Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Evaluation inklusiver Quartiersprojekte

Angaben zum Projekt

image

Prof. Dr. Friedrich Dieckmann

Professor

Münster, Sozialwesen

Dipl.-Geogr. Bianca Rodekohr

b.rodekohr@katho-nrw.de

  • Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Gold-Kraemer-Stiftung

  • 06/2014-05/2016

Projektbeschreibung

Das Projekt umfasst die Evaluation von vier inklusiv angelegten Quartiersprojekten in unterschiedlichen räumlichen Gebietskategorien:

  • Frechen als kreisangehörige Stadt im Rhein-Erft-Kreis (Quartierskonzept Frechen)
  • Münster-Hiltrup als städtischer Sozialraum (Projekt SoPHiA)
  • Wettringen als ländliche Gemeinde im Kreis Steinfurt (Projekt SoPHiA)
  • Quartiersentwicklung in Hamburg in einer Metropolregion (Projekt Q8)

im Hinblick auf folgende Fragestellungen und Ziele:

  • Identifikation von Unterschieden und Gemeinsamkeiten inklusiver Quartiersprojekte hinsichtlich der Themen und Prozesse in den vier Fallbeispielen
  • Welche Methoden der Partizipation eignen sich, um Prozesse inklusiv zu gestalten und eine Partizipation von „schwachen Interessen“ zu ermöglichen?
  • Wie kann die Einbindung und Verankerung inklusiver Prozesse in die örtliche Politik und Sozialplanung (nachhaltig) erreicht werden?
  • Welche Erfolgsfaktoren und „Stolpersteine“ lassen sich für den Prozess identifizieren?
  • Welche Lösungsansätze sind erfolgversprechend im Hinblick auf den Transfer in andere Quartiere?

Die Ergebnisse des Forschungsprojekts fließen ein in den Masterplan Altengerechte Quartiere des MGEPA sowie den Modulbaukasten des Landesbüros Altengerechte Quartiere.NRW

Zum Kopfbereich springen