Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen
| katho,

Neue Folge bei s_innzeit: Das redselige Tabu – Sexualität und Pädagogik

In der aktuellen Folge der s_innzeit zum Themenblock “Der Mensch als sexuelles Wesen“ sprechen die beiden Moderator_innen mit ihren Gästen über Aspekte von Sexualität, die Rolle der Sexualpädagogik sowie die Themen Tabu und Selbstreflexion.

Gäste bei s_innzeit: Prof.´in Dr. Antje Langer, Universität Paderborn und Michael Hummert, Institut für Sexualpädagogik

Sexualpädagogik und Bilder im Kopf

Wenn wir an Sexualpädagogik denken, dann haben wir verschiedene Bilder im Kopf. Je nach Alter fand Sexualerziehung im Freundeskreis statt, es wurde die Bravo gelesen und entsprechende Hefte wurden gut versteckt. Manch einer von uns wird sich vielleicht auch an Sozialarbeiter_innen erinnern, die mit Koffer und Kondom die 9. Klassen besucht haben. Alle Erinnerungen vereint, dass sie im Kinder- und Jugendalter zu verorten sind. Bezieht sich Sexualpädagogik also vornehmlich auf diese Phase im Leben, in der wir unsere eigene Sexualität erkunden?

 

Sexualität und lebenslanges Lernen

Die Antwort ist eindeutig nein. Wenn man sich früher vorrangig der Sexualaufklärung und der Prävention verschiedener Krankheiten befasst hat, wird mittlerweile ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt. Nach Auffassung der WHO wird der Mensch hier von Geburt an als sexuelles Wesen begriffen. Dieser Ansatz ist komplex und muss sicherlich immer entsprechend eingeordnet werden. Daraus ergeben sich aber auch vielfältige Verknüpfungen mit anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens. Umso wichtiger ist es, dass Menschen lernen über Sexualität zu sprechen. Dies ist vor allem relevant für die Prävention sexueller Gewalt und ein gesundes Aufwachsen in einer diversen und vielfältigen Welt.

 

Sexualität umfassend gedacht

Das Thema Sexualität zieht Ambivalenzen nach sich. Auf der einen Seite wird über sexualisierte Werbung und Sexualisierung in den Medien (vor allem von Frauen)  gesprochen. Auf der anderen Seite ist das Thema der eigenen Sexualität für viele Menschen immer noch ein Tabuthema, das allenfalls im privaten Rahmen besprochen werden kann. Als Aufklärungsunterricht, sexuelle Bildung oder Sexualkunde taucht es zwar in den Lehrplänen auf, gleichzeitig bleibt es aber häufig im Biologieunterricht verhaftet. Dass Sexualität aber wesentlich umfassender gedacht werden muss, und nicht nur als Geschlechtsverkehr, der im Schlafzimmer hinter verschlossenen Türen geschieht, besprechen die Moderator_innen Dr. Marina-Rafaela Buch und Stephan Post (in Vertretung für Jens Koller) mit ihren Gästen Prof.‘in Dr. Antje Langer (Universität Paderborn) und Michael Hummert (Institut für Sexualpädagogik).

 

Vorstellung der Gäste

Prof’in Dr. Antje Langer ist Professorin für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung an der Universität Paderborn. Sie beschäftigt sich seit über zehn Jahren mit dem Thema Sexualität und Sexualpädagogik und wird dazu in diesem Jahr das Buch “Pädagogik und Sexualität. Analysen eines Konfliktfelds“ gemeinsam mit Alexandra Klein veröffentlichen. Sie veranstaltet am 29. Juni 2022 den Fachtag “Schule und Sexualität“ an der Universität Paderborn.

Michael Hummert ist Diplom-Pädagoge und Dozent des Instituts für Sexualpädagogik (isp). Er ist systemischer Berater und als Ausbilder im Rahmen der Präventionsordnung für das Bistum Münster tätig. Seine Schwerpunkte umfassen unter anderem die Sexualität von Jugendlichen und kindliche Sexualität, sowie die Prävention sexueller Gewalt.

 

Wo gibt es die s_innzeit zu hören?

Die 12. Folge der zweiten Staffel der s_innzeit ist am 16. Mai 2022 erschienen. Diese und alle weiteren Folgen finden Sie unter sinnzeit-podcast.de oder unter “s_innzeit – Der Wissenschaftspodcast zur Sozialen Arbeit“ auf Spotify, Apple Podcasts oder überall, wo es Podcasts gibt.

 

Soziales Transfer katho News
Zum Kopfbereich springen