Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Prof. Dr. theol. Rainer Krockauer

Werdegang

1997-2001

  • Ausbildung zum "STR-Gruppentherapeuten" am Adelheid-Stein-Institut für Sozialtherapeutisches Rollenspiel (München/Münster)

1995

  • Berufung als Professor an die Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen (KFH NW), Abteilung Aachen

1993

  • Promotion zum Dr. theol. in Pastoraltheologie (Universität Bamberg)

1989-1995

  • Tätigkeit als Pastoralreferent in der kirchlichen Jugendarbeit, Alten-, Familien- und Flüchtlingsarbeit, in Gemeindeseelsorge und Katechese, als Religionslehrer an Grund- und Hauptschulen und am Gymnasium in Nürnberg

1989

  • Zweite Dienstprüfung als Pastoralreferent in der Erzdiözese Bamberg

1985-1989

  • Ausbildung zum Pastoralreferenten und Tätigkeit als Pastoralassistent in Nürnberg (s.o.)

1985

  • Abschluss als Diplom-Theologe (Universität Bamberg)
  • Theologie und Ethik

Aktuelle Lehrtätigkeit in den Studiengängen

  • Soziale Arbeit B.A.
  • Soziale Arbeit für Frauen und Männer neben der Familientätigkeit B.A.
  • Soziale Arbeit M.A. mit den Schwerpunkten "Klinisch-therapeutische Sozialarbeit" und "Bildung und Integration"
  • Kooperationsmanagement. Leitung in multiprofessionellen Sozial- und Gesundheitsdiensten M.A.
  • Ehe-, Familien- und Lebensberatung (Master of Counseling) M.A.

Wissenschaftlicher Fokus:

Praktische Theologie mit Blick auf caritaswissenschaftliche und diakonietheologische Themen.

Insbesondere:

Spirituelle, theologisch-anthropologische und ethische Grundlagen sozialprofessioneller Arbeit (in Sozialarbeit/-pädagogik; Beratungsarbeit; Altenpflege; Seelsorge und Management in sozialen Organisationen).

Bisherige und aktuelle Tätigkeitsfelder:

Gemeindliche Seelsorgearbeit; Hochschullehre; Angewandte Forschung; Theologische Organisationsberatung; Fort- und Weiterbildung; Vortrags- und Veröffentlichungstätigkeit.

Thematische Schwerpunkte und Entwicklungsprojekte (2016-2019):

(1) SPIRITUELL LEITEN UND BEGLEITEN:
z.B.: Durchführung konkreter Angebote zur spirituellen Fortbildung von Führungskräften in sozialen Organisationen.

(2) THEOLOGIE ZUM ANFASSEN.
z.B.: Entwicklung einer Internet-Plattform für eine mobile Theologie: www.theologie-to-go.de

(3) PALLIATIVE CARE SPIRITUELL UND ETHISCH REFLEKTIEREN.
z.B.: Weiterentwicklung der Lehrveranstaltungen "Das christliche Menschenbild in der Hospizbewegung" und "Ethische Perspektiven im Umgang mit Sterben, Tod und Trauer".

(4) CARITAS PASTORAL DENKEN UND GESTALTEN.
z.B. Veröffentlichung eines Werkbuchs zur "Caritaspastoral".

(5) SEELSORGE ORGANISIEREN.
z.B.: Durchführung von seelsorglichen Qualifizierungsmaßnahmen in der stationären Altenhilfe.

(6) ERINNERN LERNEN - ZEITZEUGEN BEGEGNEN.
z.B.: Weiterentwicklung der Lehrverstaltungen "Lebenszeugnisse des Widerstands gegen den Nationalsozialismus" und "Exkursionen an historische Orte der Erinnerung".

Forschungs- und Transferprojekte (Auswahl):

  • 2018-2022: Leitung des BMBF-geförderten Transferprojektes „Versorgungsbrücken statt Versorgungslücken – Potentiale und Limitierungen einer ambulante und stationäre Sektoren verbindenden Begleitung und Seelsorge“ (mit Prof. Dr. Ulrich Feeser-Lichterfeld, KatHO NRW, Abteilung Paderborn).
  • 2013-2015: Evaluation der Nachbarschaftshilfe Kölsch Hätz im Auftrag des Caritasverbandes für die Stadt Köln und des Diakonischen Werkes in der Stadt Köln (gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich Feeser-Lichterfeld, KatHO NRW, Abteilung Paderborn).
  • 2013-2014: Entwicklungsprojekt „Raum der Stille an der KatHO“ (gem. mit der KHG und der Fachstelle für Exerzitienarbeit im Bistum Aachen), Eröffnung des Raums der Stille am 12.5.14, veröffentlichte Dokumente unter: www.katho-nrw.de/aachen/hochschule/raum-der-stille/
  • 2011-2012: Wissenschaftliche Begleitung des Projektes „17/35“ der Hauptabteilung 1 des Bischöflichen Generalvikariats Aachen: Durchführung von qualitativen Interviews mit jungen Menschen der Altersspanne von 17 bis 35 Jahren im Blick auf ihre kirchliche Bindung, gem. mit Prof. Dr. Ulrich Feeser-Lichterfeld u. Prof. Dr. Joachim Söder (Abt. Aachen).
  • 2009-2011: Forschungs- und Evaluationsprojekt des Projektes "Sozialraumpastoral" des Kath. Stadtdekanats Köln und Bonn und des Caritasverbandes für die Stadt Köln und die Stadt Bonn, gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich Feeser-Lichterfeld, Bonn.

Mehrwert Mensch - Zur Aktualität von Joseph Kardinal Cardijn

Werkstatt Theologie - Praxisorientierte Studien und Diskurse - Band 23

(Weitere Informationen)

Aachens Hochschule für Soziale Arbeit 

100 Jahre Tradition – Reflexion – Innovation
Schriften der KatHO NRW, Band 31

(Weitere Informationen)

Abfall.

Theologisch-kritische Reflexionen über Müll, Entsorgung und Verschwendung. Wien (Lit) 2015 (Werkstatt Theologie, Bd. 22).

(Weitere Informationen - externer Link)

Wegbegleitung, Trost und Hoffnung.

Interdisziplinäre Beiträge zum Umgang mit Sterben, Tod und Trauer. Opladen - Berlin - Toronto (Budrich) 2013.

(Weitere Informationen - externer Link)

29. Januar 2019: SOZIALRAUMPASTORAL HEUTE – EIN AKTUELLER BEITRAG

Das Konzept der Sozialraumorientierung drängt die kirchlichen Akteure und Strukturen, sich auf einen definierten Raum einzulassen und dort Kirchenbildung voranzutreiben. Es geht darum, sich entschieden in den Streit und das Bemühen um eine bessere, gerechtere Gesellschaft einzumischen.
Ein aktueller Beitrag von Rainer Krockauer veröffentlicht auf Feinschwarz.net

 

18. September 2018: STUDIENEXKURSION NACH NÜRNBERG („MENSCHENRECHTE“ – GESTERN-HEUTE-MORGEN“)

Vom 22. bis 25. März 2019 findet die nächste mehrtägige Studienexkursion statt. Nähere Information, vgl. Flyer.

Erstes TeilnehmerInnen-Treffen zur Vorbereitung der Exkursion: Fr., 12.Oktober 2018, 17-19 Uhr, Raum 6, KatHO.

 

27. Januar 2018: Beitrag „Zeugen der Zeugen“ zum Holocaust-Gedenktag

Zum Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust berichtet Rainer Krockauer von seinen Begegnungen mit Zeitzeugen der Schoah, vgl. www.feinschwartz.net

 

1. Juni 2017: 20. EXKURSION AN ORTE DES WIDERSTANDS GEGEN DEN
NATIONALSOZIALISMUS IN AMSTERDAM (MIT ZEITZEUGENGESPRÄCH)

Eine großartige Erzählung ihrer Lebensgeschichte! Das war mein Resümee am
Ende eines fast zweistündigen Zeitzeugengesprächs mit der Zeitzeugin Mia
Corbey-van Praag Anfang Juni in Amsterdam. Sie erzählte über ihre Kindheit
unter der deutschen Besatzung und ihre Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg und
danach. Fast fünfzig Studierende der Sozialarbeit/Sozialpädagogik verstanden
so die einzelne Lebensgeschichte hinter der Geschichte besser, konnten sich
einfühlen in das Unrecht und die Unmenschlichkeit, das die Betroffenen
erfahren hatten. Und verstanden zugleich auch, wie einfach und nahe liegend
es trotz allem sein konnte, einander beizustehen und zu helfen. Am Ende des
Zeitzeugengesprächs kam ganz viel Hoffnung und Zuversicht auf, dass
Menschlichkeit das letzte Wort hat. Ganz herzlichen Dank!
(Rainer Krockauer)

Fotos der Teilnehmerteilgruppen am Denkmal des Dockarbeiters in Amsterdam,
das an den Februarstreik 1941 erinnert.

 

29. März 2017: WERKSTATT "DIAKONISCHE PASTORAL" IN LIMBURG

Mit einem Zollstock hat Professor Rainer Krockauer, von der Katholischen Hochschule NRW, das Werkstattgespräch zum Thema Ausloten von Ausgangspunkten und Vermessen gemeinsamer Optionen eröffnet. Rund 30 Mitarbeiter aus Pastoral und Caritas sind der Einladung zu einem ersten Werkstattgespräch gefolgt, um die Diakonische Pastoral im Bistum Limburg weiterzuentwickeln

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

1. Dezember 2016: INSTITUTIONALISIERTE CARITAS UND BARMHERZIGKEIT.

Eine aktuelle Veröffentlichung von Rainer Krockauer in: Theologisch-Praktische Quartalsschrift Heft 4 (2016), S. 365-373:

Caritasarbeit ist im alltäglichen  Blickfeld,  weil  viele  Bürgerinnen und  Bürger  ihre  Beratungs-  und  Pflegedienste,  Senioren-  und Pflegeheime,  Hospize,  Jugendhilfe-  und Behinderteneinrichtungen  aus  eigener  unmittelbarer  Erfahrung  kennen und schätzen. Caritasarbeit ist professioneller und organisierter Dienst am Menschen, vor allem an den Armen, Benachteiligten und Hilfebedürftigen unter  ihnen.  Als Lebensäußerung von Kirche ist sie eine  nachhaltige Stimme  für  Barmherzigkeit  und  Gerechtigkeit  im  gesellschaftlichen Raum.

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

11. November 2016: DIAKONISCHE PASTORAL 3.0

Anstöße zu einer neuen Akzentuierung einer „diakonischen Pastoral“ formuliert Rainer Krockauer. Die Kirchen müssen mehr denn je „hinaus gehen“.
Eine erneuerte diakonische Pastoral bedarf dazu klarer Optionen. 

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

8. Juni 2016: TRAUER UM MIRJAM OHRINGER

In Amsterdam sind ihr als Zeitzeugin des Widerstands im Nationalsozialismus etwa tausend Studierende unserer Abteilung begegnet. Sie waren stets von ihrer Geradlinigkeit, Authentizität und Warmherzigkeit beeindruckt. Am 29. Mai ist Mirjam Ohringer im Alter von 91 Jahren in ihrer Heimatstadt Amsterdam gestorben. 

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

6. Juni 2016: WO IST DER MENSCH? STATEMENT BEI KATHOLIKENTAGSPODIUM ZUR PASTORALGEOGRAPHIE

„Seht, da ist der Mensch“ – Dieses Leitwort des 100. Deutschen Katholikentages wurde in Leipzig in schier unzähligen Veranstaltungen diskutiert und auf seine Konsequenzen hin bedacht. Auch bei einem von Ulrich Feeser-Lichterfeld (KatHO Paderborn) moderierten Podium, das nach den Orten heutigen Lebens und ihre Bedeutung für die Pastoral fragte. Das Eingangsreferat hielt Rainer Krockauer (KatHO Aachen).

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

30. September 2015: 101. AACHENER HOSPIZGESPRÄCHE „Soziale Arbeit in der hospizlich-palliativen Versorgung“

Die Aachener Hospizgespräche stellen die besondere Bedeutung der Sozialen Arbeit in Hospizarbeit und Palliative Care heraus.

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

19. Juni 2015: "Ach, Aachen ist doch nicht Deutschland..." - BEGEGNUNG MIT ZEITZEUGEN IN AMSTERDAM

Mia Corbey-van Praag, die als jüdisches Kind, in Kerkrade versteckt, den Holocaust überlebte, bleibt uns mit diesem Satz in prägender Erinnerung. Bereits zum 17. Mal machte sich Prof. Dr. Rainer Krockauer am 21. Mai 2015 mit über 40 Studierenden der Katholischen Hochschule NRW (Abteilung Aachen) auf den Weg nach Amsterdam, um mit Zeitzeugen des Holocaust zu sprechen und deren Erfahrungen zu hören.

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

6. August 2014: KOOPERATIONSMANAGEMENT UND FÜHRUNGSKRÄFTEETHIK

 Im Rahmen der Lehrveranstaltung "Unternehmensethik" (Prof. Dr. Rainer Krockauer) beschäftigte sich der Kurs 7 des Masterstudiengangs Kooperationsmanagement mit der Ethik von Führungskräften heute und besuchte in diesem Zusammenhang die Gedenkstätte Vogelsang bei Schleiden (www.vogelsang-ip.de), Ort der kritischen Auseinandersetzung mit der Geschichte der NS-Ordensburg als Schulungsstätte für den Nachwuchs des NSDAP-Führungskaders.

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

3. Juni 2014: EXKURSION NACH AMSTERDAM: "Auf den Spuren des niederländischen Widerstands gegen den Nationalsozialismus2:

Eine Reise in die Vergangenheit mit Verantwortung für die Gegenwart…

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

28. Mai 2014: ERÖFFNUNG DES RAUMS DER STILLE IN DER KATHO, ABTEILUNG AACHEN

Nachdem der Raum der Stille in der KatHO, Abteilung Aachen, bereits am 18.06.2013 von Bischof Mussinghoff eingeweiht worden ist, konnte am 12.05.2014 endlich die Eröffnung gefeiert werden.

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

30. Januar 2014: ABSOLVENTIN DER ABT. AACHEN ERHÄLT EHRENPREIS WISSENSCHAFT DES DEUTSCHEN HOSPIZ- UND PALLIATIVVERBANDES e.V. (DHPV)

 Rebecca Köster erhält den Preis für ihre Bachelor-Arbeit „Sozialpädagogische Unterstützungsmöglichkeiten bei der Trauerbewältigung von Ehrenamtlichen in der ambulanten Kinderhospizarbeit“. Die Arbeit wurde von Prof. Dr. Rainer Krockauer (Abt. Aachen) als Erstgutachter begleitet (Zweitgutachter: Prof. Dr. Johannes Jungbauer).

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

5. Dezember 2013: MIT KINDER ÜBER DAS STERBEN REDEN

Vorstellung des neuen Buches von Prof. Rainer Krockauer und Prof. Johannes Jungbauer (Aachen) „Wegbegleitung, Trost und Hoffnung – Interdisziplinäre Beiträge zum Umgang mit Sterben, Tod und Trauer. „Das Buch verbindet wissenschaftliche Reflexion mit beispielhaften Praxisprojekten aus der Region und bearbeitet den Umgang mit Tod und Trauer aus verschiedenen Blickwinkeln“, betont Prof. Krockauer bei der Einführung….

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

30. September 2013: EINE STUDIENEXKURSION DER BESONDEREN ART NACH FRANKEN.

Studierende der Katholischen Hochschule Aachen und der Universität Graz im Frankenland.

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

 

2. Mai 2013: LEBENSBILDER DES WIDERSTANDS IN AMSTERDAM.

In Begleitung von Prof. Dr. R. Krockauer und Dipl. Soz.-Päd. R. Plum machte sich eine vierzigköpfige Exkursionsgruppe auf den Weg nach Amsterdam. Einerseits, um dort Gedenkorte wie z.B. das Widerstandsmuseum zu besuchen, andererseits, um durch das Zeitzeugengespräch mit Mirjam Ohringer über die Themen „Jüdisches Leben“, „Widerstand zur Zeit der nationalsozialistischen Besatzung“ oder „Verantwortung und Zivilcourage heute“ ins Gespräch zu kommen.

Um den ganzen Text zu lesen, klicken Sie bitte hier!

Koordinationsaufgaben und Tätigkeiten an der KatHO NRW

  • Modulkoordination M 15 (BA Soziale Arbeit);Studiengangleitung Kooperationsmanagement M.A.;
  • Koordination der Projektgruppe "Raum der Stille";Mitglied des zentralen Berufungsausschusses der KatHO NRW;
  • Mitglied der Jury zur Verleihung des Preises für BA- MA- Abschlussarbeiten;
  • Kontaktperson der Abt. Aachen zu den Aachener Hospizgesprächen.

Koordinationsaufgaben und Tätigkeiten an der KatHO NRW

  • Modulkoordination M 15 (BA Soziale Arbeit);
  • Studiengangleitung Kooperationsmanagement M.A.;
  • Koordination der Projektgruppe "Raum der Stille";
  • Mitglied des zentralen Berufungsausschusses der KatHO NRW;
  • Mitglied der Jury zur Verleihung des Preises für BA- MA- Abschlussarbeiten;
  • Kontaktperson der Abt. Aachen zu den Aachener Hospizgesprächen.

Generell

seit 2018    

  • Leiter des postgradualen Master-Studiengangs "Kooperationsmanagement M.A." an der Abteilung Aachen: www.kooperationsmanagement-aachen.de

2012-2017

  • Leiter des postgradualen Master-Studiengangs "Ehe-, Familien- und  Lebensberatung (Master of Counseling)" am Studienort Freiburg.

2005-2011

  • Leiter des postgradualen Master-Studiengangs "Kooperationsmanagement M.A."

1999-2003

  • Abteilungsleiter/Dekan des Fachbereichs Sozialwesen

Ehrenamt

  • Mitglied der Kommission "Caritasprofil" des Deutschen Caritasverbandes (Freiburg); seit 2011.
  • Mitglied im Leitungsteam der Seminarreihe "Diakonische Pastoral" der Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes e. V. und KatHO NRW; seit 2007.
  • Mitglied der Bischöflichen Kommission "Kirche und Arbeiterschaft"; seit 2010.
  • Mitglied der Jury zur Verleihung des Gertrud-Luckner-Preises des Deutschen Caritasverbandes (Freiburg); seit 2011.
  • Mitglied der Konferenz von Theologinnen und Theologen an Hochschulen für Soziale Arbeit in Deutschland und Österreich;
  • Vorsitzender des HLB-Ortsverbandes der KatHO NRW, Abt. Aachen;
  • Mitglied der Migrations-Kommission der Deutschen Bischofskonferenz (1997- 2006);
  • Mitglied der Kath. Arbeitsgemeinschaft für Freizeit und Tourismus (KAFT) (2004-2009):
  • Mitglied der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologinnen und Pastoraltheologen e.V. (Link);
  • Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Kath. Theologie, Sektion Deutschland

Theologie in der Sozialen Arbeit

  • Neue pastorale Realitäten und Herausforderungen im Bistum Sonson-Rionegro, Kolumbien. Master-Thesis 12.12.2016    
  • Soziale Arbeit - Engagement für Vertrauen. Spirituelle Inspiration der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé als Ort gelebten Vertrauens. Master-Thesis 25.11.2015    
  • Vom Kardinal der Armen zum Papst. Impulse von Papst Franziskus für die kirchliche Gemeinwesenarbeit. Bachelor-Thesis 09.06.2014
  • Die Kraft der Vergebung: Eine Option zur Bewältigung von Paarkonflikten im Kontext der Ehe-, Familien und Lebensberatung. Master-Thesis 27.11.2011
  • Glaubenssinn und Glaubensentwicklung im Alter – Sozialpädagogische Perspektiven für die Begleitung von alten Menschen im Heim. Bachelor – Thesis 29.03.2010
  • „Weil in der Herberge kein Platz für sie war...“ - Über die Bedeutung des Glaubens als Ressource in der Wohnungslosenhilfe. Bachelor – Thesis 29.11.2009
  • Religion im Heim – Glaubenserziehung als Weg der Begleitung von Jugendlichen in Lebenskrisen. Diplomarbeit 26.11.2009
  • Religionspädagogische Gründe für eine sozialpädagogische Begleitung von Trennungs- und Scheidungskindern. Diplomarbeit 08.01.2008
  • Esoterik als neue Religiosität - Theologische Perspektiven für christlich inspirierte Sozialarbeit in der Lebenshilfe. Diplomarbeit 15.08.2007
  • Über die Bedeutung der Gottesliebe - Madeleine Delbrêls Impulse für eine christlich motivierte Soziale Arbeit. Diplomarbeit 24.01.2007
  • Evangelische Jugendarbeit am Ort der Offenen Ganztagsschule - Sozialpädagogische Intervention bibliophiler Art. Diplomarbeit 23.10.2006
  • Das Phänomen des Fundamentalismus am Beispiel des Islamismus - Handlungsperspektiven der Sozialen Arbeit. Diplomarbeit 18.07.2006
  • "… der Beginn des Leben" - Dietrich Bonhoeffer und eine Christus - orientierte Sterbebegleitung in der klinischen Sozialarbeit. Diplomarbeit 10.02.2006
  • Mehr als Sieg und Niederlage - Mediation als Erziehung zum Gewaltverzicht in der Jugendpastoral. Dissertation 27.10.2005
  • Offene Jugendarbeit als präventive Maßnahme für "gefährdete Jugendliche" - Impulse aus der pädagogischen und pastoralen Konzeption Don Boscos für die heutige Soziale Arbeit. Diplomarbeit 15.04.2004
  • Spirituelle Begleitung von Ehrenamtlichen - Eine neue Herausforderung für die Soziale Arbeit in pastoralen Handlungsfeldern. Diplomarbeit 08.08.2003
  • Religiöses Lernen im Heim - ein Plädoyer für eine religionspädagogische Begleitung von Mitarbeitern in katholischen Einrichtungen der Heim- und Heilpädagogik. Diplomarbeit 08.12.1999
  • Herausforderung Kirchenasyl - Sozialarbeit im Spannungsfeld zwischen ethischem Anspruch und rechtlichen Gegebenheiten.  Diplomarbeit 30.12.1998
  • Mädcheninternate in katholischer Trägerschaft - Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven aus sozialpädagogischer Sicht. Diplomarbeit 02.03.1998

Spiritualität und interreligiöses Lernen

  • Brennpunkt Bestattung: Möglichkeiten der Begleitung von türkischstämmigen Musliminnen und Muslimen in sozialarbeiterischen Arbeitsfeldern    Bachelor-Thesis    03.11.2015
  • "Das geht meiner Seele nah…" Religiöse Bildungsprozesse durch Chorpädagogik in Feldern der Sozialen Arbeit mit Kindern    Bachelor-Thesis    27.06.2016
  • Die marianische Volksfrömmigkeit im Spiegel psychologischer Bindungstheorien. Handlungsimpulse für die Beratungstätigkeit durch die Kraft heilender Bilder.    Master-Thesis    19.01.2016
  • Not lehrt beten - hilft Beten auch in der Not? Die spirituelle Begleitung von Krebspatienten in der Ehe-, Familien- und Lebensberatung    Master-Thesis 18.01.2016
  • Soziale Arbeit - Engagement für Vertrauen. Spirituelle Inspiration der hökumenischen Gmeinschaft von Taizé als Ort gelebten Vertrauens    Master-Thesis    25.11.2015
  • Geschlechtsspezifische Identitätsfindung zwischen zwei Kulturen. Sozialarbeiterische Handlungsmöglichkeiten für türkischstämmige Mädchen in der dritten Generation    Bachelor-Thesis    04.09.2015
  • Die natürliche Wirkkraft der Natur - Sozialarbeiterische Gesundheitsberatung nach Hildegard von Bingen    Bachelor-Thesis    30.01.2015
  • Meister Eckhart und Soziale Arbeit - Potenziale der Mystik für das klinisch-therapeutische Arbeitsfeld    Master-Thesis    September 2014
  • Taizé als Ort und Konzept interkultureller und spiritueller Erfahrungen - Eine religionspädagogische Auseinandersetzung aus der Perspektive Sozialer Arbeit    Master-Thesis    25.11.2013
  • Im Grenzland von Überleben und Leben- Christliche Spiritualität als Ressource in der Beratung von Frauen mit sexueller Traumatisierung in der Kindheit    Master-Thesis    01.09.2011
  • Heilung durch Glauben? - Glaube als Ressource für die Beratung mit Krebs-Patienten in der Klinischen Sozialarbeit    Diplomarbeit    06.04.2010
  • Von der Grundhaltung der Achtsamkeit in der Sozialen Arbeit – Handlungsimpulse eines engagierten Buddhismus` und Christentums am Beispiel Thich Nhat Hanh und Madeleine Delbrêl    Bachelor – Thesis    09.01.2010
  • Spirituelle Aspekte sozialpädagogischer Begleitung von Grundschulkindern im Handlungsfeld der Schulsozialarbeit    Diplomarbeit    16.12.2003
  • Stellenwert und Perspektiven interreligiöser Erziehung in elementarpädagogischen Arbeitsfeldern    Diplomarbeit    28.10.1999
  • Fernöstliche Meditationspraktiken in ihrer Bedeutung für die Soziale Arbeit Diplomarbeit 02.04.1998

Jugend- und Erziehungshilfe/Schulsozialarbeit

  • Inklusion von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen in der Schule?! - Sozialarbeiterische Unterstützungsmöglichkeit    Bachelor-Thesis    30.11.2016
  • Hilfe zur Entschleunigung im Kindersalter - eine Aufgabe der Schulsozialarbeit?!    Bachelor-Thesis    29.11.2016
  • Förderung der Inklusion von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung an Grundschulen. Sozialpädagogische Unterstüzung von Schulbegleitern.    Bachelor-Thesis    22.11.2016
  • Alles nur ein Spiel? Die sozialpädagogische Relevanz des kooperativen Spiels in der außerschulischen Jugendbildung    Master-Thesis    31.05.2016
  • Sozialarbeiterische Intervention statt Medikation? - Soziale Arbeit mit AD(H)S-Kindern und ihren Familien    Bachelor-Thesis    27.11.2015
  • Begleitung für Kinder in der Trauer - Ein sozialarbeiterischer Leitfaden für die MitarbeiterInnen im Grundschulbereich der Ganztagsschule    Bachelor-Thesis    30.05.2016
  • Fußball und verhaltensauffällige Jugendliche. Sozialarbeiterische Projekte zur Förderung der sozialen Integration    Bachelor-Thesis    28.11.2014
  • Jugendliche Weltanschauungsgruppierungen mit Konfliktpotential | Beratungs- und Präventionsmöglichkeiten durch Soziale Arbeit    Bachelor-Thesis    24.11.2014
  • Interreligiöse Kompetenzentwicklung für SchülerInnen durch Schulsozialarbeit    Bachelor-Thesis    21.11.2014
  • "Anstoß für ein neues Leben" - Resozialisierung von jugendlichen Straftätern durch Mannschaftssport    Bachelor-Thesis    11.06.2014
  • Menschenwürdig erinnern?! Ein Projekt für die Schulsozialarbeit    Bachelor-Thesis    30.05.2014
  • Die pädagogische Bedeutung dder Zeitzeugenarbeit für die Jugendverbandsarbeit am Beispiel der 17 - 18 jährigen Pfandfindergruooe innerhalb der DPSG    Diplomarbeit    02.09.2011
  • Mutterseelenallein? Die Begleitung trauernder Kinder als Aufgabe der Schulsozialarbeit in der Grundschule    Bachelor – Thesis    xx.09.2011
  • Förderung gesellschaftlicher Teilhabe! Soziale Arbeit mit türkischstämmigen Kindern in  der Grundschule    Bachelor – Thesis    25.05.2011
  • "Eine Reise um die Welt, zusammen Anderssein" - Interkulturelle Soziale Arbeit in der Offenen Ganztagsgrundschule    Diplomarbeit    23.05.2011
  • Handys und Jugendliche – Ein Balanceakt der Sozialen Arbeit in der offenen Jugendhilfe    Bachelor – Thesis    30.11.2010
  • Sozialraumorientierte HipHop-Projektarbeit in der Offenen Jugendarbeit. Aktivierung von schwer erreichbaren Jugendlichen durch Musikprojekte        31.05.2010
  • Die offene Ganztagsgrundschule in NRW - Entstehungshintergrund und Entwicklungsstand aus sozialpädagogischer Sicht    Diplomarbeit    18.04.2010
  • Die Flucht aus dem Leben. Suizidalität: Eine Herausforderung an die Kompetenzen der Schulsozialarbeit    Diplomarbeit    12.04.2010
  • Tiergestützte Interventionen der Sozialen Arbeit in der psychomotorischen Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen    Diplomarbeit    20.08.2008
  • Tiere als Therapeuten? - Hunde als Helfer in der Sozialen Gruppenarbeit mit ADHS - Kindern    Diplomarbeit    03.07.2008
  • Rechtsextremistische Einstellungen und Organisationsformen - Rechtsextremistische Einstellungen und Organisationsformen und die Möglichkeit sozialpädagogischer Intervention    Diplomarbeit    14.12.2007
  • Begleitung zwischen Alltag und verborgener Welt. - Soziale Arbeit mit autistischen Kindern in der (teil-)stationären Erziehungshilfe    Diplomarbeit    10.10.2007
  • Chancen und Grenzen von Frühförderung in der Sozialpädagogischen Begleitung von Multiproblemfamilien    Diplomarbeit    29.05.2007
  • Erlebnispädagogik als eine Methode der Schulsozialarbeit - sozialpädagogische Interventionsmöglichkeiten    Diplomarbeit    30.01.2007
  • "Eltern für Kinder" oder "Kinder für Eltern" - Eine kritische Auseinandersetzung mit den Problemen, Gefahren und Chancen von Auslandsadoptionen aus der Sicht der Sozialen Arbeit    Diplomarbeit    14.05.2003
  • Projekt als Möglichkeit der Wertevermittlung - Zum Zusammenhang von religiösen Werten und politischer Sensibilisierung in der Jugendarbeit    Diplomarbeit    21.12.2001
  • Förderung frühkindlicher Gottesbilder in der Elternarbeit - Sozialpädagogische Möglichkeiten in Familienbildungsstätten    Diplomarbeit    25.02.2000
  • Akzeptierende Jugendarbeit mit rechten Cliquen - eine Herausforderung für Sozialpädagogen    Diplomarbeit    11.02.2000
  • Täter-Opfer-Ausgleich - Anfragen an eine sozialpädagogische Interventionsstrategie bei gewalttätig gewordenen Jugendlichen    Diplomarbeit    14.12.1999
  • Die Frage nach der pädagogischen Wirkung in der Offenen Jugendarbeit    Diplomarbeit    30.01.1998
  • Zum Einsatz von Abenteuersport in der Sozialarbeit mit Jugendlichen im Strafvollzug    Diplomarbeit    22.12.1997

Arbeit und Altenpflege

  • Das "Hospiz- und Palliativgesetz" in der stationären Altenhilfe. Chancen und Perspektiven für kooperatives Management    Master-Thesis    30.06.2017
  • Spirituelle Begleitung von Senioren in der stationären Altenhilfe: Handlungsmöglichkeiten im Rahmen eines sozialgeragogischen Konzeptes    Bachelor-Thesis    25.11.2016
  • Integrative Validation nach Nicole Richard- Ein innovativer Ansatz in der Sozialen Arbeit mit Menschen mit Demenz    Bachelor-Thesis    24.11.2016
  • Bewusstseinsgerechte Sozialtherapie: Harald Walachs Impuls für das Selbstverständnis klinischer Sozialarbeit in der stationären Altenhilfe    Master-Thesis    26.04.2016
  • Resilienzorientierung im Alter. Sozialarbeiterische Unterstützungsmöglichkeiten der Integration von alten Menschen in eine Senioreneinrichtung    Bachelor-Thesis    15.01.2015
  • Das Profil des Sozialdienstes im Altenheim - Rückblick und Ausblick    Bachelor-Thesis    22.08.2014
    Alternative Wohnformen für ältere Menschen - Grenzen und Chancen von Mehrgenerationenhäusern aus sozialarbeiterischer Sicht    Bachelor-Thesis    30.06.2014
  • Würdevoller Umgang im Alter?! Validation als sozialarbeiterische Methode in der Arbeit mit dementiell erkrankten Menschen in Seniorenheim    Bachelor-Thesis    31.05.2014
  • Mit Alzheimer-Demenz einen gelingenden Alltag erleben - Chancen und Grenzen von Validation als sozialarbeiterische Methode in der stationären Altenhilfe    Bachelor-Thesis    26.11.2013
  • Mensch-Tier-Begegnungshäuser: Ein innovatives Konzept für die Praxis in der Sozialen Altenarbeit?    Diplomarbeit    23.05.2011
    Validation und Wertschätzung – Soziale Arbeit mit demenzerkrankten Bewohnern in der stationären Altenhilfe    Bachelor – Thesis    26.11.2010
  • Leben mit Demenz in der stationären Altenpflegeeinrichtung - Psychosoziale Unterstützungsmöglichkeiten im Umgang mit an Demenz erkrankten Bewohnern    Diplomarbeit    30.10.2010
  • Demenz als Schlüssel zum „Haus des Lebens“: Systemische Betrachtung des Symptoms „Demenz“ und die Rolle der Sozialen Arbeit im Hilfesystem    Bachelor – Thesis    20.08.2010
  • Integration oder Segregation? Ein kritischer Vergleich von menschengerechten Wohnformen für Menschen mit demenziellen Erkrankungen    Bachelor – Thesis    31.05.2010
  • Kulinarische Sozialarbeit - Sozialpädagogische Interventionen für eine menschengerechte Esskultur in Altenheimen    Bachelor – Thesis    31.05.2010
  • „Aufleben statt Abheben“: Sozialarbeiterische Handlungsmöglichkeiten in der stationären Begleitung demenzkranker Klienten nach dem Pflegemodell von Prof. Erwin Böhm    Bachelor – Thesis    31.05.2010
  • Demente Menschen erleben – Methoden, Konzepte und Ansätze alternativen Wohnens als würdevoller Umgang mit dementiell erkrankten Menschen    Diplomarbeit    05.01.2010
  • Marte Meo – Implementierung einer Methode zur unterstützenden Interaktion – Kommunikation in ambulanter und stationärer Pflege aus systemischer Sicht    Master-Thesis    26.11.2009
  • Biographiearbeit in der Gerontosozialarbeit. Methoden zur Aufarbeitung von Kriegserfahrungen des 2. Weltkriegs in der Altenheimarbeit    Bachelor – Thesis    30.10.2009
  • Mut zur Milieugestaltung. Ein sozialpädagogisches Konzept in der Betreuung demenzkranker Menschen    Diplomarbeit    01.10.2009
  • Vereinsamung alter Menschen - Gründe, Probleme und sozialpädagogische Unterstützungsmöglichkeiten in Lebenswelt und Alltag    Diplomarbeit    18.12.2008
  • Validation: Verstehen braucht Verständigung - Wertschätzende Kommunikation mit demenziell veränderten Menschen in stationären Einrichtungen der Altenhilfe    Bachelor - Thesis    15.12.2008
  • Mit Demenz leben - Sozialpädagogische Beratung von Angehörigen demenziell erkrankter Menschen in der Gerontopsychiatrie    Diplomarbeit    15.09.2008
  • Sterben im Altenheim - Lebensweltorientiertes Impulse der Sozialen Arbeit in der stationären Altenhilfe    Diplomarbeit    21.05.2008
  • "Ich will jetzt nach Hause!" - Umgang mit herausforderndem Verhalten bei demenzkranken Menschen in der Sozialen Arbeit der stationären Altenhilfe    Diplomarbeit    29.01.2008
  • Biographieorientierte Gruppenarbeit mit Hochbetagten - Eine identitätsstützende Intervention der sozialen Arbeit in der stationären Altenhilfe    Diplomarbeit    04.01.2008
  • Zwischen Klarheit und Verwirrung - Validation als Praxis Sozialer Arbeit in der stationären Altenhilfe    Diplomarbeit    12.10.2007
  • Modellprojekt "Pflegebegleiter" - Ein Konzept zur Begleitung von Angehörigen demenziell erkrankter Menschen im familiären Umfeld    Diplomarbeit    18.09.2007
  • "Ein langer Abschied" - Zur Situation von pflegenden Ehefrauen alzheimerkranker Männer    Diplomarbeit    14.11.2006
  • Projekt Existenzgründung - Theorie und Praxis einer Service- und Beratungsstelle in der ambulanten Altenhilfe    Diplomarbeit    04.10.2006
  • Soziales Engagement im Alter - Eine Perspektive für die Soziale Arbeit in der offenen Altenhilfe    Diplomarbeit    25.06.2003

Biographieforschung und Zeitzeugenarbeit

  • Zeugen der Zeugen werden - Zeitzeugengespräche in der Sozialen Arbeit als kritische Erinnerung an die Erziehung im Nationalsozialismus    Bachelor-Thesis    30.06.2014
  • Die Spiritualität Charles de Foucaulds - Heilsame Ressource für das Berufsethos der SozialarbeiterIn in der Jugendhilfe    Bachelor-Thesis    xx.12.2011
  • Biographische Ansätze und ihre Bedeutung im diagnostischen Prozess in der Kinder- und Jugendpsychiatrie    Masterthesis    18.04.2010
  • Kooperative Biographiearbeit mit Pflegekindern im Kontext des Jugendamtes    Masterthesis    29.05.2009
  • "Nur der Stärkere überlebt?" - Geschichtswerkstatt "Behinderte im Nationalsozialismus" als Handlungsmethode und Interventionsform der Schulsozialarbeit    Diplomarbeit    25.07.2008
  • Problem Jugendarbeitslosigkeit - Impulse Adolph Kolpings für die heutige Jugendberufshilfe    Diplomarbeit    16.11.2007
  • Soziale Arbeit und Joseph Cardijn`s organisationale Impulse: Anstöße für einen demokratischen Jugendverband    Diplomarbeit    14.05.2007
  • Geschichtswerkstatt mit Jugendlichen - Ein Kooperationsprojekt zwischen Hauptschule und Jugendamt zum Abbau von Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit    Diplomarbeit    02.08.2002
  • "Ein Mensch hört auf, Mensch zu sein, wenn man ihm stiehlt, was er ist." - Madeleine Delbrêls Lebenswerk in seiner Bedeutung für eine gesellschaftspolitisch engagierte Sozialarbeit    Diplomarbeit    03.04.2000
  • Katholische Mädchensozialarbeit gestern und heute    Diplomarbeit    01.05.1997

Sterben, Tod, Trauer, Hospizarbeit

  • Partner statt Konkurrenten?! Sozialarbeiterische Leitung und Begleitung von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in einem stationären Hospiz    Bachelor-Thesis    30.11.2017
  • Trauer verschreiben. Schreibtherapeutische Elemente in der Beratung    Master-Thesis    30.11.2017
  • Leben bis zuletzt!? Eine kritische Auseinandersetzung mit dem assistierten Suizid im stationären Hospiz    Bachelor-Thesis    29.11.2016
  • Hilfe im Sterben statt Hilfe zu Sterben!? - Geschichtliche Entwicklung einer Grundposition in der Hospizsozialarbeit    Bachelor-Thesis    10.11.2016
  • Spirituelle Trauerberatung - Impulse der Hospizbewegung für die Ehe-, Familien- und Lebensberatung    Master-Thesis    12.06.2016
  • Die Begleitung Sterbender im Stationären Hospiz - Handlungsmöglichkeiten für die Soziale Arbeit    Bachelor-Thesis    22.11.2013
  • Trauerfähigkeit als Lebenskompetenz: Trauerbegleitung von Kindern durch sozialpädagogische Gruppenarbeit    Diplomarbeit    21.03.2011
  • Eltern in Trauer bekleiden. Sozialpädagogische Unterstützungsmöglichkeiten in der ambulanten Kinderhospizarbeit Bachelor – Thesis    30.11.2010
  • Trauerbegleitung als Aufgabe der Sozialen Arbeit    Bachelor – Thesis    15.01.2010
  • Die Kindertagesstätte als Handlungsfeld sozialpädagogischer Arbeit in der Auseinandersetzung mit dem Thema Trauer    Diplomarbeit    03.10.2009
  • Soziale Arbeit im ambulanten Kinderhospizdienst. Eine kritische Bestandsaufnahme und zukunftsorientierte Perspektiven    Diplomarbeit    29.05.2009
  • Väter dürfen auch trauern! Sozialpädagogische Perspektiven für die Gruppenarbeit mit trauernden Vätern    Diplomarbeit    05.08.2008
  • Professionelle Kommunikation mit Sterbenden - Sozialarbeiterische Handlungsmöglichkeiten im stationären Hospiz    Diplomarbeit    30.10.2007
  • Raum für Spiritualität - Cicely Saunders` Impulse für die Begleitung von Sterbenden und ihren Angehörigen in der stationären Hospizarbeit    Diplomarbeit    12.02.2006
  • Begleitung Sterbender in stationären Hospizen - Impulse der Sozialen Arbeit für Angehörige    Diplomarbeit    11.07.2004
  • Soziale Arbeit und die Qualifizierung Ehrenamtlicher für die Hospizarbeit    Diplomarbeit    27.02.2004
  • Sterbebegleitung als Chance zur Trauerbewältigung - unter besonderer Berücksichtigung der Mutter-Tochter-Konstellation    Diplomarbeit    24.02.2004
  • Für einen heilsamen Umgang mit Tod und Trauer - Eine pädagogische Herausforderung im Zusammenspiel von Fachberatung und Tageseinrichtung für Kinder    Diplomarbeit    30.10.2003
  • Abschied leben lernen - Die Situation trauernder Väter und die Möglichkeiten einer sozialpädagogischen Begleitung in der Kinderhospizarbeit    Diplomarbeit    02.05.2003
  • Tabuisierte Trauer nach einem Schwangerschaftsabbruch - Eine psychosoziale, spirituelle und seelsorgerische Herausforderung für die Soziale Arbeit    Diplomarbeit    07.04.2002
  • Sterbende Mitmenschen begleiten - Notwendigkeit und Grenzen der Qualifizierung ehrenamtlicher HelferInnen in der Hospizarbeit    Diplomarbeit    06.03.2002
  • Kinder und Tod. Sozialpädagogische Impulse für religiöse Erziehung in Katholischen Kindertagesstätten    Diplomarbeit    12.02.2002
  • Trauer um Geschwister - Begleitung von verwaisten Geschwistern und ihrer Familien als sozialpädagogisches Handlungsfeld    Diplomarbeit    08.02.2002
  • Hospizprinzipien verändern Organisationen. Der Beitrag der Sozialen Arbeit zur Integration der Hospizidee in die Krankenhausstruktur    Diplomarbeit    23.05.2001
  • Sozialarbeiterische Möglichkeiten spiritueller Sterbebegleitung im Hospiz    Diplomarbeit    17.07.2000
  • Trauerbegleitung in der Erziehungsberatung -Sozialpädagogische Hilfemöglichkeiten für Kinder und deren Angehörige    Diplomarbeit    28.10.1999
  • Warum begleiten Menschen Sterbende? Motive ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hospizarbeit    Diplomarbeit    17.06.1998
  • Die Auseinandersetzung mit Sterben und Tod in der sozialpädagogischen Begleitung schwerstkranker Kinder    Diplomarbeit    01.12.1997
  • "…doch mit dem Tod der anderen muß man leben …" - Trauerarbeit als psychosoziale Betreuung    Diplomarbeit    01.05.1997
  • Rituale des Abschieds in der Hospizarbeit    Diplomarbeit    01.09.1996

Behindertenhilfe

  • Sexualpädagogische Begleitung von Jugendlichen mit geistiger Behinderung: eine sozialpädagogische Aufgabe    Bachelor-Thesis    29.11.2016    
  • Soziale Arbeit mit gehörlosen Kindern. Die Bedeutung der Gebärdensprache für die Identitätsentwicklung von Kindern und für das professionelle Selbstverständnis von SozialarbeiterInnen    Bachelor-Thesis    29.05.2015    
  • Autismus-Spektrum-Störung: Hilfen und Methoden für die Inklusion von Betroffenen    Bachelor-Thesis    01.12.2014    
  • Behinderung und Religion | Sozialarbeiterische Begleitung von Eltern im heilpädagogisch frühkindlichen Bereich    Bachelor-Thesis    28.11.2014
  • Der Empowermentansatz im Betreuten Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung und die Rolle des gesetzlichen Betreuers    Bachelor-Thesis    18.11.2014
  • Work-Life-Balance in der Behindertenhilfe - Ist betriebliche Gesundheitsförderung Führungsaufgabe    Master-Thesis    14.03.2014
  • Geistig behinderte Mütter zwischen Bevormundung und Empowerment. Eine Herausforderung für die Soziale Arbeit in Mutter-Kind-Einrichtungen    Bachelor-Thesis    28.05.2014
  • Zwischen Selbstbestimmung und Bevormundung - Sozialpädagogische Begleitung von Reisen für Menschen mit Behinderung    Bachelor-Thesis    30.11.2013
  • Bindungsorientierung im Fokus: Chancen und Grenzen der Sozialen Arbeit in der Interdisziplinären Frühförderung von Kindern mit geistiger Behinderung    Bachelor-Thesis    16.12.2013
  • Lebensstärkung durch kreatives Gestalten: Impulse der Sozialen Arbeit für die Begleitung Erwachsener mit geistiger Behinderung    Bachelor – Thesis    30.11.2011
  • Geistige Behinderung und Hospiz; Die Rolle der ambulanten Hospizarbeit in der Sterbebegleitung geistig behinderter Erwachsener    Bachelor – Thesis    29.11.2011
  • Gestalttherapie mit geistig behinderten Kindern und Jugendlichen – eine kritische Auseinandersetzung aus sozialpädagogischer Sicht    Bachelor – Thesis    03.11.2011
  • Geistige Behinderung und Selbstbestimmung - Sozialarbeiterische Begleitung eines selbstbestimmten Alltags von Menschen mit geistiger Behinderung    Diplomarbeit    26.07.2011
  • Zwischen Bevormundung und Selbstbestimmung - Empowerment in der Sozialen Arbeit mit geistig behinderten Menschen    Diplomarbeit    02.11.2010
  • Menschen mit geistiger Behinderung im Ruhestand - Herausforderung und Gestaltungsaufgabe für die Soziale Arbeit in der stationären Behindertenhilfe    Diplomarbeit    21.04.2010
  • Wahrnehmung fördern durch das Medium Musik. Sozialarbeiterische Möglichkeiten im Umgang mit Jugendlichen mit geistiger Behinderung    Bachelor – Thesis    28.05.2010
  • Soziale Arbeit mit geistig behinderten Eltern – geschichtlicher Rückblick und gegenwärtige Herausforderung    Bachelor – Thesis    05.01.2010
  • Zwischen Selbst- und Fremdbestimmung. Sozialarbeiterische Begleitung selbstbestimmter Wohnformen für Menschen mit geistiger Behinderung.    Diplomarbeit    28.09.2009
  • Empowerment in der Frühförderung - Sozialarbeiterische Begleitung von Eltern geistig behinderter Kinder    Bachelor - Thesis    04.11.2008
  • In der Natur mit Behinderten. - Erlebnispädagogische Interventionen der Sozialen Arbeit in der ambulanten Behindertenhilfe    Diplomarbeit    10.07.2008
  • Zwischen Integation und Spezialisierung -Soziale Arbeit mit autistischen jugendlichen und Erwachsenen in Werkstätten für behinderte Menschen    Diplomarbeit    11.03.2008
  • Eine neue Dimension des Alterns - Alzheimer-Demenz bei geistig Behinderten als Herausforderung für die Alten- und Behindertenhilfe    Diplomarbeit    10.08.2007
  • Sozialpädagogische Trauerbegleitung geistig behinderter Menschen - Ansatzpunkte und Perspektiven    Diplomarbeit    04.07.2006
  • Ressourcen von Familien mit behinderten Kindern - Chancen und Grenzen Offener Hilfen im Unterstützungssystem    Diplomarbeit    04.07.2006
  • Behindertenarbeit im Spannungsfeld zwischen beruflicher und sozialer Integration    Diplomarbeit    15.01.1997
  • Lebensrecht und Lebenschance schwerstbehinderter Neugeborener - Eine Auseinandersetzung mit der aktuellen Euthanasiediskussion    Diplomarbeit    15.11.1996

Soziale Arbeit und Pflege

  • Und wie geht´s Ihnen? Möglichkeiten des selbstfürsorglichen Umgangs von Berater/innen in der Paarberatung    Master-Thesis    29.11.2017
  • Interventionen mit dem Pferd - Sozialarbeiterische Handlungsmöglichkeiten in einer tiergestützten Erlebnispädagogik mit Kindern.    Bachelor-Thesis    28.11.2017
  • Raum für Empörung - Grundlagen und Wege gerechtigkeitsfokussierter Paarberatung    Master-Thesis    28.11.2017
  • "Vom inneren Konflikt zur Versöhnung mit sich selbst- Die Praxis der Achtsamkeit in der Einzelberatung"    Master-Thesis    28.11.2017
  • Klinische Sozialarbeit in psychiatrischen Einrichtungen- Unterstützungsmöglichkeiten in der Begleitung von depressiven Erwachsenen    Bachelor-Thesis    24.11.2017
  • "…und wo bleibe eigentlich ich?" - Konzeptentwicklung von EFL-Beratung in der Begleitung von Angehörigen krebserkrankter Patienten    Master-Thesis    23.11.2017
  • Glücklich beraten! Impulse der Positiven Psychologie für die Ehe-, Familien- und Lebensberatung    Master-Thesis    16.11.2017
  • Keep moving! Sportmotorische Interventionen in der Beratung    Master-Thesis    23.10.2017
  • Kerngedanke der Ethik von E. Lévinas und ihre Bedeutung für die Soziale Arbeit mit Flüchtlingen     Master-Thesis    31.05.2017
  • "Betreutes Boxen": Modell sozialarbeiterischer Begleitung verhaltensauffälliger Jugendlicher?    Bachelor-Thesis    31.05.2017
  • Die Bedeutung der Achtsamkeit in der Konfliktberatung - Thich Nhat Hanhs Impulse für psychosoziale Beratungsprozesse    Bachelor-Thesis    31.05.2017
  • Psychologische Beratung für Studierende mit persönlichen und psychischen Belastungen. Bedarfsanalyse und Handlungsmöglichkeiten einer hochschulbezogenen Sozialen Arbeit    Bachelor-Thesis  27.02.2016
  • Das Ansehn der Sozialen Arbeit im Krankenhaus. Eine exemplarische Untersuchung und Handlungsperspektiven für den Kankenhaus-Sozialdienst    Bachelor-Thesis    27.08.2016
  • Soziale Arbeit mit Angehörigen von Wachkoma-Patienten - Unterstützungsmöglichkeiten durch Basale Kommunikation und Basale Stimulation.    Bachelor-Thesis    10.06.2016
  • Unterstützte Beschäftigung UB 2025 - gelungene Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Lernschwierigkeiten aus sozialethischer Perspektive    Master-Thesis    15.03.2016
  • Sinn für Miniaturen. Über die Qualität des Erzählens in der Beratungsbegegnung    Master-Thesis    28.01.2016
  • Versuch einer Annäherung am Beispiel der Intergration von EFL in die Gemeindearbeit eine ostdeutschen Pfarrhauses    Master-Thesis    15.01.2016
  • Psychoedukation aus sozialpädagogischer Sicht - Anwendungschancen in der stationären Psychiatrie    Bachelor-Thesis    30.11.2015
  • Sozialarbeiterisches Inklusionsmanagement am Beispiel der Lepra Arbeit und des Werkes von Ruth Pfau    Master-Thesis    08.09.2015
  • Geschlechtsspezifische Identitätsfindung zwischen zwei Kulturen. Sozialarbeiterische Handlungsmöglichkeiten für türkischstämmige Mädchen in der dritten Generation    Bachelor-Thesis    04.09.2015
  • Die natürliche Wirkkraft der Natur - Sozialarbeiterische Gesundheitsberatung nach Hildegard von Bingen    Bachelor-Thesis    30.01.2015
  • Grenzsituationen und Gratwanderungen bei Selbstverletzendem Verhalten von Kindern und Jugendlichen    Bachelor-Thesis    21.08.2014
  • "Kann Sport helfen?" Die Möglichkeiten und Chancen sozialarbeiterischer Interventionen in der Begleitung depressiv erkrankter Menschen    Bachelor-Thesis    21.08.2014
  • Alkoholabhängigkeit in betreutem Wohnen - Sozialarbeiterische Unterstützungsmöglichkeiten in der Alltagsbewältigung    Bachelor-Thesis    06.11.2013
  • Begleitung Borderline-erkrankter Erwachsener: Praktische Ratschläge für die Klinische Sozialarbeit in der Psychiatrie    Bachelor – Thesis    29.11.2011
  • Individualpädagogisches Konzept zur Bindungsförderung bei traumatisierten Müttern. Chancen und Grenzen von Intensivangeboten in der Sozialen Arbeit    Diplomarbeit    15.07.2011
  • Individualpädagogisches Konzept zur Bindungsförderung bei traumatisierten Müttern. Chancen und Grenzen von Intensivangeboten in der Sozialen Arbeit    Bachelor – Thesis    31.05.2011
  • Arbeitsbeschäftigungsmaßnahmen für Menschen mit Vermittlungshemmnissen – Vorstellung und Auswertung eines exemplarischen Projekts    Diplomarbeit    25.01.2011
  • Soziale Kompetenzen fördern: Erlebnispädagogische Kurzzeitmaßnahmen in der Wiedereingliederungshilfe psychisch kranker Menschen    Bachelor – Thesis    30.06.2010
  • Marte Meo und die „Kraft der Bilder“. Die Anwendung der videogestützten Interaktionsanalyse in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern    Bachelor – Thesis    31.05.2010
  • Image der Sozialen Arbeit – Sachstand und Verbesserung durch Öffentlichkeitsarbeit    Diplomarbeit    13.05.2010
  • Stadtteilorientierte Sozialarbeit im Kontext konstruktivistischer Erkenntnistheorie. Eine Herausforderung zukünftiger Sozialer Arbeit    Diplomarbeit    30.07.2009
  • Soziale Arbeit mit schizophren erkrankten Menschen im Heimbereich - Hilfe bei der Alltagsgestaltung    Bachelor - Thesis    19.09.2008
  • HIV und AIDS bei Frauen und ihren Kindern - Das Leben mit einer Krankheit und deren Problematik für die Betroffenen als psychosoziale und ethische Herausforderung für die Soziale Arbeit    Diplomarbeit    24.06.2003
  • "In der Schattenwelt" - Soziale Arbeit mit Flüchtlingen ohne Aufenthaltsstatus zwischen Recht und Gewissen    Diplomarbeit    15.02.2002
  • Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom in Heimgruppen - Sozialpädagogische Hilfen für den Umgang mit einem neuen Phänomen    Diplomarbeit    12.02.2002
  • Neue Steuerung und Subsidiarität - ein unüberwindbarer Gegensatz? Eine kritische Auseinandersetzung mit den Auswirkungen der Neuen Steuerungsmodelle auf die Erziehungshilfe    Diplomarbeit    22.02.2000
  • Von der Notwendigkeit des Schreibens in der sozialpädagogischen Praxis - Dargestellt am Lebenswerk von J. Korcak    Diplomarbeit    29.09.1998
  • Der Raum und seine Bedeutung für den Menschen - Eine Untersuchung an ausgewählten Beispielen der Arbeit von Rudolf Schwarz    Diplomarbeit    16.06.1998
  • Übergangseinrichtungen mit integriertem Arbeitsbereich - Auslaufmodell oder Institution mit Zukunft in der Rehabilitation von Menschen mit schizophrenen Psychosen?    Diplomarbeit    14.04.1998

Management und Ethik

  • Humanisierung der Arbeitswelt - Proaktive Führungsstrategien in der Sozialwirtschaft    Master-Thesis    29.11.2017
  • Multiprofessionelle Vernetzung und Wertedialog. Möglichkeiten und Grenzen der partizipativen Entwicklung einer gemeinsamen Wertebasis am Beispiel eines multiprofessionelllen Netzwerks    Master-Thesis    23.05.2017
  • "Chancen und Grenzen von Corporate Social Responsibility in klinischen Einrichtung des Gesundheitswesens    Master-Thesis    03.03.2016
  • Beschwerdemanagement im Krankenhaus: Chancen und Grenzen gezielter Patientenorientierung durch Case Management    Master-Thesis    01.03.2016
  • Stigmasensibles Kooperationsmanagement in der Suchthilfe    Master-Thesis    26.02.2015
  • Führungskräfte in der stationären Behindertenhilfe 2025: Koorparationsmanager und Pioniere des Wandels?    Master-Thesis    15.02.2016
  • "Entwicklung eines zielgruppenorientierten Konzeptes zur Integration neuer MitarbeiterInnen: Chancen und Grenzen    Master-Thesis    12.02.2016
  • "Arbeiten 4.0" - Chancen und Grenzen von Feelgood Management Altenhilfeeinrichtungen    Master-Thesis    31.01.2016
  • Gesundheitsfördernde Kommunikation als Führungsaufgabe: Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen nach dem Arbeitsschutzgesetz aus intidisziplinärer Sicht    Master-Thesis    23.01.2016
  • Chancen und Potentiale eines klinischen Ethikkomitees. Handlungsempfehlungen für die Etablierung eines Ethikkomitees aus der Perspektive des Kooperationsmanagements    Master-Thesis    17.01.2014
  • Erfolgreich einarbeiten - ein kooperationsorientierter Leitfaden für neue Mitarbeiter an der Schule für Gesundheits-, Kinderkranken- und Krankenpflege    Master-Thesis    Januar 2014
  • Mütter und Karriere – Impulse kooperativen Managements in einem familienfreundlichen Sozialunternehmen    Master-Thesis    28.07.2010
  • Chancen und Risiken der Fusion - ein multiprofessioneller Ansatz unter der besonderen Berücksichtigung ethischer und biographischer Gesichtspunkte    Master-Thesis    03.10.2009
  • Leistungsorientierte Anreizsysteme für Mitarbeiter. Chancen und Grenzen kooperativen Managments in der stationären Altenhilfe (Teil 1)    Master-Thesis    01.10.2009
  • Leistungsorientierte Anreizsysteme für Mitarbeiter. Chancen und Grenzen kooperativen Managments in der stationären Altenhilfe (Teil 2)    Master-Thesis    09.06.2009
  • Wertvorstellungen bei polytoxikomanen Reha-Patienten - eine Querschnittstudie    Diplomarbeit    11.05.2009
  • Die ethische Relevanz von Kooperationsmanagment am Beispiel der Praxisfelder Jugendhilfe und Sozialpsychiatrie    Master-Thesis    18.09.2007
  • Case Managment als multiprofessionelle Herausforderung im Krankenhaus - Eine kritische Bestandsaufnahme    Master-Thesis    10.08.2007
  • Das Ethikkomitee in Klinischen Einrichtungen - Partizipations- und Interventionswege einer christlich inspirierten Sozialarbeit    Diplomarbeit    30.01.2007
  • Leitbildmanagement: Das Leitbild als Steuerungsinstrument bei Kooperationsabläufen in kirchlichen Krankenhäusern    Master-Thesis    02.08.2005
  • Personalanpassung in Krankenhäusern - Eine führungsethische Interventionsmöglichkeit für katholische Krankenhäuser in Krisenzeiten    Master-Thesis    09.08.2004
  • Wirschaftsethisches Handeln in Großunternehmen der freien Wirtschaft - eine Herausforderung für die Personalführung    Master-Thesis    08.08.2003
  • Autonomie - Baustein der Qualitätssicherung im Altenheim    Diplomarbeit    26.06.1998

Theologie und Ethik in der Beratungsarbeit

  • "Hilfe zur Selbstliebe - Mit der Akzeptanz- und Cammitment-Therpie (ACT) biblisch inspiriert beraten"     Master-Thesis    18.12.2017
  • Gott im Spiegel. Seelsorgerisch inspirierte EFL-Beratung    Master-Thesis    29.11.2017
  • Der Mensch als Sehnsucht Gottes - Transzendenzerfahrungen als Ressource in psychosozialer Beratung    Bachelor-Thesis    17.06.2017
  • Den Weg zu zweit gehen - Impulse aus der EFL-Beratungsarbeit für eine seelsorgliche Begleitung von Paaren in der Pfarrei    Master-Thesis    03.01.2017
  • Vergebung als heilende Kraft? Theologische und humanwissenschaftliche Aspekte von Vergebungsarbeit im Kontext von Ehe-, Familie. Und Lebensberatung    Master-Thesis    03.01.2017
  • "heilfroh" - Humor als Chance und Ressource im seelsorglichen Gespräch und der EFL-Beratung    Master-Thesis   02.01.2017
  • "Woher nehme ich nur die Kraft…?" Trauernde stärken durch Resilienzorientierung in Ehe-, Familien- und Lebensberatung    Master-Thesis    23.12.2016
  • Das Ehesakrament im Dilemma zwischen katholischen Idealen und konkreten Lebensbezügen? Eine Reflexion von Begriff und Theologie des Sakraments mit Mehrwert für die EFL-Beratung    Master-Thesis    22.12.2016
  • Anders als geplant - plötzlich nicht mehr schwanger. Pastoral und systemische Beratungs- und Unterstützungsangebote für trauernde Eltern    Master-Thesis    12.12.2016
  • Vernetzungsmöglichkeiten der EFL-Beratung und die sich daraus ergebenden Chancen für die pastorale Praxis vor Ort    Master-Thesis    20.06.2016
  • Rituale bei Trennung und Scheidung – Möglichkeiten in der Paarberatung zur Bewältigung eines kritischen Lebensereignisses    Master-Thesis    22.11.2011
  • „Liebenswert“: Stärkung von Selbstliebe und Selbstwert in der Paarberatung    Master-Thesis    20.11.2011
  • Aus der Krise für die Krise lernen: KlientInnen einer Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle als BeraterInnen kirchlicher Organisationsentwicklung?    Master-Thesis    30.09.2011

Kolloquiumstermine für die Begleitung von BA-Thesis und MA-Thesis

Nächste Termine des BA- und MA-Kolloquiums (Online, Webex):

  • 17.5. - 18.30 Uhr (Master-Thesen)
  • 19.5. - 17.30 Uhr (BA-Thesen, Gr. A+B)
  • 1.6. - 17.00 Uhr (BA-Thesen, Gr. C)

Wissenschaftliche Hilfskraft

  • Florian Großmann (Sozialarbeiter/Sozialpädagoge BA)
  • Kontakt: Florian.Grossmann[at]mail.katho-nrw.de

Lehrbeauftragte im Lehrgebiet Theologie und Ethik

Aktuelle Lehrbeauftragte:

  • Karl Weber (Dr. phil.; M.A.; Aachen)
  • Doris Krockauer (Dr. phil.; M.A.; Aachen)
  • Leo Gielkens (Dr. phil.; Dipl. Soz.-Päd.; Aachen)
  • Oliver Krings (Dipl. Soz.-Päd.; Aachen)
  • Michaela Thissen (Dipl. Soz.-Päd.; Dipl.-Theol.; Köln)
  • Rodney Plum (Dipl. Soz.-Päd.; Aachen)
  • Beatrix Hillermann (Dipl. Theol.; Aachen)
  • Erhard Beckers (M.A.; Krefeld)

Ehemalige Lehrbeauftragte:

  • Hildegard Wustmans (Prof. Dr. theol., Linz (A))
  • Michael Schüßler (Prof. Dr. theol.; Tübingen)
  • Ulrich Feeser-Lichterfeld (Prof. Dr. theol.; Dipl.-Psych.; Bonn)
  • Andreas Henkelmann (Dr. theol., Krefeld)
  • Gerhard Pelzer (Dipl.-Theol., Dipl. Päd.)

Raum der Stille

Die Mittagsimpulse im Sommersemester 2017 finden jeweils um 13.30 Uhr im Raum der Stille an den folgenden Terminen statt:

- 02.05.2017: "Raum der Stille" mit U. Mayer

- 19.05.2017: "...tritt ein..." mit R. Krockauer

- 13.06.2017: "...fühl dich wohl..." mit F. Eicke

- 05.07.2017: "....komm zur Ruhe..." mit M. Langner

Anliegen

Das Anliegen: Ein Raum am Puls der Zeit und ihrer Menschen

„Räume der Stille“ liegen im Trend und stellen eine besondere Bau- und Gestaltungsaufgabe dar. Sie entstehen in neuen gesellschaftlichen Kontexten unter veränderten individualisierten und pluralen Vorzeichen: in Krankenhäusern, in Bahnhöfen, Einkaufszentren oder Schulen und Bürogebäuden. „Räume der Stille“ führen an den Puls eines neuen Gegenwartsbewusstseins.
Anthropologisch gesehen hat eine Spiritualität der Stille in den letzten Jahren einen neuen Stellenwert erlangt. Menschen verlangen mehr und mehr Respekt für persönliche seelische Bedürfnisse oder verlangen schlichtweg nach Möglichkeiten zu Ruhe und Rückzug. Der Sinn für die Stille, für die sammelnde und öffnende Kraft von Schweigen, Betrachten, Meditation und von entschleunigender Langsamkeit ist erneut wachgerufen worden. Dieser Sinn entspringt einer veränderten Innerlichkeit, die sowohl einen Gottesbezug einschließt wie auch ohne ihn existiert.
Das Bedürfnis nach Stille verlangt die Erhaltung von bewährten Orten (z.B. Kirchenräumen), aber auch die Schaffung von besonderen Orten und dadurch die Erneuerung und Ermöglichung einer Kultur der Stille. „Räume der Stille“ zu schaffen dient einem humanen und einem religiösen Anliegen. Denn sie können das menschliche Leben und Miteinander humanisieren und zugleich auch einen neuen Transzendenz- und Gottesbezug ermöglichen.

Der Ort: Ein Raum im Rudolf-Schwarz-Bau der Katholischen Hochschule

Das Projekt eines „Raums des Stille“ ist in einem baulich einmaligen Gebäude der Katholischen Hochschule angesiedelt, erbaut 1930 von Rudolf Schwarz. Das Gebäude verkörpert Offenheit für die konkrete Welt in christlich-religiöser Begründung und konfessioneller Trägerschaft (Es bleibt eine Arbeitsaufgabe, das Stifterkreuz in Raum 8 und dessen Geschichte in die Raumgestaltung mit einzubeziehen). Das Projekt ist damit nicht in einem luftleeren Raum, sondern in einem übergeordneten architektonischen und konfessionellen Gesamtgefüge angesiedelt.
Ein Raum im Raum von R. Schwarz zu entwerfen, kann bedeuten, in seinem Sinne einen „Weltraum“ zu denken, „der von unabsehbarer Inkarnation erfüllt ist“. Die Raumvision von Schwarz ist auf den Menschen als eine Gestalt ausgerichtet, die „niemals in sich bleibt, (sondern) ein gerichtetes und geöffnetes Wesen“ darstellt. Schwarz baut für den Menschen als Gestalt, die für das Unfassbare offen ist: „Im Stehen kommt ihr die Ferne entgegen, die der stille Stand herbeiruft“(R.S., Kirchenbau. Welt vor der Schwelle, Heidelberg 1960, 6 und 335; R.S. Liturgie und Kirchenbau: Konturen. Rothenfelser Burgbrief (2004) 02, 10 (Denkschrift aus dem Jahre 1936).
Vom R. Schwarz her gesehen gilt es, die Spannung zwischen Leere bzw. Nicht-Gegenständlichkeit und inhaltlicher Konkretheit bzw. Gegenständlichkeit, zwischen religiös eindeutigen und weltanschaulich offenen Symbolen zu wagen.

Das Konzept: Ein Raum mit einem Nutzungskonzept für bestimmte Zielgruppen

Die Raumgestaltung richtet sich an einem weiter zu konkretisierenden Nutzungskonzept und an dessen Zielgruppen aus. Zielgruppen sind in erster Linie Studierende, aber auch Lehrende bzw. Mitarbeiter_innen des Hauses (Mitte 2008 waren unter den Studierenden 442 römisch-katholisch, 130 evangelisch-lutherisch bzw. reformiert, 48 Angehörige anderer Konfessionen und Religionen, 38 ohne Kirchen - und Religionszugehörigkeit). So homogen die einzelnen Gruppierungen auch erscheinen mögen, so differenzieren sie sich doch dahingehend aus, was die persönliche spirituelle und religiöse Orientierung der Einzelnen, v.a. der Studierenden, betrifft. Als eine verbindende Klammer können, so die Hypothese, der Wunsch und der oben erwähnte Sinn für die Stille identifiziert werden.
Im weltlichen Raum einer öffentlichen Bildungseinrichtung ist eine konfessionelle, interkonfessionelle, interreligiöse und interkulturelle Prägung des Raumes gefordert. Die inhaltliche Zielausrichtung bei der Raumgestaltung soll, so eine frühe Zielstellung der hausinternen Steuerungsgruppe, der Profilierung des christlichen und katholischen Profils der Hochschule, aber zugleich auch der Offenheit für Studierende anderer Konfessionen und Religionen und für Suchende und Interessierte dienen.
Übereinstimmung bestand und besteht ferner auch darin, die Eindeutigkeit der christlichen Symbolik und zugleich die Verbundenheit unter den abrahamitischen Religionen zum Ausdruck bringen zu wollen.
Unstrittig bleibt ferner, dass der neue Raum nur spirituell-religiös genutzt und nicht als Besprechungs- bzw. Tagungsraum mit benutzt werden soll.

Die Vision: Ein Raum und Ort der anderen Erfahrung

Ein Ort der Stille und des Schweigens;Ein Ort der Begegnung mit christlicher und religiöser Symbolik und ihren Inhalten; •Ein Ort der persönlichen Betrachtung, des Gebetes und der Meditation;Ein Ort des gemeinsamen Feierns und Gottesdienstes.

 gez Prof. Dr. Rainer Krockauer, 24.05.09 (redatkionell geringfügig überarbeitet, 12.05.2012)

Kooperationspartner

Katholische Hochschulgemeinde Aachen
http://www.khg-aachen.de/

Pfarrer Christoph Simonsen

Fachstelle für Exerzitienarbeit im Bistum Aachen
http://www.exerzitienarbeit-im-bistum-aachen.de/

Manfred Langner

Kontakt

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen, Anregungen und Kritik rund um den Raum der Stille an:

Prof. Dr. Rainer Krockauer
r.krockauer(at)katho-nrw.de

Weiterbildungsstudiengänge

Soziale Arbeit

Theologie

Caritas/Diakonie

Prof. Dr. theol. Rainer Krockauer

Professor für Theologie und Ethik Aachen, Sozialwesen
Zum Header springen