte Schüler/innen. Tübingen: Diplomarbeit am Psychologischen Institut der Universität Tübingen.
  • Cooper, B. & Dieckmann, F. (1989). Design guidelines for independent living units for cerebral palsy clients. Milwaukee, WI: United Cerebral Palsy
  • Flade, A., Schlabbach, K., Dieckmann, F. (1988). Parkhaus oder Straßenrand? Eine Studie zum Parkverhalten in der Innenstadt von Darmstadt. Darmstadt: Institut für Wohnen und Umwelt
  • Leiter des Instituts für Teilhabeforschung Mitglied K2 - Forschung und Entwicklung

Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Organisationen

  • Stellvetretender Vorsitzender der Deutschen Heilpädagogischen Gesellschaft(DHG)
  • Wissenschaftlicher Sprecher des Aktionsbündnisses Teilhabeforschung
  • Internationale Association of the Scientific Study of Intellectual and Developmental Disabilities (IASSIDD)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGP)
  • Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft zur Förderung der Forschung für Menschen mit geistiger Behinderung (DIFGB)
  • Environmental Design Research Association (EDRA)
  • Fachbeirat der wiss. Fachzeitschrift "Teilhabe" der BV Lebenshilfe
  • Gutachter diverser wiss. Fachzeitschriften und Forschungsförderer
  • Beirat in Forschungsprojekten 
image

Prof. Dr. Friedrich Dieckmann

Professor Münster, Sozialwesen
Zum Header springen