Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Pflegepädagogik (M.A.)

Der Masterstudiengang vertieft ihre Theorie- und Praxiskenntnisse aus dem Bachelorstudium der Pflegepädagogik und bereitet Sie darauf vor, dass Sie vollverantwortlich an Schulen des Gesundheitswesens lehren. Als Pflegepädagog_in sind Sie dort, aber auch in Kliniken sowie in Einrichtungen der beruflichen Erwachsenenbildung tätig – und sorgen damit für guten Nachwuchs in der Pflege.

Steckbrief (Auf den ersten Blick)

Steckbrief (Auf den ersten Blick)
Abschlussgrad Master of Arts (M.A.)
Standort Köln
Fachbereich(e) Gesundheitswesen
Studienvariante(n)

Vollzeitstudium in Präsenz, Teilzeitstudium

Studienform Vollzeitstudium
Teilzeitstudium
Regelstudienzeit

4 Semester

ECTS-Punkte 120
Studienbeginn Wintersemester
Bewerbungszeitraum

01.01.– 31.03.

Kosten

keine Studiengebühren, Semesterbeitrag: ca. 277 Euro

Pflegepädagog_in – ein gefragter Beruf mit guten Perspektiven

Mit einem Studium der Pflegepädagogik sind Sie bestens aufgestellt, um als Lehrer_in an den Schulen des Gesundheitswesens zu arbeiten. Als Pflegepädagog_in sind Sie tätig an Pflegeschulen und schulischen Einrichtungen für medizinische Pflegeberufe oder Gesundheitsberufe, an Krankenhäusern und Kliniken, an Sozialpflegeschulen von Diakonien, paritätischen Verbänden oder Pflegeheimen sowie in Einrichtungen der beruflichen Erwachsenenbildung. Nach Ihrem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss „Bachelor of Science“ vertiefen Sie Ihre Kenntnisse im darauf aufbauenden Masterstudiengang Pflegepädagogik. Diesen schließen Sie nach weiteren zwei Jahren als „Master of Arts“ ab und dürfen dann vollverantwortlich an Schulen des Gesundheitswesens (insbesondere Pflegebildungseinrichtungen) lehren.

Die Studieninhalte sind in Module aufgeteilt und umfassen die berufliche Fachrichtung Pflege, das Fach Wirtschaft / Politik sowie Bildungswissenschaften. Um Ihr gelerntes Wissen in der beruflichen Praxis anzuwenden, absolvieren Sie sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudiengang Pflegepädagogik ein praktisches Studium in Pflegebildungseinrichtungen. Damit sind Theorie und Praxis der Pflegepädagogik eng verzahnt und Sie sind bestens auf ihre berufliche Zukunft in der Aus- und Weiterbildung im Fachgebiet Pflege vorbereitet.

Weitere Informationen

Die Inhalte des Studiums der Pflegepädagogik bauen im Bachelor- und im Masterstudiengang aufeinander auf. Der Studiengang folgt den Empfehlungen der Kultusministerkonferenz und der wissenschaftlichen Fachgesellschaften zur Ausbildung von Lehrer_innen in der Berufsbildung. Die Studieninhalte sind in Module aufgeteilt und vier Inhaltsbereichen zugeordnet:

  • Berufliche Fachrichtung Pflege: Pflegewissenschaft, Pflegedidaktik, Lehren und Lernen in der Pflegepraxis, Pflegeethik, Pflegebildungsforschung
  • Fach Wirtschaft / Politik: Wirtschaft und Politikwissenschaft, Pflegegeschichte und Berufspolitik, Recht und Theologie. Schwerpunkt dieser fachdidaktischen Module ist der berufskundliche Unterricht an den Pflegebildungseinrichtungen.
  • Bildungswissenschaften: Theorie und Praxis des Unterrichts, Theorien und Konzepte der Berufspädagogik, Bildungsforschung und Curriculum-Entwicklung.
  • Qualifikationsarbeit: Im letzten Semester des Studiums der Pflegepädagogik erstellen die Studierenden eine wissenschaftliche Qualifikationsarbeit.

Der Studiengang Pflegepädagogik (M.A.) wird jährlich zum Wintersemester als Präsenzstudium angeboten. Studienbeginn ist im September. Das Studium umfasst insgesamt vier Präsenzsemester.

Die Lehre wird in Form von zwei Studientagen pro Woche durchgeführt. Die Lehrveranstaltungen finden in der Regel montags und dienstags in der Zeit von 08.15 und 17.30 Uhr statt. Für einen guten Start werden Sie als Studienanfänger_in einer Einführungswoche optimal auf Ihr Studium vorbereitet.

Das praktische Studium wird in zwei Praxisphasen an Schulen des Gesundheitswesens absolviert und findet in der Vorlesungszeit statt. Im letzten Semester des Studiums erstellen die Studierenden eine wissenschaftliche Qualifikationsarbeit.

Zum Ende des 1. und 2. Semesters absolvieren Sie eine Praktikumsphase an einer Pflegebildungseinrichtung.

Als Absolventin des Masterstudiengangs Pflegepädagogik erwerben sie die Kompetenzen und Qualifikationen, um vollverantwortlich an Schulen des Gesundheitswesens (insbesondere Pflegebildungseinrichtungen) lehren zu können. Ein Masterabschluss befähigt grundsätzlich zum Höheren Dienst und berechtigt Sie zur Promotion.

Voraussetzungen für diesen Masterstudiengang sind:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege, Altenpflege oder als Hebamme / Entbindungspfleger
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
  • eine akademische Qualifikation durch ein einschlägiges Bachelor- oder Diplomstudium mit entsprechendem Schwerpunkt (Berufliche Fachrichtung Pflege einschließlich Pflegedidaktik, Wirtschaft/Politik einschließlich Fachdidaktik, Bildungswissenschaften)

Für Personen, die einen Bachelorstudiengang mit pflegewissenschaftlichem oder hebammenwissenschaftlichen Schwerpunkt absolviert haben, stehen spezielle Möglichkeiten offen. Informationen dazu finden Sie in den „Informationen zum Zugang in den Masterstudiengang Pflegepädagogik" – im Download (siehe unten).

Der Bewerbungszeitraum geht vom 1. Januar bis zum 31. März.

Die Bewerbung besteht aus zwei Teilen:

  • Online-Bewerbung
  • Nach Ihrer Online-Bewerbung müssen Sie der katho weitere Unterlagen per Post zusenden – innerhalb der Bewerbungsfrist. Eine Aufstellung der Unterlagen erhalten Sie nach Abgabe der Online-Bewerbung und auf dem Informationsblatt zur Studienplatzbewerbung des Studiengangs im Download (siehe unten). 

Die postalischen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an folgende Adresse:

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen
Fachbereich Gesundheitswesen
Wörthstraße 10
50668 Köln

Genaue Informationen zu den Bewerbungsunterlagen und zum Auswahlverfahren finden Sie im oben genannten Informationsblatt zur Studienplatzbewerbung

Hochschulzugangsberechtigung

Neben den genannten Zulassungsvoraussetzungen prüft die Hochschule bei internationalen Studienbewerber_innen, ob die Gleichwertigkeit der im Ausland erworbenen Hochschulzugangsberechtigung anerkannt werden kann. Ob Sie die entsprechenden Voraussetzungen für ein Studium in Deutschland erfüllen, können Sie über die Zulassungsdatenbank des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) vorab selbst überprüfen.

Sprachkenntnisse

Bei der Studienplatzbewerbung müssen Sie anhand eines der folgenden Zertifikate ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen: Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF), Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH-Prüfung) oder durch den Prüfungsteil Deutsch der Feststellungsprüfung. Erforderliches Sprachniveau: C1.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat in Köln oder an das International Office. Weitere Informationen finden Sie auch im Themenbereich „Internationales Studium".

Kontakt und Beratung

Zum Studiengang
image

Prof. Dr. Roland Brühe

Prodekan I / Professor für Pflegepädagogik Köln, Gesundheitswesen
Zum Bewerbungsverfahren

Tanja Seidinger

Studierendensekretariat Gesundheitswesen / Mitarbeitendenvertretung Köln Köln, Studierendensekretariate
Zum Header springen