Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Homepages des Shift- und Shift plus Elterntrainings

Liebe Interessierte,

herzlich willkommen auf der Homepage des SHIFT- und SHIFT Plus-Elterntrainings!

Hier erhalten Sie nähere Informationen zum SHIFT- und SHIFT-Plus Elterntraining, z.B.

… um was für Trainings es sich handelt,
… an wen sich die Trainings richten,
… wofür sie gut sind,
… wo sie bereits durchgeführt wurden.

Bitte sehen Sie sich in Ruhe um.

Viel Spaß beim Lesen!

SHIFT und SHIFT+ sind Elterntrainings für Mütter und Väter von Kindern im Alter von bis zu 8 Jahren, die nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus Deutschland und dem internationalen Raum entwickelt wurden. Der Name SHIFT steht zum einen für die Abkürzung SUCHTHILFE FAMILIENTRAINING und bedeutet zum anderen auf Englisch übersetzt "Wechsel".

Es handelt sich um Gruppenprogramme, die Eltern mit illegalen Drogenerfahrungen Unterstützung für ihr Zusammenleben mit ihrer Familie und in der Erziehung ihres Kindes oder ihrer Kinder bieten.

Das bereits in Sachsen und Thüringen implementierte SHIFT-Elterntraining spricht speziell Elternteile und Elternpaare an, die Erfahrungen mit Crystal Meth gemacht haben – egal ob sie es früher einmal konsumiert haben oder ob sie es aktuell noch konsumieren. SHIFT hat sich in einer ersten Evaluation als wirksam im Bereich der Förderung des Erziehungsverhaltens sowie der Reduktion drogenbezogener Probleme erwiesen.

Darauf aufbauend wird nun die bestehende Intervention im SHIFT+-Elterntraining für den gesamten Bereich der Abhängigkeit von illegalen Substanzen weiterentwickelt. Es wird sowohl der Konsum von Opiaten, Cannabis und Stimulanzien als auch multipler Substanzkonsum und Mischkonsum berücksichtigt. Durch weitere Module für Angehörige wird außerdem der Bereich Familienresilienz vertieft.

Die Programme sind abwechslungsreich, spannend und bieten den Eltern viele neue und wichtige Informationen zum Zusammenleben mit ihrer Familie. Dabei werden jederzeit die besonderen Herausforderungen, die in Familien mit Crystal Meth- oder anderer illegalen Drogen-Erfahrungen vorkommen können, berücksichtigt.

Neueste Forschungsergebnisse aus Deutschland und den USA haben ergeben, dass Familien, in denen illegale Drogen eine Rolle spielen, häufig Schwierigkeiten in den folgenden Bereichen erleben:

 

  • Umsetzungen einer konsequenten und für die Kinder vorhersehbaren Erziehung
  • Auseinandersetzungen in der Partnerschaft und Trennungen
  • Probleme, alltäglichen Verpflichtungen nachzukommen, z.B. in Zusammenhang mit der Versorgung ihrer Kinder
  • Überforderung in der Erziehung und andere Probleme im Umgang mit den Kindern
  • Schuldgefühle gegenüber den Kindern und der Familie
  • Trennungserlebnisse von den Kindern (z.B. durch stationäre Aufenthalte oder Inobhutnahmen)
  • Rückfälle

 

Am ursprünglichen SHIFT-Programm, welches vor ca. 2 Jahren durchgeführt wurde, haben zunächst nur Eltern teilgenommen, die Crystal Meth nehmen. Diesen Eltern hat das Training sehr viel gebracht! Die teilnehmenden Eltern zeigten insgesamt ein positiveres Erziehungsverhalten und sie konnten Zuversicht entwickeln, entsprechenden Schwierigkeiten zu begegnen. Zudem gab es positive Effekte auf die Reduktion von Substanzkonsum und weniger Probleme, die mit Drogen zu tun hatten.  Allen Teilnehmenden hat SHIFT sehr gut gefallen.

 

Vor dem Hintergrund dieser positiven Ergebnisse ist nicht nur eine Verbesserung der Versorgung von Kindern aus Familien, in denen Crystal Meth konsumiert wird, sondern für den gesamten Bereich der Abhängigkeit von illegalen Substanzen erwünscht. Deshalb wird SHIFT+ entwickelt, um auch Eltern in ihrem Zusammenleben mit ihrer Familie und besonders ihren Kindern zu unterstützen, bei denen der Konsum von Opiaten, Cannabis, Kokain, anderen Stimulanzien als auch multipler Substanzkonsum und Mischkonsum eine Rolle spielt.

Bei SHIFT bzw. SHIFT+ haben Sie die Gelegenheit, als Elternteil neue Seiten an sich zu entdecken und neue, spannende und auch wichtige Dinge zu lernen!

Sie lernen z.B.

  •     wie Sie Signale Ihres Kindes besser deuten und darauf reagieren können
  •     wie Sie mit schwierigen Situationen in der Erziehung besser umgehen können
  •     wie Sie den Zusammenhalt Ihrer Familie stärken können
  •     was Sie machen müssen damit in der Familie Abläufe besser funktionieren
  •     wie Sie den Herausforderungen, die eine Suchterkrankung mit sich bringt, vor allem für die Familie, begegnen können
  •     wie Ihre Familie Sie unterstützen kann, ein drogenfreies Leben zu führen
  •     wie Sie Ihre Partnerschaft verbessern können

wie Sie Rückfälle vorbeugen können

Um Ihnen diese Dinge beizubringen, kombinieren die Programme verschiedene Lerntechniken, z.B. ansprechende Informationsblätter, Selbstbeobachtungsaufgaben, Austausch in der Gruppe, Diskussionen und Vieles mehr.

Am Ende des Programms können Sie und Ihre Familie gestärkt in die Zukunft blicken!

Das Projekt SHIFT wurde konzipiert und geleitet durch das Deutsche Institut für Sucht- und Präventionsforschung (DISuP) der Katholischen Hochschule NRW in Köln, welches ebenfalls für die Weiterentwicklung und Implementierung von SHIFT+ verantwortlich ist.

SHIFT wurde bereits in Kooperation mit lokalen Einrichtungen der Sucht- und Jugendhilfe in Sachsen und Thüringen angeboten und wurde dieses Jahr über den psychologischen Fachverlag Hogrefe veröffentlicht, sodass das Training prinzipiell in jeder Einrichtung durchgeführt werden kann. Ob es auch in Ihrer Nähe angeboten wird, fragen Sie am besten bei Ansprechpartner_innen vor Ort nach.

Außerdem startet das weiterentwickelte Elternprogramm SHIFT + erstmals 2019 in folgenden Einrichtungen:

  •     Lilith e.V. Verein zur Unterstützung von Frauen mit Drogenproblematik in Nürnberg
  •     FiZ gGmbH in Hof
  •     Caritasverband für die Region Heinsberg e.V.: Caritas Beratungsstelle für Suchtfragen in Hückelhoven in Kooperation mit der Jugendhilfe Heinsberg
  •     Die Tür Trier in Kooperation mit Palais e.V. Trier
  •     Jugendberatung und Jugendhilfe e.V., Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe für den Hochtaunuskreis in Bad Homburg
  •     Jugend- und Drogenberatungsstelle Dresden in Kooperation mit  Radebeueler Sozialprojekte in Dresden
  •     Baden-Württembergischer Landesverband für Prävention und Rehabilitation gGmbH Fachstelle Sucht Rastatt
  •     Caritas Kleve
  •     Caritasverband Schaumberg-Blies e.V., DIE BRIGG – Psychosozialer Dienst in Neunkirchen

Haben Sie als (werdendes) Elternteil Interesse an SHIFT+ teilzunehmen? Noch werden in einigen Einrichtung Teilnehmende gesucht. Melden Sie sich gerne bei einer der aufgelisteten Kooperationspartner oder bei den Projektmitarbeiterinnen des DISuP:

Frau Dipl.-Psych. Janina Dyba, Telefon: 0221-7757-178, E-Mail: j.dyba@katho-nrw.de oder
Frau Dr. Diana Moesgen, Telefon: 0221-7757-173, E-Mail: d.moesgen@katho-nrw.de

Sie als teilnehmende Eltern treffen sich an 8 Terminen, die jeweils ca. 1,5 Stunden dauern und in der Regel ein Mal pro Woche stattfinden. Jedes Treffen bietet neue und spannende Inhalte zu jeweils einem Thema. Pro Gruppe nehmen etwa 6 Elternteile teil, die von 2 geschulten Trainerinnen oder Trainern angeleitet werden.

Beim SHIFT+-Elterntraining kommen zu den 8 bereits in SHIFT vorhandenen Modulen außerdem 2 zusätzliche Treffen dazu, an denen auch Angehörige und Kinder teilnehmen können. SHIFT+ umfasst also insgesamt 10 Sitzungen.

Alles, was in den Elterntrainings besprochen wird, bleibt in der Gruppe und darf nicht weiter erzählt werden. 

Sie können an den Elterntrainings teilnehmen, wenn Sie…:

  •  mindestens ein eigenes Kind oder Stiefkind zwischen 0 und 8 Jahre haben bzw. aktuell schwanger sind (es ist egal, ob Sie alleinerziehend sind oder ob Sie mit einem Partner / einer Partnerin gemeinsam erziehen)
  •  mit Ihrem Kind zusammenwohnen oder regelmäßigen Kontakt zu Ihrem Kind haben
  •  Erfahrung mit Crystal Meth (SHIFT) oder anderen illegalen Drogen (SHIFT+) gesammelt haben, aktuell oder früher (Ihr Drogenkonsum sollte nicht länger als 2 Jahre her sein)
  •  Lust auf etwas Neues haben!

 

Wo Sie weitere Auskünfte erhalten:
Melden Sie sich gerne bei einem der Ansprechpartner bzw. einer Ansprechpartnerin direkt in einer Ihnen bekannten Einrichtung. SHIFT+ startet 2019 außerdem in Einrichtungen in Nürnberg, Hückelhoven, Trier, Hof, Bad Homburg, Dresden, Rastatt, Kleve und Neunkirchen. Eine genaue Übersicht finden Sie unter dem Reiter Wer steckt dahinter und wo wird es angeboten?
Oder wenden Sie sich direkt an die Projektmitarbeiterinnen am Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung:
Frau Dipl.-Psych. Janina Dyba, Telefon: 0221-7757-178, E-Mail: j.dyba@katho-nrw.de oder Frau Dr. Diana Moesgen, Telefon: 0221-7757-173, E-Mail: d.moesgen@katho-nrw.de

SHIFT

Die Intervention des Elterntrainings SHIFT wurde im Sommer 2019 über den psychologischen Fachverlag Hogrefe veröffentlicht, sodass Sie als Fachkraft die Möglichkeit haben, es auch in Ihrer Einrichtung anzubieten:

Neuerscheinung von Prof. Dr. Michael Klein, Dr. Diana Moesgen und Janina Dyba:
Mit dem neuerschienenen, therapeutischen Manual „SHIFT -  Ein Elterntraining für drogenabhängige Mütter und Väter mit Kindern zwischen 0 und 8 Jahren“ steht für die Arbeit mit drogenabhängigen Eltern nun erstmals in Deutschland eine standardisierte, evidenzbasierte Intervention zur Verfügung.

Die Intervention namens „SHIFT“ (kurz für Suchthilfe-Familien-Training) wurde im Rahmen des vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Forschungsprojekts „Crystal Meth & Familie II -  Konzeption und Evaluation einer Intervention für methamphetaminabhängige Eltern zur Förderung der Familienresilienz und Elternkompetenz“ vom Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung entwickelt und umfangreich evaluiert.

Die modularisierte Intervention umfasst 8 Gruppensitzungen á 90 Minuten. Inhaltlich stehen u.a. die Förderung von positivem Erziehungsverhalten, die Stabilisierung der elterlichen Abstinenz sowie Stärkung familiärer Resilienzen im Vordergrund. Das Training kann sowohl in Sucht- als auch Jugendhilfeeinrichtungen sowie in Kooperation dieser umgesetzt werden. Die Zielgruppe sind sowohl Väter und Mütter mit jungen Kindern bis 8 Jahren.

 

Weitere Informationen und die Möglichkeiten zur Bestellung finden Sie auf der Website des Hogrefe Verlags

https://www.hogrefe.de/shop/shift-ein-elterntraining-fuer-drogenabhaengige-muetter-und-vaeter-von-kindern-zwischen-0-und-8-jahren-89818.html

 
SHIFT Plus

SHIFT+ ist eine Weiterentwicklung des SHIFT Elterntrainings und richtet sich an Mütter und Väter mit Drogenabhängigkeit. Außerdem werden Angehörige innerhalb von 2 Zusatzmodulen direkt in die Intervention mit eingebunden. Das Training wurde in den Jahren 2019 bis 2021 deutschlandweit implementiert und evaluiert.

Die ergänzenden Materialien zum SHIFT+ Elterntraining in Form der beiden Angehörigenmodule für Kinder und erwachsene Angehörige stehen kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Bei Interesse an der Durchführung eines der Elterntrainings oder weiteren Fragen wenden Sie sich gerne direkt an die Projektmitarbeiterinnen am Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung:

Frau Janina Dyba, und Frau Dr. Diana Moesgen

Mail: shift(at)katho-nrw.de, Tel. 0221 7757 178

Eine ergänzende Fachkräfte Fortbildung für das SHIFT und SHIFT+ Elterntraining ist in Planung.

 

Selbstverständlich ist die Teilnahme am SHIFT- und SHIFT Plus-Elterntraining für Sie kostenlos.

Wenn Sie am SHIFT- bzw. SHIFT Plus-Elterntraining teilnehmen möchten oder noch Fragen haben, melden Sie sich bitte bei einer der oben genannten Suchtberatungsstellen oder einem der kooperierenden Jugendhilfeträger. Bitte wählen Sie diejenige Stelle aus, die Ihrem Wohnort am nächsten ist. Dort erhalten Sie alle Termine von SHIFT sowie weitere Informationen zur Durchführung und zu den Inhalten des Trainings.

Wenn Sie möchten, können Sie sich bei Fragen auch zunächst an das Forschungsteam des Deutschen Instituts für Sucht- und Präventionsforschung der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen wenden:

Sie erreichen Frau Dipl.-Psych. Janina Dyba & Frau Dr. Diana Moesgen

per E-Mail: shift(at)katho-nrw.de / per Telefon: 0221-7757 -178 oder - 173

Nutzen Sie Ihre Chance, etwas Gutes für Ihre Familie und für sich zu tun und melden Sie sich an für SHIFT!

Wir freuen uns auf Sie!

Zum Kopfbereich springen