Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen
| Köln,

Austauschtreffen zwischen Hochschule und Praxis im Studiengang Soziale Arbeit

Am 25.03.2022 fand im Anschluss an die Praxisbörse ein Austausch zwischen Praxisanleiter_innen und Dozierenden am Fachbereich Sozialwesen statt; der Einladung waren 50 Praxiseinrichtungen gefolgt. Im Audimax begrüßte Professorin Heike Wiemert, Dekanin, die Teilnehmenden und hob hervor, dass Praxisanleiter_innen im Praxissemester eine verantwortungsvolle und zugleich herausfordernde Aufgabe übernehmen. Sie begleiten die Praxisphasen lehrend und beratend und leisten damit einen nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung der Berufsidentität der Studierenden. Der regelmäßige Austausch zwischen der Praxis und der Hochschule ist für die Qualität der praktischen Ausbildung unerlässlich, war aber in den vergangen zwei Jahren aufgrund der coronabedingt veränderten Rahmenbedingungen nur eingeschränkt möglich.

Im Anschluss an die Begrüßung stellte Franz-Peter Eicke, Praxisbeauftragter am Fachbereich Sozialwesen, aktuelle Entwicklungen im Bereich des Praxissemesters vor und ging dabei auch darauf ein, welche Folgen diese Änderungen für die Praxis haben. Darüber hinaus führte er aus, welche Anforderungen die Hochschule an die Studierenden zur Vorbereitung auf und im Weiteren während der Ableistung des Praxissemesters stellt.

Der Austausch zwischen Hochschule und Praxis erfolgte im Rahmen eines World-Cafés, in das die Praxisanleiter_innen neben Franz-Peter Eicke und Heike Wiemert auch von Gisela Keil, Koordinatorin der Supervision, sowie den Professorinnen Sabrina Schmidt, Annette Müller und Nicola Großheinrich begleitet wurden. In drei vorbereiteten Räumen wurden sechs Fragen an Thementischen zur Diskussion gestellt. Dabei waren neben der Frage, wie sich das Praxissemester in der Pandemie gestaltet, auch grundsätzliche Themen von Interesse. So ging es um Fragen zur Lernsituation und wie diese in der Praxis wahrgenommen wird, wie eine passende Begleitung der Studierenden von Seiten der Hochschule und von Seiten der Praxiseinrichtungen aussieht, wie die Anforderungen an das Praxissemester wahrgenommen werden, wie sich Praxis und Hochschule ein optimales Praxissemester vorstellen und wie die Eigenständigkeit der Studierenden im Praxissemester wahrgenommen wird.

Nach intensiver Diskussion der Fragestellungen trafen sich alle Teilnehmenden im Audimax zu einer Abschlussrunde wieder, bei der die Diskussionsergebnisse dem Plenum präsentiert wurden. Im Ergebnis steht fest, der Austausch zwischen Hochschule und Praxis soll wieder regelmäßig in Präsenz stattfinden. Um Praxisanleiter_innen zu ermöglichen, an den begleitenden Seminaren für das Praxissemester ortsunabhängig teilnehmen zu können, wird zukünftig häufiger auf den Livestream zurückgegriffen. Erfahrungen im Umgang damit haben Hochschule und Praxis in der Pandemie reichlich gesammelt. Für 2023 ist eine Fachtagung in Präsenz geplant, die Raum bietet, über die Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen der Anleitung für Studierende im praktischen Studiensemester zu diskutieren und weitere für Hochschule und Praxis relevante Themen in den Blick nehmen zu können.  

 

Text: Dekanin Fachbereich Sozialwesen Prof.in Dr. Heike Wiemert (dekanin(at)katho-nrw.de)

Bilder: Dekanatsreferent Julian Salzsieder

Für weitere Informationen

Julian Salzsieder

Dekanatsreferent

Köln, Sozialwesen, Dekanats- und Fachbereichsreferent_innen

News Soziales Studium Praxis Köln Nachbericht
Zum Kopfbereich springen