Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Das Leben am Standort

Theresa und Timo studieren im Fachbereich Sozialwesen. Sie zeigen Ihnen die Hochschule und erzählen, weshalb sie sich an der katho gut aufgehoben fühlen.

Bistro

Das Studierendenwerk Münster betreibt ein Bistro in der Hochschule. Hier können sich die Studierenden und Mitarbeiter des Standorts Münster mit warmen und kalten Getränken und Speisen für den Hochschultag stärken. Das Bistro öffnet von Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 14:30 Uhr und freitags von 8:00 bis 14:00 Uhr. 

Eltern-/Kind-Raum

Für Kleinkinder stehen im Eltern-/-Kind-Raum Spielsachen und Malutensilien zur Verfügung. 

Servicebüro

Das Servicebüro steht unter dem Motto „Studierende helfen Studierenden”. Hier können beispielsweise Aufnahmegeräte oder weitere Utensilien ausgeliehen werden. Sollte einmal der Schuh irgendwo drücken, gibt es hier die passenden Antworten auf jegliche Fragen. 

Großer Aufenthaltsraum für Studierende

Hier heißt es: Abschalten. Beim Kickern können Studierende ihren Klausurenstress vergessen oder sich bei Flanke, Doppelpass und Torschuss neue Inspirationen für die Hausarbeit holen. Die gemütliche Sofaecke lädt zum Ausruhen und Untertauchen ein. Mit Hilfe eines großen Angebots an Gesellschaftsspielen lassen sich die Kräfte der klugen Köpfe messen. Für die nötige Stärkung stehen den Studierenden ein Kühlschrank, eine Mikrowelle und ein Wassersprudler zur freien Nutzung zur Verfügung. Frische Luft gibt es auf der Terrasse. 

Im Sommer laden die großen Rasenflächen rund um das katho-Gebäude ein, Freistunden oder Mittagspausen im Freien zu verbringen. Es gibt viele Sitzgelegenheiten und Tische.
 

Ausstattung

Hörsaal

Der Hörsaal am Standort Münster ist ein großer lichtdurchfluteter Raum, der etwa 200 Studierenden Platz bietet. Er wird zusätzlich gerne für Abendveranstaltungen wie Vorträge oder Kulturabende genutzt. 

Modern ausgestattete Seminarräume

In den modern ausgestatteten Seminarräumen in Münster stehen digitale Whiteboards, Beamer, Kameras sowie Lautsprecher zur Verfügung. 

Werkkeller 

Zeit für Kreativität: Ein Brennofen sowie diverse Werkzeuge im Werkkeller werden für Seminare mit gestalterischem Schwerpunkt genutzt.

EDV-Raum

Der EDV-Raum am Standort Münster bietet zwölf PC-Arbeitsplätze. Des Weiteren können die Studierenden hier sowohl Kopierer als auch Drucker mit ihrer aufladbaren Kopierkarte nutzen. 

Musik an der Abteilung Münster

Das Thema Musik hat am katho-Standort Münster eine besondere Bedeutung: Insgesamt drei Klaviere stehen hier zur Verfügung – im Hörsaal sogar ein Flügel. Zudem übt der katho-Chor der Studierenden wöchentlich in der Kapelle. Ein Highlight: Die Dozierendenband „nah dran“ tritt gerne bei katho-Veranstaltungen auf und begeistert nicht nur Studierende.

Ort der Ruhe – Teresa von Avila Kapelle 

Die Teresa von Avila Kapelle ist ein Ort der Ruhe im zum Teil hektischen Alltag der Hochschule. Die Kapelle ist jeden Tag geöffnet und kann als Raum des Gebetes und der Stille genutzt werden. Die Kapelle ist der heiligen Teresa von Avila geweiht. Die Münsteraner Kunsttherapeutin Anja Britta Baier hat 2002 zwei Werke für die Kapelle geschaffen. Das Bild „Teresa von Avila“ erinnert an das bekannte Porträt der Ordensfrau, das ein Ordensbruder, Fray Juan de la Miseria, gemalt hat, als Teresa von Avila etwa 60 Jahre alt war. Das Triptychon verweist mit der Farbe Blau auf die Symbolik des Wassers, die für Teresa so wichtig war. Der „Goldfluss“ verweist auf Teresas Erleuchtung.
Mehr Details über das Leben und Wirken von Teresa von Avila gibt der Beitrag von Prof. Dr. Andrea Tafferner „Teresa von Avila - ein Porträt" preis.
Die weitere Ausstattung der Kapelle stammt von dem Künstler Hans Dinnendahl. Rektor der Kapelle ist Spiritual Matthäus Niesmann.

Lichtinstallation

Vor dem Eingang zur Kapelle wurde im April 2019 eine aus fünf großen Wandelementen bestehende Installation der Künstlerinnen Ivna Mavrinac und Andrea Klić eingeweiht. In die weißen Wandelemente sind die Symbole der fünf großen Weltreligionen eingefräst: Das Mantra OM für den Hinduismus, das Dharmarad für den Buddhismus, der Davidstern für das Judentum, das Kreuz für das Christentum und die Mondsichel für den Islam. Als Hochschule in Trägerschaft der Katholischen Kirche wollen wir damit ein Zeichen für Diversität und für Religions- und Weltanschauungsfreiheit an unserer Hochschule und im gesamten öffentlichen Raum setzen. Vielfalt leben heißt für uns, dass wir Einzigartigkeit und Zugehörigkeit ermöglichen wollen. Das gelingt immer dann, wenn wir bei allen Unterschieden merken, dass wir füreinander wichtig sind. Mehr zu der Installation erfahren Sie in der Broschüre „Licht der Religionen. Eine Installation an der Katholischen Hochschule NRW Abteilung Münster von Ivna Mavrinac und Andrea Klić“.

Zum Header springen