Zum Hauptbereich springen Zum Fußbereich springen

Studierendenvertretungen - Standort Aachen

Mit Beschluss der konstituierenden Gesamturabstimmung vom 04.07.1986 regelt die Studierendenschaft der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (katho) alle sie betreffenden Angelegenheiten selbstständig. Umgesetzt wird diese studentische Selbstverwaltung maßgeblich durch den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) beziehungsweise das Studierendenparlament (StuPa).

Wer während seines Studiums noch ein Anliegen oder offene Fragen hat, der kann sich jederzeit an die Vertreter_innen von AStA und StuPa wenden. Das AStA-Büro hat für persönliche Besuche dienstags von 13:15 bis 14:00 Uhr geöffnet. Alternativ lassen sich im ILIAS-Bereich Termine für eine Online-Sprechstunde buchen, die zur gleichen Zeit jeden Dienstag stattfindet. Per E-Mail sind die Ansprechpartner_innen erreichbar über asta.aachen(at)katho-nrw.de oder stupa.aachen(at)katho-nrw.de.

Der AStA

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) bildet das ausführende Organ der studentischen Selbstverwaltung. Ihm gehören fünf bis sieben Mitglieder an, welche verschiedene Fachreferate besetzen. Zurzeit arbeitet der AStA in diesen Fachreferaten: 

 

Referat Kontakt
Internes    internes-asta.aachen(at)katho-nrw.de
Öffentlichkeitsarbeit                oeffentlichkeit-asta.aachen(at)katho-nrw.de
Soziales, Studium und Lehre    soziales-asta.aachen(at)katho-nrw.de
Gleichstellung und Diversity gleichstellung-asta.aachen(at)katho-nrw.de 
Finanzen finanzen-asta.aachen(at)katho-nrw.de    
Kultur und Events kultur-asta.aachen(at)katho-nrw.de

Die Sitzungen finden alle zwei Wochen statt. Die Termine sind im Bereich AStA/StuPa des ILIAS-Campusportals zu finden, ebenso wie im Schaukasten am Büro der Studierendenvertretung sowie auf Facebook. Die Sitzungen sind öffentlich, alle Hochschulangehörigen haben dort Rederecht.

Ansprechpartner AStA

Oliver Stöber, Vorstand, asta.aachen(at)katho-nrw.de 

Ansprechpartner StuPa

Martin Morkisch, Vorstand, stupa.aachen(at)katho-nrw.de

Das StuPa

Das Studierendenparlament (StuPa) ist das beschlussfassende Organ der studentischen Selbstverwaltung. Ihm gehören maximal 21 Mitglieder an, die von allen Studierenden direkt gewählt werden. Das StuPa fasst Beschlüsse, welche von den Gremien der studentischen Selbstverwaltung umgesetzt werden. Die Sitzungen finden alle zwei Wochen statt. Dort werden Anliegen der Studierenden sowie alle Fragen rund um das Hochschulleben und die Lehre bearbeitet.

Die Sitzungstermine und weitere wichtige Informationen, wie beispielsweise Sitzungsprotokolle, Rundbriefe oder Stellungnahmen, werden im ILIAS-Campusportal, im Schaukasten des StuPa sowie auf Facebook veröffentlicht. Die Sitzungen sind öffentlich, alle Hochschulangehörigen haben dort Rederecht.

Möglichkeiten, sich im Studium zu engagieren

Vorteile eigenen Engagements

Das Engagement in der studentischen Selbstverwaltung hat viele Vorteile für die Studierenden: Sie erhalten unter anderem ein Vorwahlrecht bei Seminaren – als Anerkennung für die Zusatzbelastung, die das Ehrenamt verursacht. Auch auf die Höchstdauer der BAföG-Förderung kann sich das Bekleiden eines Amts vorteilhaft auswirken. Die Mitglieder lernen die Hochschule schnell und im Detail kennen. Ein Pluspunkt, der das Ehrenamt auch, vielleicht sogar besonders für Studienanfänger_innen, interessant macht.

Generell gilt: Soziale Arbeit ist nie unpolitisch. Das Vorliebe für das Mitgestalten liegt (angehenden) Sozialarbeiter_innen im Blut. Engagement ist, natürlich unter Berücksichtigung eigener Kapazitäten und Grenzen, eine Selbstverständlichkeit.

Arbeitskreise für Studierende

Soziale Arbeit ist immer politisch!

Hier treffen sich Studierende, Lehrende und Praktiker_innen der Sozialen Arbeit, die eine kritische Auseinandersetzung mit ihrer Profession und ihren Themen anstreben.

Der Arbeitskreis hinterfragt beispielsweise die kommunale Asylpolitik, engagiert sich gegen Rassismus, kommentiert lokale Bildungspolitik, setzt sich mit dem Thema Inklusion auseinander und nimmt Interessenvertretung im Hinblick auf berufsspezifische Fragestellungen wahr.
Die Vertreter_innen des Arbeitskreises sind immer offen für neue Themen und freuen sich auf neue Ideen, anregende Diskussionen und interessante Begegnungen.

Alle Interessierten sind herzlich zu den Arbeitskreis-Treffen eingeladen, die in der Regel an jedem vierten Montag im Monat um 18:00 Uhr in der Gaststätte Exil, Schloßstraße 2 in Aachen, stattfinden. Es empfiehlt sich, die Termine vorher per E-Mail zu erfragen.

E-Mail: aks.aachen(at)katho-nrw.de

Alle Mitwirkenden des Arbeitskreises Gewerkschaft haben aus verschiedenen Gründen angefangen, Soziale Arbeit zu studieren. Sei es einfach aus Interesse am Studiengang, aus dem Wunsch heraus, mit Menschen zu arbeiten, um Ungerechtigkeiten entgegenzuwirken, um etwas zu verändern – oder auch alles zusammen. Am Ende des Studiums stehen dann alle vor den gleichen Herausforderungen: Befristete Arbeitsverhältnisse in Einrichtungen, in denen viel zu viel gearbeitet und dabei viel zu wenig verdient wird. Trotzdem sind sich die Arbeitskreis-Vertreter_innen sicher, dass das Studium die richtige Entscheidung war, denn wer für Gerechtigkeit sorgen und in der Gesellschaft etwas verändern möchte, nimmt auch schlechte Arbeitsbedingungen für das Wohl anderer in Kauf. Doch ist es nicht die Aufgabe der Professionellen, zu zeigen, dass es auch anders funktioniert? Dass sozial nicht gleich prekär heißen muss?! Um die Arbeit gut zu machen, brauchen sie faire Arbeitsbedingungen. Sie brauchen sie nicht nur, sie verdienen sie auch. Der Arbeitskreis Gewerkschaft möchte dazu einen Beitrag leisten. Durch die Umsetzung verschiedener Aktionen möchten die Mitglieder auf ihre Profession und Professionalisierung aufmerksam machen, weil Soziale Arbeit soziale Arbeitsbedingungen braucht.

Die Vertreter_innen des Arbeitskreises Gewerkschaft möchten ihre Stimme nutzen und sich solidarisch für ihre Rechte einsetzen. Wer hat Interesse, mit zu demonstrieren, streiken, Artikel zu schreiben, Flyer zu gestalten, Banner zu malen und sich mit Gleichgesinnten im Arbeitskreis fortzubilden? Interessierte sind herzlich dazu eingeladen. Wie der Arbeitskreis gestaltet wird, entscheidet die Gruppe gemeinsam.

Wer möchte, kann eine der Sitzungen, jeden dritten Donnerstag im Monat um 18:00 Uhr in der Bar Cantona, besuchen. Bei Rückfragen sind die Mitglieder des Arbeitskreises auch per E-Mail erreichbar: ak-verdi.ac(at)katho-nrw.de.

Der Arbeitskreis International ist eine Vereinigung von aktuell fünf Studierenden der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen am Standort Aachen. Der Fokus der Arbeit liegt insbesondere auf einer gelingenden Inklusion der internationalen Studierenden (Incomings) sowohl in das Studium als auch in das Studierendenleben. Die Ziele des Arbeitskreises International sind das Schaffen und Fördern einer etablierten Willkommenskultur sowie eines Selbstverständnisses von Vielfalt an der Hochschule.

Die Angebote und Veranstaltungen des Arbeitskreises sollen Incomings, international Erfahrene sowie interessierte Studierende gleichermaßen ansprechen:

  • Study-Buddy-Vermittlung
  • Kooperation mit der Studierendenvereinigung INCAS (INterkulturelles Centrum Aachener Studierender): Tandem, Länderabend und vieles mehr
  • Lernraum für Klausurvorbereitung
  • verschiedene Aktionen wie Grillen im Westpark, Pub Crawl, Paddeln am Rursee, Schlittschuhlaufen, Ausflüge und viele weitere Events

Zusätzlich findet an jedem ersten Mittwoch im Monat, jeweils um 18:00 Uhr, im Chico Mendes ein gemütlicher Stammtisch statt. Hier steht – bei einem Drink und guter Laune – der Austausch zu verschiedenen Themen auf dem Programm. Interessierte sind herzlich eingeladen. Wer sich für eines der Angebote interessiert oder beim Arbeitskreis mitwirken möchte, kann sich gerne bei den Ansprechpartner_innen melden. Mehr Informationen gibt es auf Facebook.

E-Mail: ak.international.aachen(at)katho-nrw.de

The working group International (AK International) is a union of currently five students of the katho Aachen. The work focusses on a successful inclusion of the international students (incomings) into the student life. The main aims of the working group are the creation and promotion of an established welcoming culture as well as a self-understanding of diversity at the university.

The offers and events of the AK International are intended to address incoming students, internationally experienced or interested students as well as all the students who feel like it:

  • Study Buddy Program
  • cooperation with the student association INCAS: Tandem, Countries day and much more
  • study room for exam preparation
  • various activities such as barbecue in Westpark, Pub Crawl, paddling, ice skating, excursions and much more

In addition, the members of AK International offer a cozy round table every first Wednesday of the month, 6 pm, in Chico Mendes - for talking about different topics while enjoying a drink in good company. Everyone is warmly welcome. 
If you are interested in one of the offers or would like to join the working group, please get in touch with the contact persons. More information is available on Facebook.

E-Mail: ak.international.aachen(at)katho-nrw.de

Der Arbeitskreis Politik (AK-Politik) ist ein Zusammenschluss von politisch interessierten Studierenden, die zu unterschiedlichen, relevanten politischen Themen arbeiten. Thematisch sind die Mitglieder unabhängig von der AStA/StuPa-Struktur, sie stehen dennoch mit diesen beiden Gremien in einem produktiven Austausch. Die Arbeit des AK-Politik besteht unter anderem darin, Vorträge, Diskussionen und Filmabende zu unterschiedlichen politischen und kulturellen Themen zu organisieren. Wer die Hochschule auch als einen Raum versteht, an dem politische Debatten geführt werden sollen, und wer Lust hat, basisdemokratisch zu arbeiten, der kann gerne beim AK-Politik vorbeischauen. Die Ansprechpartner_innen sind auch per E-Mail erreichbar: ak-politik.aachen(at)katho-nrw.de.

Der Arbeitskreis (AK) Barrierefreiheit ist ein offener Arbeitskreis des Fachbereichsrats der Abteilung Aachen, zu dem alle interessierten Studierenden, Dozierenden und Mitarbeiter_innen herzlich eingeladen sind.

In Bezug auf die UN-Behindertenrechtskonvention wird davon ausgegangen, dass eine Behinderung im Wechselspiel zwischen der individuellen gesundheitlichen Situation und den materiellen und immateriellen Bedingungen der Umwelt, also der Hochschule, entsteht. Daher ist die Verwirklichung eines barrierefreien Studiums beziehungsweise einer barrierefreien Arbeitssituation für Studierende sowie Mitarbeiter_innen mit körperlichen, psychischen oder chronischen Erkrankungen und Beeinträchtigungen die Zielsetzung des Arbeitskreises und der Beauftragten für Inklusion. Weitere Informationen und Termine hierzu stehen im Aushang im Erdgeschoss des Hochschulgebäudes am Standort Aachen und auf der Seite Inklusion und Barrierefreiheit am Standort Aachen.

Aktuelle Anliegen und Themen, wie der Nachteilsausgleich zur Prüfung, die Anschaffung von technischen Hilfsmitteln sowie notwendige bauliche Veränderungen, werden im Arbeitskreis besprochen und aktiv verfolgt. Grundsätzlich ist diese Gleichstellungsarbeit und Interessensvertretung von der Haltung getragen, die Hochschule insgesamt inklusiv und diskriminierungsfrei zu gestalten.

Die Mitwirkenden freuen sich auf weitere Beteiligung, jede Anregung und einen produktiven Austausch im AK Barrierefreiheit.

image

Kontakt

Prof. Dr. Dominik Farrenberg

Professur für Theorien und Konzepte Sozialer Arbeit, Schwerpunkt: Sozialpädagogische Zugänge / Beauftragter für Inklusion Aachen, Sozialwesen

Der Arbeitskreis (AK) Ethik beschäftigt sich mit allen Fragen, die das Miteinander aller Menschen an der katho Aachen betreffen. Dies schließt sowohl die Diskussion von Leitlinien für einen wertschätzenden Umgang miteinander als auch die kritische Auseinandersetzung mit allen Formen der Anfeindung, Diskriminierung und Exklusion von Personengruppen ein. Der AK Ethik ist für alle Mitglieder der Hochschule offen (Studierende, Lehrende, Verwaltungsmitarbeiter_innen und wissenschaftliche Mitarbeiter_innen) und tagt in der Regel zweimal pro Semester. Die Termine werden zeitnah auf der Pinnwand der katho-Homepage angezeigt.

Leitung

Prof. Dr. phil. Martin Spetsmann-Kunkel

Dekan / Professor für Politikwissenschaft Aachen, Sozialwesen

Der Arbeitskreis (AK) Queere Welt setzt sich aktiv mit Themen aus den Bereichen sexuelle Identität, Vielfalt & Diversity und den damit in Verbindung stehenden gesellschaftlichen und individuellen Herausforderungen und Lebenswegen auseinander. Die Mitglieder des Arbeitskreises möchten sich in der Zukunft als Anlaufstelle für die Belange und Fragen von LSBTIQ* Studierenden (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans-, Inter* und queere Menschen) und all jenen, die einfach Interesse an den Thematiken haben und ein soziales und vielfältiges Miteinander gestalten wollen, aufstellen. Im Laufe der Zeit sollen an der katho in Aachen Veranstaltungen mit diesen Kontexten in der Hochschule durch das Hinzuziehen von Referent_innen sowie in Kooperation mit dem Queerreferat Aachen ermöglicht werden.
Ebenso informieren die Verantwortlichen gerne über fachliche Veranstaltungen außerhalb der katho und über generelle Veranstaltungen in und aus der queeren Szene. Der AK befindet sich konzeptionell noch im Aufbau, erfreut sich aber über rege Unterstützung aus der Studierenden- und Dozierendenschaft.

Kontakt

Ansprechpartner: Stefan Wilhelm

E-Mail: 515228(at)mail.katho-nrw.de

Der im Jahr 2017 gegründete Arbeitskreis (AK) Studium und Flucht setzt sich als Gremium des Fachbereichsrats (FBR) der Abteilung Aachen auf individueller und institutioneller Ebene für die Anliegen und Bedarfe von Studierenden mit Fluchterfahrung sowie von internationalen Studierenden und Studierenden mit Migrationsbiografie ein. Grundsätzlich geht es dabei um Gleichstellung und Partizipation der Studierenden in den verschiedenen Kontexten der Hochschule.

Im Vordergrund stehen ein konstruktiver Austausch und das Eintreten für Solidarität, Transparenz und Antidiskriminierung in der Abteilung Aachen. 

Der AK Studium und Flucht ist offen für alle Interessierten und Mitglieder der Hochschule und trifft sich in der Regel zweimal pro Semester. Die Termine werden über die Pinnwand im Intranet sowie über die Bildschirme bekannt gegeben. 

Die Mitglieder des Arbeitskreises freuen sich auf neue Themen und Ideen, anregende Diskussionen und eine engagierte Zusammenarbeit. Alle Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter_innen der Hochschule sind herzlich dazu eingeladen!

Kontakte

Wael Baitamani: w.baitamani(at)katho-nrw.de

Katharina Vorberg

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Praxisreferentin Aachen, Sozialwesen

Der Arbeitskreis (AK) Umwelt beschäftigt sich mit der Frage, wie mehr Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein in der Hochschule und im eigenen Leben erreicht werden können.

Dazu organisieren die Mitglieder des Arbeitskreises Workshops, Vorträge, Flohmärkte und andere kleine oder große Veranstaltungen. Gemeinsam möchten sie eine grüne Zukunft gestalten und viel bewegen, sich aber auch einfach im kleinen Rahmen über Tipps und Tricks austauschen. Alle Mitwirkenden im Arbeitskreis freuen sich sehr, neue Studierende kennenzulernen. Wer mehr über den AK Umwelt und die Personen dahinter erfahren möchte, kann sich gerne per E-Mail melden: akumwelt.katho.ac(at)gmx.de.
 

Gremien

Der Senat ist das höchste beschlussfassende Organ aller Standorte der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, er tagt zweimal im Semester. Dieses Kollegialorgan setzt sich zusammen aus dem Rektorat, allen Dekan_innen, weiteren Dozierenden, Mitarbeiter_innen und studentischen Vertreter_innen aller Standorte. Der Senat beschließt die Struktur- und die Entwicklungsplanung der Hochschule. Dazu zählen beispielsweise die Qualitätssicherung der Lehre, die Gliederung des Studienjahrs sowie die Beratung und Aufstellung des finanziellen Beitrags der Hochschule.

K1 – Kommission für Lehre, Studium, Studienreform und Hochschulstruktur

  • Einführung neuer Studiengänge
  • Reorganisation von Studiengängen
  • Beratung über Projektanträge zur Förderung der Lehre

K2 – Kommission für Forschungs- und Entwicklungsaufgaben

  • Institutionsgründung
  • Einrichtung Forschungsschwerpunkt
  • Genehmigung von Forschungsprojekten
  • Erstellung Forschungsbericht

K4 – Kommission für Gleichstellungsaufgaben

  • Familienfreundliche Hochschule
  • gendergerechte Sprache
  • Fortschreibung der Zielvereinbarungen für den Bereich Gleichstellung an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

K5 – Kommission für Grundordnung und Rechtsfragen

  • Änderungen der Grundordnung
  • Änderungen der Berufungsordnung

K6 – Kommission für Weiterbildung

  • Weiterbildungsangebote
  • Inhouse-Schulungen

K-QVM – Kommission zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium (§20 Grundordnung der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen)

  • Beschlussfassung zu Anträgen der Fachbereiche auf zentrale Mittelvergabe zur Qualitätsverbesserung
  • Fortschrittsbericht gemäß Studiumsqualitätsgesetz

Der Fachbereichsrat (FBR) ist das höchste beschlussfassende Organ des Standorts Aachen der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen und setzt sich zusammen aus dem Dekanat, Dozierenden, Mitarbeiter_innen und bis zu sechs Studierenden. Der FBR tagt an drei oder vier Terminen pro Semester.

Anliegen aus der Studierendenschaft können im FBR direkt mit der Verwaltung und dem Dekanat besprochen werden, dieser direkte Austausch ermöglicht eine konkrete Umsetzung und Lösungsfindung.

Der QVM-Ausschuss beschäftigt sich mit der Verteilung der Qualitätsverbesserungsmittel, welche der Hochschule vom Land Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt werden. Hierbei handelt es sich um mehrere tausend Euro. Ziel ist es, die Mittel so einzusetzen, dass die Qualität des Studiums verbessert wird. 

Im QVM-Ausschuss sind sowohl Vertreter_innen der Hochschule als auch der Studierendenschaft vertreten. Ein wichtiges Kriterium bei den QVM-Sitzungen ist, dass die Studierenden in der Überzahl sind im Vergleich zu den Vertreter_innen der Hochschule.

Zum Header springen