Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen
| Aachen, | Vortrag,

Antisemitismus in der Klimabewegung: Vortrag von Nicholas Potter

Auf Einladung des Centrums für Antisemitismus- und Rassismusstudien (CARS) hält der Journalist Nicholas Potter einen Vortrag über Antisemitismus in der Klimabewegung an der katho Aachen.

Antisemitismus in der Klimabewegung: Vortrag von Nicholas Potter

Datum und Uhrzeit 26.06.2024, 18:00 - 20:00 Uhr
Ort/ Adresse

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen
am Standort Aachen
Robert-Schuman-Str. 25
Aula

Referent_innen Nicholas Potter
Anmeldeinformationen ohne Anmeldung, kostenfrei
Veranstalter Centrum für Antisemitismus- und Rassismusstudien (CARS)

Nicholas Potter referiert zum Thema Antisemitismus in der Klimabewegung. Foto: Olga Blackbird

Der Mitbegründer der Klimabewegung "Extinction Rebellion" relativiert in großen Zeitungen die Shoah, manche Fridays-for-Future-Aktivist_innen feiern palästinensische Terrorist_innen als Ikonen und eine antiimperialistische Jugendgruppe ruft zur „Klimaintifada“ auf. Mittlerweile versucht BDS, die antiisraelische Boykottbewegung, auch das Thema Klimaschutz zu kapern.

Klar ist: Auch in der Klimabewegung gibt es immer wieder antisemitische Vorfälle. Gleichzeitig werden Antisemitismus-Vorwürfe vom rechten Rand instrumentalisiert, um die Klimabewegung als Ganzes zu diskreditieren. Aber es gibt auch Stimmen in der Klimabewegung, die sich konsequent und glaubhaft gegen jeden Antisemitismus positionieren. 

 

Der Referent

Nicholas Potter ist britischer Journalist und schreibt für Zeitungen wie die taz, Jüdische Allgemeine und Jungle World. Er ist Mitherausgeber des 2023 erschienenen Sammelbands “Judenhass Underground: Antisemitismus in emanzipatorischen Subkulturen und Bewegungen”. Er arbeitet als Referent für Antisemitismus bei den Aktionswochen gegen Antisemitismus der Amadeu Antonio Stiftung und lebt in Berlin.
 

 

 

 

 

 

2024 Juni Centrum für Antisemitismus- und Rassismusstudien (CARS) Vortrag Aachen
Zum Kopfbereich springen