Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Prof. Dr. Heinz Witteriede

Akad. Titel, Funktion

Professor

Denomination

Fachwissenschaft Soziale Arbeit, Gesundheitswissenschaft

Akad. Grade

Doktor der Paedagogik [Dr. paed.], Diplom-Paedagoge, Diplom-Sozialarbeiter/Sozialpaedagoge [FH]

Ausbildungen

  • Examinierter Krankenpfleger, Rettungssanitäter

Weiterbildung

  • Cambridge Certificate of Proficiency in English (CPE)

Bachelorstudiengang „Soziale Arbeit“ (B.A.)

  • Einführung in wissenschaftliches Arbeiten (Vlv); (Serie WA)
  • Einführung in die Wissenschaft Soziale Arbeit (Vlv)
  • Einführung in Methoden einer Praxisforschung (Vlv)
  • Empirische Untersuchungen in Praxisfeldern Sozialer Arbeit - Studienprojekt I - Begleitseminar (Vlv)
  • Vom Forschungsbedarf zur Forschungsarbeit (Vlv)
  • Lebensweltorientierung und Systemtheorie in der Sozialen Arbeit (Vlv)
  • Grundlagen der Konzeptentwicklung (Vlv)
  • Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen: Prävention und Intervention (Vlv)
  • Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit - Grundlagen und Einordnung (Vlv)
  • Programmbasierte Prävention und Gesundheitsförderung in Kontexten Sozialer Arbeit (Vlv)
  • Blended Learning im Studium Sozialer Arbeit - ILIAS, Citavi und MS Word (Vlv)
  • Kompetenzförderung durch gemeinsames Lernen in Gruppen I – III  (Vlv)
  • Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit - Studienprojekt II - Begleitseminar (Vlv)

Masterstudiengang „Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit“ (M.A.)

  • Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit: Grundlagen, Einordnung, Arbeitsfelder (Vlv)
  • Qualitätsentwicklung, Evidenzbasierung und Evaluation in Gesundheitsförderung und Prävention (Vlv)
  • Qualitätsentwicklung gesundheitsrelevanter Interventionen (Vlv)
  • Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramme im Kontext von Bildungs-/Erziehungssettings (Vlv)
  • Schulische Gesundheitsinterventionen und Qualitätsentwicklung (Vv)
  • Forschungsprojekte zur Gesundheitsbezogenen Sozialen Arbeit (Vv)
  • Bildungsprozesse initiieren durch pädagogische Interaktionsgruppenarbeit (Vv)
  • Einwerben von Fördermitteln - Optionen und Anforderungen (Vv)

Dualer Bachelorstudiengang „Pflege“ (B.Sc.)

  • Pflege im Kontext von Gesundheitsförderung und Prävention (Vlv)
  • Salutogenese, Empowerment und Recovery in psychiatrischen Einrichtungen (Vlv)

Bachelorstudiengang „Bildung und Erziehung im Kindesalter“ (B.A.)

  • Gesundheitsförderung und Prävention in Kindertagesstätten und Grundschulen (Vlv)
  • Einführung in Methoden einer Praxisforschung (Vlv)
  • Vom Forschungsbedarf zur Forschungsarbeit (Vlv)
  • Konzeptentwicklung - Grundlagen und exemplarische Entwicklung von Interventionskonzepten in BEiK (Vlv)
  • Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention - Konzepte und Qualitätsentwicklung
  • Schulische Gesundheitsförderung, Schulqualität und Positive Jugendentwicklung
  • Bullying (/ Mobbing) von Lehrern, Schülern und Gesundheitsfolgen
  • Kompetenzförderung durch programmbasiertes Lernen in Gruppen
  • Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit
  • Schul-Soziale Arbeit und schulische Gesundheitsförderung

aktuelle Projekte

  • "Video Tutorials in der Hochschullehre – Medien- und Trainingskon-zeptentwicklung im Blended Learning Format"– Projektarbeit zur Entwicklung der mediengestützten Lehre am FB SW der Abt. Paderborn (Funktion: Wiss. Leitung); Träger: KatHO NRW; Januar 2015 - Februar 2016, weitere Information
  • "Schulpsychologische Unterstützung zur besseren sozialen Eingliederung von Schülerinnen und Schülern ..." – Modellvorhaben an einem Berufskollegverbund (Funktion: Wiss. Begleitung der Entwicklungsgruppe); Februar 2013 - April 2015
  • "Potenziale von Kinder- und Jugendreisen zur Unterstützung eines gelingenden Aufwachsens" – eine vom Forscher-Praktiker-Dialog initiierte Projektarbeit zur Entwicklung eines entsprechenden Modellvorhabens unter der Leitung von transfer e.V.; (Funktion: Wiss. Begleitung der Entwicklungsgruppe); Träger: F-P-D; Dezember 2012 - Juni 2013
  • "Mit psychischer Gesundheit Ganztagsschule entwickeln“ – ein Verbundprojekt der Leuphana Universität Lüneburg - ZAG, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Paderborn; (Funktion: Leitung Teilprojekt Paderborn); Träger: Bundesministerium für Gesundheit; Förderzeitraum: Oktober 2010 – Dezember 2012
  • "Entwicklung eines Verfahrens zur Qualitätssicherung schulbezogener Programme im Schnittfeld von Gesundheit – Bildung“ – im Auftrag von »die initiative - Gesundheit - Bildung - Entwicklung in Niedersachsen« in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum psychische Gesundheit in Erziehung und Bildung (kogeb); (Funktion: Leitung); Träger: »die initiative« und »kogeb«; Förderzeitraum: Oktober 2009 – September 2010

Vor Berufung an die KatHO NRW (September2009)

  • "»die initiative - Gesundheit - Bildung - Entwicklung in Niedersachsen«“ – ein Kooperationsprojekt  der AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, des Zentrums für Angewandte Gesundheitswissenschaften (ZAG) der Leuphana Universität Lüneburg,  der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.; (Funktion: Wissenschaftliche Programmleitung bis 08.2009); Träger: AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen; Laufzeit Pilotphase: Dezember 2007 – November 2010, http://www.dieinitiative.de/, Download
  • "Master of Public Health (MPH) Prävention und Gesundheitsförderung" – ein Studiengangsentwicklungsprojekt des Zentrums für Angewandte Gesundheitswissenschaften (ZAG) der Leuphana Universität Lüneburg im Rahmen der Implementierung der Professional School; (Funktion: Programmleitung); Träger: ZAG; Laufzeit: November 2006 – Oktober 2008 (Akkreditierung durch die 'FIBAA'), http://www.leuphana.de/master-of-public-health-berufsbegleitend.html
  • "Teachers in bullying situations (Tibs)" – eine Pilotstudie am Zentrum für Angewandte Gesundheitswissenschaften (ZAG) der Leuphana Universität Lüneburg im Rahmen des Kooperationsprojektes ‘Needs assessment and awareness raising programme for bullying in schools‘ von Partnern aus Griechenland, Zypern, Litauen, Deutschland; (Funktion: Projektkoordination und Co-Projektleitung); Träger: European Commission – DAPHNE II-Programme; Laufzeit: März 2006 – März 2008, http://www.leuphana.de/zag/tibs2008.pdf
  • "Bilanzierung der Aktivitäten zur Gesundheitsförderung im ganzheitlichen Konzept einer gesunden Schule“ – ein Forschungsprojekt am Zentrum f. Angewandte Gesundheitswissenschaften (ZAG) der Leuphana Universität Lüneburg im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA); (Funktion: Projektkoordination); Träger: BAuA; Laufzeit: Mai 2005 – August 2007, http://www.baua.de/cln_137/de/Publikationen/Fachbeitraege/F2033.html
  • "Schul Soziale Arbeit zur Gestaltung einer gesunden und erfolgreichen Lebensphase Schulzeit für alle Schülerinnen und Schüler“ – ein Kooperationsprojekt des  Lohner Jugendtreff e.V. (ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe), der Stegemannschule (eine Hauptschule), der Stadt Lohne (ein Mittelzentrum als Schulträger); (Funktion: Projektentwicklung, -dokumentation und -evaluation); Träger: Lohner Jugendtreff e.V.; Laufzeit: Mai 1998 – Juni 2002, http://www.lohner-jugendtreff.de/index.php/projekte/schul-soziale-arbeit

Publikationen

  • Witteriede, H. (2019). Serie Wissenschaftliches Arbeiten. [10 Teile, PDF]. [Digitale Ausgabe]. Paderborn.
  • Dadaczynski, K. & Witteriede, H. (2015). Programmbezogene Qualitätsent-wicklung in der schulischen Gesundheitsförderung: Entwicklung und Evaluation des QGPS -Verfahrens. Prävention und Gesundheitsförderung, 10 (2), 110 - 117. http://dx.doi.org/10.1007/s11553-015-0485-2
  • Dadaczynski, K., Witteriede, H., Niesken, B. & Paulus, P. (2015). Ganzheitliche Qualitätsentwicklung von psychosozialer Gesundheitsförderung am Beispiel des Programms MindMatters. Prävention und Gesundheitsförderung, 10 (3), 247 - 252. http://dx.doi.org/10.1007/s11553-015-0499-9
  • Witteriede, H. (2014). Koordinaten einer Gesundheitsbezogenen Sozialen Arbeit im Kontext von Gesundheitsförderung – Krankheitsprävention – Krankheitsbehandlung. neue praxis - Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik, 44 (6), 603 - 611. http://www.neue-praxis-shop.de/WebRoot/Store9/Shops/64251991/54CD/155E/80AA/DF0E/3D2F/C0A8/2AB8/E315/np14-6-prev.pdf
  • Witteriede, H. (2014). Bullying in the life of German pupils and teachers: basics, facts and measures to cope with the problem at schools. International Journal of Mental Health Promotion [Special Issue: School bullying and prevention strategies in some European countries], 16 (1),  pages 53-66, http://dx.doi.org/10.1080/14623730.2013.857828.
  • Dadaczynski, K., Held, Th. & Witteriede, H. (2014). »die initiative« –  Qualitätsentwicklung gesundheitsbezogener Programme in Schulen durch das QGPS - Verfahren. Impu!se für Gesundheitsförderung in Niedersachsen, 83, 19 – 20. http://www.gesundheit-nds.de/CMS/images/stories/PDFs/LVG-Zeitschrift-Nr83-Web.pdf
  • Dadaczynski, K. & Witteriede, H. (2013). QGPS - Ein Verfahren zur Qualitäts­ent­wicklung gesundheitsbezogener Programme in Schulen. Göttingen: Vandenhoeck & Rupprecht; Inhaltsverzeichnis und Leseprobe: https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/psychologie-psychotherapie-beratung/psychotherapie-psychosoziale-beratung/allgemeine-und-klinische-psychologie/2834/das-qgps-verfahren-qualitaetsentwicklung-gesundheitsbezogener-programme-in-schulen
  • Witteriede, H. (2013). Beitragsleistung mit Potential - Psychische Gesundheit in die Entwicklung von Ganztagsschulen integrieren. fh 20 Journal, 2013 (1), S. 8. 
  • Bestvater, C., Paulus, P. & Witteriede, H. (2012). Auf zur guten gesunden Ganztagsschule (hrsg. von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in einer Publi­ka­tions­reihe von „Ideen für mehr! Ganztägig lernen“; Dokumentation 07). Bonn: media production. Digitale Ausgabe abgerufen am 21.02.2020 von: http://www.ganztaegig-lernen.de/sites/default/files/Dokumentation_07.pdf.
  • Witteriede, H. & Michaelsen-Gärtner, B. (2012). Selbst 1.0 – Selbsteinschätzung zur Schulentwicklung mit psy­chischer Gesundheit: Eine Arbeitshilfe für Ganztagsschulen (hrsg. auf CD-ROM zur Dokumentation 07 „Auf zur guten gesunden Ganztagsschule“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung). Berlin: DKJS. Digitale Ausgabe abgerufen am 21.02.2020 von: http://www.ganztaegig-lernen.de/sites/default/files/Selbst%201.0.zip.
  • Dadaczynski, K. & Witteriede, H. (2011). Qualitätsentwicklung in der schulischen Gesundheitsförderung und Prävention. Prävention - Zeitschrift für Gesundheitsförderung [Schwerpunktheft „Schule – Gesundheit – Bildung“], 34 (4), 125 – 128. 
  • Dadaczynski, K. & Witteriede, H. (2011). QSGB - Ein Verfahren zur Qualitätssicherung schulbezogener Programme in Gesundheit - Bildung (hrsg. von »die initiative« in der Schriftenreihe "ZAG Forschungs- und Arbeitsberichte" in Kooperation mit »kogeb«, Band 29). Lüneburg: Zentrum für Angewandte Gesundheitswissenschaften; Inhaltsverzeichnis
  • Michaelsen-Gärtner, B. & Witteriede, H. (2010). Schulische Gesundheitsinterventionen und Qualitätsentwicklung: ein systematischer Überblick. In P. Paulus (Hrsg.), Bildungsförderung durch Gesundheit. Bestandsaufnahme und Perspektiven für eine gute gesunde Schule (S. 111 - 144). Weinheim, München: Juventa.
  • Witteriede, H. (2010). Glossar zum Themenfeld Gesundheit - Bildung - Entwicklung (2. überarbeitete und erweiterte Auflage) (hrsg. von »die initiative« in der Schriftenreihe "ZAG Forschungs- und Arbeitsberichte", Band 26). Lüneburg: Zentrum für Angewandte Gesundheitswissenschaften. Digitale Ausgabe abgerufen am 21.02.2020 von: https://www.dieinitiative.de/wp-content/uploads/2016/02/glossar.pdf
  • Witteriede, H. (2009). Eine Einführung in die Philosophische Anthropologie: Max Scheler, Helmuth Plessner, Arnold Gehlen. Frankfurt am Main: Peter Lang Verlag; Inhaltsverzeichnis
  • Michaelsen-Gärtner, B. & Witteriede, H. (2009). Prävention von bullying im Kontext von psychischer Gesundheitsförderung und Schulentwicklung: das Programm "MindMatters". Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 58 (3), 139-154.
  • Michaelsen-Gärtner, B., Witteriede, H. & Paulus, P. (2009). Gesundheitserziehung in Schulen. In B. Wulfhorst & K. Hurrelmann (Hrsg.), Handbuch Gesundheitserziehung (S. 160-170). Bern: Verlag Hans Huber.
  • Witteriede, H. & Paulus, P. (2008). Teachers in bullying situations (Tibs).  Final project report (In-house publication series "ZAG Forschungs- und Arbeitsberichte" of the Centre for Applied Health Science, vol. 25). Lueneburg: Centre for Applied Health Sciences. Digital edition retrieved on 21th March 2020 from, http://www.leuphana.de/zag/tibs2008.pdf.
  • Paulus, P. & Witteriede, H. (2008). Schule - Gesundheit - Bildung. Bilanz und Perspektiven. (Projektbericht F 2033. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin - BAuA). Dortmund: BAuA. Digitale Ausgabe abgerufen am 21.02.2020 von: http://www.baua.de/de/Publikationen/Fachbeitraege/F2033.
  • Held, Th. & Witteriede, H. (2008). »die initiative ¬ Gesundheit ¬ Bildung ¬ Entwicklung in Niedersachsen«: Grundlagenpapier. Hannover, Lüneburg: die initiative. [Digitale Ausgabe]. Abgerufen am 21.02.2020 von: http://www.dieinitiative.net/wp-content/uploads/2016/02/grundlagenpapier.pdf
  • Witteriede, H. (2005). Gesundheitsarbeit in Schulen. In K.H. Ortmann & H. Waller (Hrsg.), Gesundheitsbezogene Sozialarbeit. Eine Erkundung der Praxisfelder (S. 128 – 142). Balt­manns­weiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Witteriede, H. (2004). Schul Soziale Arbeit – ein Novum Kuriosum? Retrospektive Anmerkungen zu einem Modellprojekt aus Anlass des 40-jährigen Jubiläums der Stegemannschule. In S. Deeken (Red.), Die Chronik – Stegemannschule Lohne (S. 124 – 126). Diepholz: Breyer.
  • Witteriede, H. (2003). Schul Soziale Arbeit und Gesundheitsfördernde Schu­le: Gesunde und erfolgreiche Lebensphase Schulzeit für alle Schüler­innen und Schüler. Balt­manns­weiler: Schneider Verlag Hohengehren; Inhaltsverzeichnis
  • Witteriede, H. (Hrsg.) (2002). Drei Jahre Schul Soziale Arbeit zur Gestaltung einer gesunden und erfolgreichen Lebensphase Schulzeit für alle Schüler­innen und Schüler (Abschlussbericht zu einem Kooperationsprojekt des Lohner Jugendtreff e.V., der Stegemannschule und der Stadt Lohne mit 25 Beiträgen der Projektbeteiligten). Norderstedt: BoD; Inhaltsverzeichnis
  • Witteriede, H. (2000). Schul Soziale Arbeit: Gestaltung einer gesunden und erfolgreichen Lebensphase Schulzeit für alle SchülerInnen; dargestellt am Beispiel eines Kooperationsprojektes in Lohne. PÄD Forum, 13 (4), 336 – 344.
  • Witteriede, H. (1998). Musik und Soziales Training. Spielkonzepte, Methoden, Theorien; Projektbeispiel: Jungtätervollzug, Reihe Musikwissen­schaft/Musik­­pädagogik. Essen: Die Blaue Eule.
  • Witteriede, H. (2019). Serie Wissenschaftliches Arbeiten. [10 Teile, PDF]. [Digitale Ausgabe]. Paderborn.

Teil 1 - Einführung in das Angebot 

Teil 2 - Die erkenntnisleitende Fragestellung

Teil 3 - Systematische Literaturrecherche

Teil 4 - Anforderung Quellennachweisführung

Teil 5 - Definieren und Operationalisieren

Teil 6 - Wissenschaftlich Schreiben

Teil 7 - Ein Exposé erstellen

Teil 8 - Checkliste Erstellung von Prüfungsschriften

Teil 9 - Wissen qualifiziert präsentieren

Teil 10 - Besser werden durch konstruktive Rückmeldung

Verschiedene Informations- und Arbeitsmedien

  • Thiel, C., Witteriede, H. & Dadaczynski, K. (2014). Das QGPS - Verfahren: Video zur Einführung in ein Instrument zur Qualitäts­ent­wicklung gesundheitsbezogener Programme in Schulen. Abgerufen am 27.02.2016 von: http://youtu.be/TVqZL0NHr5o (Kurzfassung);  http://youtu.be/gWZ_tJ1V5j4 (Langfassung).
  • Dadaczynski, K. & Witteriede, H. (2013). Internetauftritt zum QGPS - Verfahren (Verfahrensskizze, Materialien, Schulungsangebote etc.). Abgerufen am 27.02.2016 von: http://www.qgps.de/ ; http://www.qgps.de/home_en.html
  • Witteriede, H. & Michaelsen-Gärtner, B. (2012): Selbst 1.0 – Selbsteinschätzung zur Schulentwicklung mit psy­chischer Gesundheit: Eine Arbeitshilfe für Ganztagsschulen (hrsg. auf CD-ROM zur Dokumentation 07 „Auf zur guten gesunden Ganztagsschule“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Erschienen in einer Publikationsreihe im Rah­men von „Ideen für mehr! Ganztägig lernen.“). [Digitale Version]. Berlin: DKJS. Abgerufen am 27.02.2016 von: http://www.ganztaegig-lernen.de/sites/default/files/Selbst%201.0.zip.
  • Witteriede, H. (2010). Glossar zum Themenfeld Gesundheit - Bildung - Entwicklung [Online-Version] (hrsg. von »die initiative«). Abgerufen am 27.02.2016 von: http://www.dieinitiative.de/menue/nibis.phtml?menid=1990

Vorträge und Poster

  • Witteriede, H.  (2020, März). Soziale Arbeit - Gesundheit - Schule: Zusammenhänge, Strategien, Perspektiven [PowerPoint-Auszug in PDF]. Vortrag auf der Frühjahrestagung Arbeitskreis Schulsozialarbeit im Erzbistum Paderborn, 04. März 2020, Hardehausen.
  • Witteriede, H.  (2016, November). Gesund bleiben unter schwierigen Bedingungen? Hinweise zur Arbeits- und Lebenswelt Justizvollzugs­anstalt [PowerPoint in PDF]. Vortrag auf der Jahrestagung der Landesarbeitsgemeinschaft der Sozialen Dienste im niedersächsischen Justizvollzug, 10. – 11. November 2016, Salzbergen.
  • Witteriede, H.  (2014, März). Ganztagsschule - Mehrwert für eine positive Jugendentwicklung - mit Gesundheit [PowerPoint in PDF]. Vortrag auf dem 20. Kongress für Jugendmedizin, 7. – 9. März 2014, Weimar.
  • Witteriede, H. (2013, November). Beitragspotentiale schulischer Gesund­heits­interventionen zur Gestaltung guter Ganztagsschulen. Vortrag auf der 11. Tagung des Forschungsnetzwerks Ganztagsschule an der Technischen Universität Dortmund, 14. – 15. November 2013, Dortmund. 
  • Witteriede, H. (2013, Oktober). Nutzung von Ilias für die Lehrorgani­sation. Präsentation im Rahmen eines Forums zum Thema ‚Blended Learning‘ auf dem Jahresbegegnungstreffen der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, 23. Oktober 2013, Bensberg.
  • Witteriede, H. & Dadaczynski, K. (2013, October). The QHPS procedure: an instrument for quality development of health related programmes in schools. Book presented within a ‚Meet with Authors-Session‘ at the 4th European Conference on Health Promoting Schools ‚Equity, Education and Health‘, 7 -9 October 2013, Odense, Denmark. abstract book, p.326;  handout.
  • Witteriede, H. (2012, Dezember). Internationale Jugendarbeit – Gesund­heit – Bildung: Diskussion von Möglichkeiten einer systematischen Integration von Gesundheitsförderung in die Internationale Jugendarbeit – im Fokus das Modell der ‚Positiven Jugendentwicklung‘. Vortrag auf dem workshop ‚Projektentwicklung Gesundheitsförderung in der Internationalen Jugendarbeit‘, transfer e.V., 18. Dezember, Köln. 
  • Witteriede, H. (2012, November). Mit Psychischer Gesundheit einen Beitrag zur Entwicklung von Ganztagsschulen leisten. Vortrag auf der Abschluss­tagung zu dem Verbundprojekt ‚Mit psychischer Gesundheit Ganztagsschule entwickeln‘ der Leuphana Universität Lüneburg, der KatHO NRW und der Deutschen Kinder-und Jugendstiftung, 21. November, Berlin. Mehr ...
  • Witteriede, H. (2009, June). Teachers in bullying situations (Tibs) – design and results of a pilot study (2006 – 2008). Poster presented at the 3rd European Conference on Health Promoting Schools ‚Better school through health‘, 15 – 17 June 2009, Vilnius, Lithuania.
  • Witteriede, H. (2007, December). >Tibs< Teachers in bullying situations – Project approach and preliminary results. In J. Tsiantis (Chair), Needs assessment and awareness raising program for bullying in schools. Symposium conducted at the conference ‚Modern Approaches in Prevention of Bullying and Violence in Schools‘, 6 – 7 December 2007, Vilnius, Lithuania.
  • Witteriede, H. (2005, November). Forschungsprojekte zu Prävention und Gesundheits­förderung des Zentrums für Angewandte Gesundheitswissen­schaften der Universität Lüneburg. Moderation auf dem Dies Academicus 2005, 9. November, Lüneburg.
  • Witteriede, H. (2003, Mai). Gesunde und erfolgreiche Lebensphase Arbeits­­zeit für Bedienstete in Justizvollzugsanstalten – Konzeption und Diskussion eines Leitzielentwurfs. Vortrag auf der Sitzung des Arbeitskreises ‚Gesund­heits­kompass‘ des Gesundheitszentrums für den Niedersächsischen Justiz­vollzug, 14. Mai 2003, JVA Hameln.
  • Beauftragter für das Modul 8 der BA-Studiengänge "Soziale Arbeit" und "Kindheitspädagogik" (seit WiSe 2020/2021)
  • Mitglied Prüfungsausschuss Sozialwesen der KatHO NRW (seit WiSe 2018/2019)
  • Beauftragter für das Studienprojektmodul M21 der BA-Studiengänge
  • "Soziale Arbeit" und "Kindheitspädagogik" sowie Gesamtkoordination des Studienprojektes II am FB SW der Abtl. Paderborn (Wiederbeauftragung nach Prodekanat ab SoSe 2017)
  • Kandidatur für das Amt des Rektors der KatHO NRW - Wahlprogramm "Bewährtes fortführen - Neues wagen - Zukunft sichern" (WiSe 2015/2016)
  • Prodekan des FB Sozialwesen der Abtl. Paderborn der KatHO NRW (SoSe 2014 - WiSe 2015/2016)
  • Beauftragter für Evaluation am FB SW Paderborn (SoSe 2012 - WiSe 2015/2016)
  • Leitende Entwicklung und Implementierung einer "Qualitäts-AG" am FB SW Pb (WiSe 2014/2015 -WiSe 2015/2016)
  • Mitglied der abteilungsübergreifenden 'AG Forschung' der KatHO NRW (SoSe 2014 - SoSe 2015)
  • Vorsitz des Fachbereichsrats am FB SW Pb als Prodekan (SoSe 2014 - WiSe 2015/2016) ; Mitglied im FBR (SoSe 2012 - WiSe 2013/2014)
  • Beauftragter für das Studienprojektmodul M21 im BA-Studiengang
  • Soziale Arbeit und Gesamtkoordination des Studienprojektes II am FB SW der Abtl. Paderborn (WiSe 2010/2011 - SoSe 2014)
  • Ko-Beauftragter "Qualität der Lehre" am FB SW Pb (SoSe2012 - SoSe 2014)
  • Mitglied des Instituts für Gesundheitsforschung und Soziale Psychiatrie - igsp am FB SW Pb (seit SoSe 2012)
  • Mitglied der Fachschaft Soziale Arbeit / der Konferenz IHB-II am FB SW Pb (seit WiSe 2009/2010)

Prof. Dr. Heinz Witteriede

Prof. für Soziale Arbeit, Gesundheitswissenschaft / Beauftragter Module 8 und 21 Paderborn, Sozialwesen
Zum Header springen